1
2
3
4
5
6

Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Er erstreckt er sich über viele verschiedene Industrien und Sektoren und bietet unterschiedlichstes Produkte und Dienstleistungen an. Die Einbindung mittelständischer Unternehmen in ein Netzwerk aus anderen Mittelständlern, Großkonzernen und jungen Unternehmen ist von essentieller Bedeutung für die Realisierung von Partnerschaften. Durch die Verwendung moderner Kollaborationstechnologien kann die Zusammenarbeit in Netzwerken noch besser realisiert werden. Oft werden jedoch nicht die richtigen Werkzeuge eingesetzt, die eine reibungslose und dementsprechend positiv erlebte virtuelle Zusammenarbeit ermöglichen. Ein zentrales Problem dabei ist oftmals die geringe Usability und User Experience von Kollaborationswerkzeugen.

 

Die Region Mitte im Kompetenzzentrum Usability nimmt sich dieser Problematik an und beschäftigt sich mit der Usability und User Experience von Kollaborationswerkzeugen. Im Rahmen der Arbeit werden Probleme betrachtet, die im Zuge von Zusammenarbeit im mittelständischen Netzwerken entstehen. Dabei erarbeitet das Kompetenzzentrum u.a. auch einen Kriterienkatalog zur Klassifikation von Kollaborationswerkzeugen, der sich an Usability und User Experience orientiert. Auf Basis des Kriterienkataloges soll eine individuelle Auswahl des für die spezifische Situation passenden Werkzeugs ermöglicht werden. Weiterhin werden auch Möglichkeiten untersucht, um Usability und User Experience von Kollaborationswerkzeugen zu verbessern.

Organisationsseitige Vernetzung

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Arbeit stellt die Berücksichtigung von organisationsseitigen Faktoren dar, welche bei Kollaboration häufig außer Acht gelassen werden. So wird beispielsweise u.a. auch die die Phase der Kollaboration in der sich kooperierende Unternehmen befinden detailliert betrachtet. In unterschiedlichen Phasen existieren auch unterschiedliche Anforderungen an die jeweiligen Kollaborationswerkzeuge. Dieser Herausforderung stellt sich das Region Mitte und untersucht insbesondere auch die Phasen von mittelständischer Kollaboration.

Produktseitige Vernetzung

Die Auswahl eines passenden Kollaborationswerkzeuges stellt mittelständische Unternehmen vor Herausforderungen. Im Gegensatz zu Großkonzernen, in denen verschiedenste Werkzeuge zur Verfügung stehen, müssen sich mittelständischen Unternehmen auf spezifische Lösungen fokussieren. Das Kompetenzzentrum arbeitet an einer Zusammenstellung relevanter Kriterien, an denen sich mittelständische Unternehmen bei der Auswahl orientieren können. Aufbauend auf diesen Kriterien werden auch konkrete Empfehlungen gegeben.

Nachrichten zum Thema

Besuch des KD2-Lab in Karlsruhe
Chatbots und das KD2-Lab: Labor-Führung und Chatbot-Design-Vortrag
19.06.19
Wieder einmal führt das Team des KIT durch ihr UUX-Labor in Karlsruhe. Dieses Mal geht das Event rundum das Thema Chatbots und sprachbasierte Assistenten. Nachdem die ersten Führungen sich allgemein mit der Gestaltung von Usability und User Experience von interaktiven System beschäftigte, erhalten die Folge-Events jetzt einen Themenfokus. Also nichts wie anmelden!
Mittwoch24.07.1916:00-19:00
KD2-Lab Karlsruhe
„Usability und User Experience als differenzierende Produktmerkmale“ – Vertreter der Region Mitte referiert bei Branchen-Gespräch des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums
10.05.19
Dieter Wallach, Professor am Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik der Hochschule Kaiserslautern, vertrat auf Einladung von Frau Staatssekretärin Daniela Schmitt am 09. Mai 2019 die Region Mitte beim Branchen-Gespräch „Mensch-Maschine-Schnittstelle – Komplexität gestalten“ im Mainzer Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW).
Tagung "New Faces: UUX und künstliche Intelligenz"
Erfolgreiche UIG-Tagung: Über 200 Teilnehmer diskutieren im Mannheimer Schloss über Künstliche Intelligenz
22.04.19
Am 16. April 2019 fand bei frühlingshaftem Kaiserwetter die Usability in Germany (UIG)-Tagung 2019 im Ostflügel des Mannheimer Schlosses statt. Insgesamt 219 Besucher wollten sich die diesjährige Konferenz mit dem Schwerpunktthema "New Faces: UUX und Künstliche Intelligenz" nicht entgehen lassen. Ein breiter Publikumsmix von Wissenschaftlern, Praktikern und Studierenden lauschte den Vortrags- und Workshopthemen, die sich fast ausnahmslos um neuartige Technologien und deren Implikationen für den Usability-Bereich beschäftigten.
Dienstag16.04.1910:00-17:00
Universität Mannheim
Angebot: UUX-Projekte mit kostenloser Expertenunterstützung
14.03.19
Das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability bietet für kleine und mittlere Unternehmen kostenfreie, durch das BMWi geförderte Unterstützungsleistungen bei Usability- und User-Experience-Projekten.
Kompetenzzentrum Usability beim SAP UX Day 2019
12.03.19
Beim SAP UX Day 2019 konnte das Kompetenzzentrum Usability sich vielen interessierten UUX-lern präsentieren. Das Event für SAP-Partner und -Interne fand am 19.2.2019 im ZKM in Karlsruhe statt.
Mission UUX – Fachtagung in Elmshorn bei Hamburg
19.02.19
Erfahren Sie auf unserer „Mission UUX“ Fachtagung wie Sie Usability und User Experience (UUX) in Ihr Unternehmen bringen können, um sich von Ihren MitbewerberInnen abzuheben.
Demonstrator: KD2-Lab
Neues aus dem KD2-Lab - "Aufmerksamkeit und Konzentration am Arbeitsplatz"
02.02.19
Unterbrechungen sind eine der großen Herausforderungen am Arbeitsplatz. Mehrere parallele Aufgaben, das laute Großraumbüro, der Kollege nebenan und E-Mails führen zu diesen Unterbrechungen, die die Wiederaufnahme der ursprünglichen Kernaufgabe erschweren. Geht man nicht konzentriert zu Werke, können solche Unterbrechungen zu Fehlern bei der Durchführung führen und das Ergebnis der Arbeit negativ beeinflussen. In einer Pilotstudie des KD²Labs wurde untersucht, welche positiven Auswirkungen visuelles Feedback auf die Wiederaufnahme von Aufgaben hat, mit dem Ziel die Konsequenzen der Unterbrechung zu minimieren.
Demonstrator: KD2-Lab
Einblick ins UUX-Labor – Gelungene KD2-Lab Führung
16.01.19
Am Montag Abend empfing das Kompetenzzentrum Usability interessierte Vertreter mittelständischer Unternehmen im KD2-Lab. In entspannter Atmosphäre konnten die Teilnehmer einen Einblick in den Ablauf eines der größten, verhaltenswissenschaftlichen Experimentallabore Europas gewinnen.
Demonstrator: KD2-Lab
Neues aus dem KD2-Lab - "Geteilte Aufmerksamkeit"
15.01.19
Datenbasierte Entscheidungen sind in der heutigen Arbeitswelt immer relevanter und benötigen meist Informations-Dashboards, um die Vielzahl an Informationen darzustellen. In einer experimentellen Umfrage haben Peyman Toreini, Ivo Benke, Moritz Langner, Sebastian Schaumann, Jonathan Schwarzenböck, Christoph Bamberger und Alexander Mädche untersucht, wie durch visuelles Feedback die geteilte Aufmerksamkeit verbessert werden kann.
Besuch des KD2Lab in Karlsruhe
REMINDER: Neues aus dem KD2-Lab - Führung durch das Karlsruher UUX-Labor
10.01.19
Als kleinen Reminder möchten wir Sie an die Führung am 14.1.2019 durch das Karlsruher Decision und Design Lab erinnern.
Montag14.01.1916:00-19:00
Karlsruhe

Veranstaltungen zum Thema

Mittwoch24.07.1916:00-19:00
KD2-Lab Karlsruhe
Besuch des KD2-Lab in Karlsruhe

Nächste KD2-Lab Führung am 24.07.2019 bestätigt!


Nachdem die letzte Veranstaltung auf sehr positive Resonanz gestoßen ist, veranstaltet das KIT wieder einmal eine Führung durch das KD2-Lab. Nachdem die ersten Führungen sich allgemein mit der Gestaltung von Usability und User Experience von interaktiven System beschäftigt hat, erhalten die Folge-Events jetzt einen Themenfokus. Dieses Mal geht das Event rundum das Thema Chatbots, UUX und Chatbot-Design. Ihr seid eingeladen an einer spannenden After-Work Veranstaltung teilzunehmen und abschließend bei einem Kalt-Getränk Unternehmen im Raum Karlsruhe kennen zu lernen.

Das DFG-geförderte Karlsruhe Decision & Design Lab (KD²Lab) im Herzen von Karlsruhe ist weltweit eines der größten computergestützten Experimentallabore. Es bietet Forschern eine hervorragende Infrastruktur für ökonomische, neuro- und psycho-physiologische Experimente. Dies ermöglicht die Untersuchung des menschlichen Entscheidungsverhaltens, unter kontrollierten Laborbedingungen. Sie sind auch herzlich eingeladen, sich als Versuchsteilnehmer anzumelden, um aktiv an aktuellen Forschungsprojekten mitzuwirken. Es können verschiedene Experimental-Anwendungen genutzt werden, wie beispielsweise Eye-Tracking, Herz-Frequenzmessung, Hautleitfähigkeit oder Elektro-Enzephalogramm.

Agenda des Termins:

  • Chatbotvortrag

In einem ein interessanter Vortrag zum Thema Chatbot-Design und verschiedenen Unterstützungsangeboten, stellt Ihnen das KIT Unterstützungsangebote zum sinnvollen Design und der Umsetzung von Chatbots und sprachbasierten Assistenten vor.

  • Rundgang

Im anschließenden Rundgang könnt ihr euch dann ein eigenes Bild des Labors machen und von den Räumlichkeiten machen. Zudem bekommt ihr einen guten Eindruck über die vielfältigen Mess- und Untersuchungsanwendungen, die im KD2Lab möglich sind und durchgeführt werden. Die Führung wird durch einen erfahrenen Mitarbeiter der beteiligten Institute durchgeführt.

  • Mini-Demo-Experiment

Zum Abschluss der Führung wird ein Mini-Demo-Experiment gezeigt. Je nach Experiment, werden zu diesem Zweck unterschiedliche Technologien genutzt, die dann durch Sie exklusiv ausprobiert und angewendet werden können.

  • Networking und Prototyping Session

 Zum Abschluss sollt ihr euch bei einem Kalt-Getränk kennen lernen. Zudem stellen die Mitarbeiter des KIT eigene Prototypen vor.

Anmeldung: Bitte schreiben Sie eine Email an i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital mit Ihren persönlichen Angaben zur Anmeldung für den KD2-Lab Besuch am 24.07.2019.

Anschrift:       

KD²Lab
Fritz-Erler-Straße 1-3
76133 Karlsruhe

Kontakt:

Ivo Benke, M.Sc.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Informationssysteme und Marketing (IISM)

Fritz-Erler-Straße 23
76133 Karlsruhe

Email:
i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen
Freitag05.04.1910:00
Karlsruhe
Besichtigung des Digitalen Bürgerbüros Karlsruhe

Mit dem digitalen Bürgerbüro geht Karlsruhe einen weiteren Schritt in die Richtung Digitalisierung und UUX. Seit kurzem können Bürger ihre amtlichen Angelegenheiten auch digital vor Ort erledigen und sparen sich so die langen Wartezeiten. Damit ist die Stadt Karlsruhe eine der ersten, die ein solches Konzept umsetzt. Ziel ist es, jedem Bürger die Möglichkeit zu geben, seine Angelegenheiten auf die Art zu regeln, die ihm am besten passt. Jeder kann individuell entscheiden, ob man lieber zum Bürgergüro geht, die Dinge lieber von zuhause aus regelt oder direkt vor Ort digital nachschlägt, wie viel Punkte man in Flensburg hat. Diese Innovation ist ein tolles Beispiel wie UUX auch in den städtischen Bereichen angekommmen ist. Interessierte können sich daher ab heute einen Einblick in die Infrastruktur wagen und den neuen Service nutzen.

Weitere Informationen
Montag14.01.1916:00-19:00
Karlsruhe
Besuch des KD2Lab in Karlsruhe

Das DFG-geförderte Karlsruhe Decision & Design Lab (KD²Lab) im Herzen von Karlsruhe ist weltweit eines der größten computergestützten Experimentallabore. Es bietet Forschern eine hervorragende Infrastruktur für ökonomische, neuro- und psycho-physiologische Experimente. Dies ermöglicht die Untersuchung des menschlichen Entscheidungsverhaltens, unter kontrollierten Laborbedingungen. Sie sind auch herzlich eingeladen, sich als Versuchsteilnehmer anzumelden, um aktiv an aktuellen Forschungsprojekten mitzuwirken. Es können verschiedene Experimental-Anwendungen genutzt werden, wie beispielsweise Eye-Tracking, Herz-Frequenzmessung, Hautleitfähigkeit oder Elektro-Enzephalogramm.

 

Agenda des Termins, Start um 16:00 Uhr:

  • Übersichtsvortrag

In einem einleitenden Vortrag wird Ihnen das Labor und seine Komponenten vorgestellt. Sie erhalten einen Einblick über die Entstehungsgeschichte, die verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten, die sie bei der Nutzung haben. Weiterhin werden die Einsatz- und Untersuchungsanwendungen sowie die dahinterstehende Infrastruktur vorgestellt.

  • Rundgang

Im anschließenden Rundgang können Sie sich dann ein eigenes Bild des Labors machen und die Räumlichkeiten besichtigen. Zudem bekommen Sie einen guten Eindruck über die vielfältigen Mess- und Untersuchungsanwendungen, die im KD2Lab möglich sind und durchgeführt werden. Die Führung wird durch einen erfahrenen Mitarbeiter der beteiligten Institute durchgeführt.

  • Mini-Demo-Experiment

Zum Abschluss der Führung wird ein Mini-Demo-Experiment gezeigt. Je nach Experiment, werden zu diesem Zweck unterschiedliche Technologien genutzt, die dann durch Sie exklusiv ausprobiert und angewendet werden können.

 

Nächster Besichtigungstermin und Anmeldung:

Der Besichtigungstermin findet am 14.01.2019 um 16:00 statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig an unter folgender Email, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist: i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital

 

Anschrift:       

KD²Lab
Fritz-Erler-Straße 1-3
76133 Karlsruhe

 

Kontakt

Ivo Benke, M.Sc.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Informationssysteme und Marketing (IISM)

Fritz-Erler-Straße 23
76133 Karlsruhe

Email:
i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital

Weitere Informationen
Dienstag20.11.1816:00-21:00
Karlsruhe
Besuch des KD2Lab in Karlsruhe

Das DFG-geförderte Karlsruhe Decision & Design Lab (KD²Lab) im Herzen von Karlsruhe ist weltweit eines der größten computergestützten Experimentallabore. Es bietet Forschern eine hervorragende Infrastruktur für ökonomische, neuro- und psycho-physiologische Experimente. Dies ermöglicht die Untersuchung des menschlichen Entscheidungsverhaltens, unter kontrollierten Laborbedingungen. Das Labor verfügt über zwei technisch und räumlich getrennte Laborbereiche, 40 schallisolierte und klimatisierte Computerkabinen, barrierefreie Experimentalkabinen und zwei große Teamräume zur Durchführung von Gruppenexperimenten. Sie sind auch herzlich eingeladen, sich als Versuchsteilnehmer anzumelden, um aktiv an aktuellen Forschungsprojekten mitzuwirken. Es können verschiedene Experimental-Anwendungen genutzt werden, wie beispielsweise Eye-Tracking, Herz-Frequenzmessung, Hautleitfähigkeit oder Elektro-Enzephalogramm.

 

Agenda des Termins, Start um 16:00 Uhr:

  • Übersichtsvortrag

In einem einleitenden Vortrag wird Ihnen das Labor und seine Komponenten vorgestellt. Sie erhalten einen Einblick über die Entstehungsgeschichte, die verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten, die sie bei der Nutzung haben. Weiterhin werden die Einsatz- und Untersuchungsanwendungen sowie die dahinterstehende Infrastruktur vorgestellt.

  • Rundgang

Im anschließenden Rundgang können Sie sich dann ein eigenes Bild des Labors machen und die Räumlichkeiten besichtigen. Zudem bekommen Sie einen guten Eindruck über die vielfältigen Mess- und Untersuchungsanwendungen, die im KD2Lab möglich sind und durchgeführt werden. Die Führung wird durch einen erfahrenen Mitarbeiter der beteiligten Institute durchgeführt.

  • Mini-Demo-Experiment

Zum Abschluss der Führung wird ein Mini-Demo-Experiment gezeigt. Je nach Experiment, werden zu diesem Zweck unterschiedliche Technologien genutzt, die dann durch Sie exklusiv ausprobiert und angewendet werden können.

 

Nächster Besichtigungstermin und Anmeldung:

Der Besichtigungstermin findet am 20.11.2018 um 16:00 statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig an unter folgendem Link, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist:
Anmelden

 

Anschrift:       

KD²Lab
Fritz-Erler-Straße 1-3
76133 Karlsruhe

 

Kontakt

Ivo Benke, M.Sc.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Informationssysteme und Marketing (IISM)

Fritz-Erler-Straße 23
76133 Karlsruhe

Email:
i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital

               

Weitere Informationen
Freitag09.11.1814:00-14.11.1821:00
Cyberforum Karlsruhe
5. Gipfeltreffen “Software Made in Germany”

Unter dem Motto „“Gemeinsam sind WIR stark! Kooperationen im IT-Mittelstand” findet zum fünften Mal das Gipfeltreffen „Software Made in Germany“  am 9. November 2018 der deutschen Softwarehersteller statt. Veranstaltet durch den Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) kommen nationale IT-Unternehmen im Karlsruher Cyberforum zusammen und tauschen sich aus. Sie sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und mitzudiskutieren, die Anmeldung und das Event finden Sie auf der Website: https://www.software-made-in-germany.org/5-gipfeltreffen-software-made-in-germany/

„Software Made in Germany“ ist eine gemeinschaftliche Initiative vom Mittelstand für den Mittelstand, die die deutsche IT-Landschaft stärken will. Gemeinsam vergibt sie ein Siegel, das die Güte und Qualität der in Deutschland entwickelten und/oder gehosteten Software widerspiegelt. Das Ganze steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Weitere Informationen
Donnerstag08.11.18-
Cyberforum, Karlsruhe
1. World Usability Day 2018 in Karlsruhe

Gemeinsam mit seinem Partner UserTimes veranstaltet das Institut für Informationswirtschaft und Marketing (IISM) den ersten World Usability Day (WUD) am 8.11.2018 in Karlsruhe.

Für alle UX-Interessierten und UX-Professionals im Raum Karlsruhe findet am 8.11.2018 der erste WUD statt. In den Räumen des Cyberforums e.V. veranstalten UserTimes, ein junges Startup aus Karlsruhe, und das IISM des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) das erste Mal dieses Event, das parallel in vielen Städten Deutschlands und auf der ganzen Welt stattfindet. Informationen zum Programm finden Interessierte auf der Website: https://wud-karlsruhe.de/

Es wird mehrere interessante Beiträge zum Thema Usability und UX geben. Der Eintritt ist frei, für die Teilnahme ist eine Anmeldung über die Website notwendig.

UserTimes ist ein junges Unternehmen aus Karlsruhe, gegründet durch ehemalige Studenten des KIT. Mit einem innovativen Ansatz bieten sie schnelles und effizientes Usability-Testing, was den Entwicklungsprozess verbessern soll.

.

 
Weitere Informationen
Freitag29.06.1817:00-01.07.1817:00
Atrium, Hochschule für Gestaltung (HfG), Lorenzstraße 15, 76135 Karlsruhe
UX-JamCamp am Karlsruher Institut für Technologie und der Hochschule für Gestaltung

Am letzten Wochenende im Juni (29.06 - 01.07.2018) findet das erste UX-JamCamp im Atrium der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe statt. Das User-Experience JamCamp ist ein Ideen- /Prototyping-Wettbewerb, der einmal im Jahr stattfindet. Ziel ist es, funktionierende digitale Prototypen für verrückte, out-of-the-box-Ideen und kreative Lösungen in einem kurzen und definierten Zeitrahmen zu entwickeln. Der Jam ist auf Standards der Inspiration, Innovation und des kreativen Experimentierens mit digitalen Technologien ausgerichtet.Bis zu 50 Personen sind eingeladen, an der Jam teilzunehmen. In nur 48 Stunden werden neue und einzigartige digitale Prototypen zu einem oder mehreren vorgegebenen Themen entwickelt, die zu Beginn des Jams kommuniziert werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Veranstaltung steht allen Interessierten (Profis, wie Entwicklern, Designer, Jungunternehmern, und Studierenden) offen.
Die Ergebnisse werden am Ende der Veranstaltung, am Sonntag, 1. Juli um 17 Uhr, vor Ort präsentiert. Die so entstandenen Prototypen können anschließend zwei Wochen verfeinert und dann für den DX Award eingereicht werden. Das UX-JamCamp ist eine Kooperation der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Marketing (IISM) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

Alle weiteren Infos finden Sie auf der folgenden Website: http://im.iism.kit.edu/news_2338.php

Weitere Informationen
Dienstag22.05.1819:00-22:30
Karlsruhe, KD2-Lab
UUX-Meetup "Designing Conversational Interfaces"

In angenehmer Atmosphäre bei Kaltgetränk und Pizza können alle UUX-Interessierten sich austauschen und neue Impulse aus Vorträgen ausTheorie und Praxis ziehen. Jeder ist willkommen,Die Veranstalter freuen sich Sie auf dem zweiten Meetup zum Thema UUX begrüßen zu dürfen. Das Thema lautet “How to Listen to your Users and Design Conversational User Interfaces”

 

Weitere Informationen
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright