1
2
3
4
5
6

Detailliertes Know How zu Usability und User Experience werden für viele kleine und mittlere Unternehmen zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren. Wir vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability unterstützen Unternehmen beim Kennenlernen, Ausprobieren und Etablieren aktueller Usability und User Experience Ansätze.

Einen Überblick erhalten Sie in unserer Broschüre:

 

Neue Nachrichten

KI-Trainer - Proof of Concept Lab
KI-Trainer Angebote im Profil: Das Proof Of Concept Lab
19.02.20
Viele Unternehmen interessieren sich zunehmend für Künstliche Intelligenz. Das KI-Trainer Proof-Of-Concept Lab unterstützt diese nun dabei, eine Anwendungsidee in eine konkretere Form zu gießen. Dafür werden neueste KI Algorithmen und Frameworks mit einbezogen und mithilfe von leistungsstarker Hardware erprobt.
Usability-in-Germany-Tagung 2020 an der Universität Mannheim
UIG2020 - Marcus Jenke (USE-Ing. GmbH): Künstliche Intelligenz zur Detektion von Bedienintensionen bei NUIs am Beispiel blickgesteuerter Systeme
19.02.20
Die Interaktion zwischen Menschen und technischen Systemen mittels intentioneller Handlungen wie z. B. ein „Weiterwischen“ mit den Händen, ist maßgeblich von der Erkennungsfähigkeit des Systems abhängig. Dabei ist nicht nur eine adäquate Sensorik von Nöten, sondern auch eine innewohnende Entscheidungslogik. Klassische Algorithmen kommen bei dem sensorisch erfassten Datenmaterial solcher teils natürlichen Handlungen an ihre Grenzen. Jeder Nutzer agiert ein wenig anders und dann ist da noch das Bewusstsein des Menschen darüber, mit einer Maschine zu interagieren, dass seine Handlungen beeinflusst. An dieser Stelle vermögen Künstliche Intelligenz (KI)-basierte Ansätze Abhilfe zu schaffen. Einen solchen KI-basierten Ansatz wird Marcus Jenke im Rahmen seines Vortrages auf der UIG-Tagung am 07. April 2020 in Mannheim vorstellen.

Veranstaltungen

Februar2020

Mittwoch26.02.2014:00-18:00
Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart
KI-Trainer: Strategie Seminar

Für Unternehmen, die erwägen Künstliche Intelligenz (KI) oder Maschinelles Lernen (ML) zukünftig fest in ihre Produkte, Dienste und Geschäftsprozesse zu integrieren sind entsprechende Transformationsprozesse nötig. Mögliche Wege hin zu solchen KI-integrierenden Unternehmen sind Gegenstand dieses Seminars.

Initiale KI-Projekte sind der erste Schritt hin zu einer erfolgreichen strategischen KI-Integration. Gleichzeitig ist das Identifizieren geeigneter Anwendungsfälle und daraus abgeleitete Business-Cases eine der größten Herausforderungen bei der Anwendung von KI in Unternehmen. Mögliche Ansätze, Methoden, Fallstricke und Voraussetzungen werden vorgestellt und anhand von praktischen Beispielen vorgestellt und experimentiert.

Die Inhalte eignen sich für Geschäftsführer, Führungskräfte und auch jene Mitarbeiter, die an der erfolgreichen strategischen Integration von KI im Unternehmen interessiert sind. KI-Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an!

 

Weitere Informationen
Mittwoch26.02.2016:00-20:00
movingimage EVP GmbH, Stralauer Allee 7, 10245 Berlin
Agile Arbeit in Aktion: Einführung und Live-Demo bei movingimage

Wie kann teamorientiertes und selbstorganisiertes Arbeiten in agilen Teams gelingen? Wie gelingt der agile Wandel in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)? Und, wie sieht Karriere in flachen Hierarchien aus?

Agile Unternehmen sind nachweislich leistungsstärker als ihr nicht-agilen Mitbewerber. Allerdings gibt es keinen Königsweg in die agile Teamarbeit und viele Faktoren bestimmen den erfolgreichen Einstieg. Lernen und diskutieren Sie mit Experten und Praktikern wie Ihr Unternehmen von agiler Arbeit profitieren kann.

In einer einführenden Präsentation lernen Sie die grundsätzlichen Prinzipien agiler Arbeit kennen. Sie erfahren, was das agile Mindset ausmacht und welche Herausforderungen sich bei der Einführung von Agilität in kleinen und mittleren Unternehmen häufig stellen. Außerdem wird aufgezeigt, wie unterschiedliche Abteilungen in ihrer agilen Arbeit synchronisiert werden können und welche Tools geeignet sind, um diese Prozesse zu unterstützen. Schließlich wird ihnen auch veranschaulicht, wie der Einsatz digitaler Unterstützung globale Teamarbeit, flexible Arbeitsplatzgestaltung und die Einbindung von Kunden, Auftraggebern und weiteren Stakeholdern ermöglicht.

Zu Gast beim internationalen Marktführer für Enterprise-Videomanagement-Lösungen – dem agil aufgestellten Berliner Unternehmen movingimage – erhalten Sie vor Ort Einblicke in die Chancen und Herausforderungen agiler Unternehmenskultur. Sie profitieren dabei auch von den Erfahrungen der Experten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability und des Kompetenzteams Beratung/Startup der Berliner Arbeitsagenturen. Weitere organisatorische Unterstützung kommt vom Cluster IKT | Medien | Kreativwirtschaft.

Starten Sie mit uns agil in die Zwanziger Jahre und melden Sie sich bitte hier an.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Agenda

16:00 Registrierung
16:30

Einführung:

  • Prof. Dr. Manfred Thürung, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
  • Ria Boiger & Britta Thiemann-Kurz, Kompetenzteam Beratung/Startup der Berliner Arbeitsagenturen
16:50

Vortrag: Agilität im Unternehmen

  • Moritz Bleu, Head of Enterprise Agility movingimage
17:10 Frage- und Antwortsession mit den Referenten und Teilnehmenden
17:35 Pause
17:45

Rundgang mit Live-Demo-Stationen in Gruppen

  • Agile Methoden (Scrum, Kanban) im gesamten Unternehmen
  • Planung in agilen Unternehmen (Sprint, Quartal, Jahr)
  • das MIA-Framework von movingimage und Unternehmenskultur
18:30

Networking und Infostände

  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
  • Kompetenzteam Beratung/Startup der Berliner Arbeitsagenturen

 

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen. Parkflächen sind in begrenztem Umfang vorhanden.

Weitere Informationen

März2020

Dienstag10.03.2010:00-11.03.2015:30
Hochschule Bonn Rhein Sieg
KI Trainer: Workshop zur Entwicklung von Sprachassistenzsystemen

Sie wollten schon immer einmal wissen, wie Alexa und Co. funktionieren? In unserem zweiteiligen Workshop möchten wir Ihnen das Thema Sprachassistenten näher bringen und ermöglichen Ihnen einen eigenen Sprachbot zu implementieren und testen. Melden Sie sich jetzt kostenfrei an!

Chatbots sind als Dienstleistung mittlerweile weit verbreitet und in digitale Angebote integriert. Der zunehmende Einsatz von Sprachassistenten in Haushalten bietet neue Möglichkeiten in der Kundeninteraktion und –beziehung, wird jedoch als Kanal selten genutzt. Das, obwohl, neue Erlebnisse mit einem entsprechenden Mehrwert Kunden in ihrem persönlichen Zuhause zur Verfügung gestellt werden können. Die Herausforderungen liegen hier zum einen in der Entscheidung für den richtigen Kanal zur Vermittlung von Inhalten wie beispielsweise ein Chatbot oder Sprachassistent, als auch die kundengerechte Gestaltung von Sprachinhalten.

Die Anwendungsfelder sind dabei vielfältig: Beispielsweise könnte ein Bestell- und Lieferservice für ein Abendessen mittels Sprachassistent umgesetzt werden. Um auch mittelständigen Unternehmen den Einsatz eines Sprachassistenzsystems näher zu bringen, soll unser zweiteiliger Workshop den Teilnehmern die Konzeption und Umsetzung eines Sprachbots zu vermitteln. Hierfür werden als erstes das benötigte Wissen und Aufgaben in einem einfachen Rollenspiel exploriert und ein erster Interaktionsentwurf festgehalten. Im nächsten Schritt wird dieser in einem Experiment mit den Teilnehmern getestet und iterativ verbessert, bis das Konzept und Interaktionsmodell eine gewünschte Qualität erreicht. Danach kann der Sprachassistent implementiert und getestet werden. Dafür wird das Programm Google Dialogflow verwendet. Dieses ermöglicht den Nutzern ohne großes IT-Wissen die erfolgreiche Erstellung eines Sprachassistenzsystems.

Ablauf:

Workshop Tag 1 – 10.03.2020: Einführung in Sprachassistenzsysteme 

Workshop Tag 2 – 11.03.2020: Implementierung und Test eines Sprachassistenten 

Beide Workshoptage beginnen um 10:00 Uhr und enden ungefähr um 15:30 Uhr. Die Anmeldung zu diesem zweitägigen Workshop ist hier möglich. 

Weitere Informationen
Dienstag10.03.20-12.03.20
Kaiserslautern
Demonstrator on the road: Teilnahme an 6. CVT-Symposium Kaiserslautern

Im Rahmen des 6. Internationalen Commercial Vehicle Technology (CVT-) Symposiums in Kaiserslautern wird unser Demonstrator veranschaulichen, dass Simulationsumgebungen im Umfeld des UX Designs vielversprechende Möglichkeiten zur Unterstützung und Optimierung von Entwicklungsprozessen bieten. Schwerpunkte werden dabei auf der Mensch-Maschine-Interaktion im assistierten und automatisiertes Fahren sowie auf der Diskussion innovativer Methoden und Konzepte liegen (z.B. der Erstellung von Studienkonzepten in diesem Bereich).

Hintergrund zur Veranstaltung: Die Konferenz vom 10. bis 12. März 2020 an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) umfasst ca. 50 Fachvorträge und Posterpräsentationen, bei denen internationale Trends und technologische Entwicklungen der Nutzfahrzeugindustrie im Mittelpunkt stehen. Das Programm wird von einer Fachausstellung mit Unternehmen und einer speziellen Fahrzeugausstellung flankiert. Weitere Informationen für Interessierte vorab hier

Weitere Informationen
Mittwoch11.03.2009:30-15.03.2018:00
Messegelände München
Vorträge und UUX-Stand auf der Internationalen Handwerksmesse

Im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse 2020 wird das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability kleine und mittlere Unternehmen für UUX-Methoden und agile Arbeit sensibilisieren. Mit einem Informationsstand und Vorträgen zu digitalen Helfern im Handwerk, der Einführung agiler Arbeitsmethoden sowie positiver UX im Rahmen der Digitalisierung werden den Gästen die Unterstützungsangebote des Zentrums vorgestellt und praktische Leitfäden zur Selbsthilfe angeboten.

Wir bedanken uns bei unseren Partnern vom Kompetenzzentrum Digitales Handwerk für die Möglichkeit die Angebote unseres Kompetenzzentrums auf Ihrem Gemeinschaftsstand vorstellen zu können.

Weitere Informationen
Dienstag17.03.2009:00-19.03.2017:00
Hannover Messe
Informationsstand auf der Twenty2X

Die Twent2X tritt als Digitalisierungsveranstaltung in die Fußstapfen der Cebit, richtet sich aber explizit an die Bedürfnisse des Mittelstands. Als neue Betriebsplattform für IT-Lösungen soll sie kleinen und mittleren Unternehmen die Palette an Angeboten zur erfolgreichen Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse aufzeigen.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability wird gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum IT-Wirtschaft seine Untestützungsleistungen präsentieren.

Weitere Informationen
Dienstag17.03.2016:00-31.03.2017:30
Online
E-Learning Reihe - Erstellung eines Chatbots/Sprachassistenzsystems

Chatbots sind als Dienstleistung mittlerweile weit verbreitet und in digitale Angebote integriert. Der zunehmende Einsatz von Sprachassistenten in Haushalten bietet neue Möglichkeiten in der Kundeninteraktion und –beziehung, wird jedoch als Kanal selten genutzt. Das, obwohl, neue Erlebnisse mit einem entsprechenden Mehrwert Kunden in ihrem persönlichen Zuhause zur Verfügung gestellt werden können. Die Herausforderungen liegen hier zum einen in der Entscheidung für den richtigen Kanal zur Vermittlung von Inhalten wie beispielsweise ein Chatbot oder Sprachassistent, als auch die kundengerechte Gestaltung von Sprachinhalten. Die Anwendungsfelder sind dabei vielfältig: Beispielsweise könnte ein Bestell- und Lieferservice für ein Abendessen mittels Sprachassistent umgesetzt werden.

In unserem zweiwöchigen Blended-Learning können bis zu 10 Teilnehmer gemeinsam mit uns eine grundlegende Struktur für einen Chatbot oder Sprachassistenten zu einem eigenen Anwendungsfall erarbeiten. Benutzt wird dafür das Programm Google Dialogflow. Nach einer kurzen Einführung in das Programm, sollen die Teilnehmer mit der Umsetzung ihres Anwendungsfalles beginnen. Unterstützt und beraten werden sie dabei durch unsere Experten. Ziel der Schulung ist es, dass die Teilnehmer ein Grundgerüst für eine automatisierte Sprachverarbeitung besitzen, auf der sie mit Hilfe der erlernten Werkzeuge weiter aufbauen können. Bei aktiver Mitarbeit liegt Ihnen innerhalb von 2 Wochen ein erster Prototyp des eigenen Sprachassistenten vor.

Die Anmeldung erfolgt hier: E-Learning Reihe - Erstellung eines Chatbots/Sprachassistenzsystems

Nicht notwendig, aber empfehlenswert ist die Teilnahme an einem zweitägigen Workshop zur Entwicklung von Sprachassistenzsystemen am 10. und 11. März 2020 an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Dabei werden unter anderem die Grundlagen des Programms Google Dialogflow vermittelt.

 

Zeitliche Übersicht der virtuellen Treffen des Kurses:

17.03.2020: 16:00 – 17:30 Uhr

  •  Virtuelles Kick-Off (Gegenseitige Vorstellung, Vorstellung des Kurskonzeptes, Vorstellung der eigenen Fragestellungen)
  •  Hausaufgabe: Erstellen einer Persona

19.03.2020: 16:00 – 17:30 Uhr

  •  Präsentieren der Persona + Sammlung von Ideen: Wie können die Bedürfnisse der Persona befriedigt werden?
  •  Virtuelle Gruppenarbeit: Konsolidierung Kundenanfragen
  •  Hausaufgabe: Finden Sie Kundenanfragen zur Übertragung auf Ihren Sprachassistenten

24.03.2020: 16:00 – 17:30

  •  Präsentation der Kundenanfragen
  •  Gruppenarbeit intents: Welche intents können für die Fragestellungen verwendet werden?
  •  Hausaufgabe: Erstellen Sie intents zu Ihrer Frage und trainieren Sie diese

31.03.2020: 16:00 – 17:30 Uhr

  •  Vorstellen des Sprachassistenten
  •  Gegenseitiges Testen der Sprachassistenten
  •  Abschluss des Kurses

 

Die Ziele dieses Kurse:

  •  Erprobung und Vertiefung virtuellen und kollaborativen Arbeitens
  •  Entwicklung einer Lösungsfindung zu einer bestehenden Fragestellung

Voraussetzungen:

  •  Ein Headset für Onlinemeetings
  •  Grundkenntnisse in Google Dialoglfow
  •  Interesse am Thema E-Learning
  •  Spaß beim Ausprobieren neuer Methoden
  •  Eine eigene Fragestellung zu Chatbots / Sprachassistenten
  •  Maximal 10 Teilnehmer
Weitere Informationen
Freitag20.03.2018:00-22.03.2015:00
Karlsruhe, CAS Software AG
Carls Service Jam

Zum Zweiten Mal findet in Karlsruhe ein Global Service Jam unter dem Namen Carls Service Jam in Anspielung an die Stadt Karlsruhe am 20.-22.3.2020 statt. Das Event ist ein Hackathon für Designer und Service Ingenieure und dient der Vermittlung von Netzwerken und Design-Wissen.

Angelehnt an den Global Service Jam, veranstaltet das Kompetenzzentrum Usability gemeinsam mit der CAS UXD den Carls Service Jam. Jeder ist eingeladen teilzunehmen. Designer, UX Professionals, Usability Engineers und jeder der interessiert ist darf teilnehmen. Gleichzeitig haben auch Studenten die Möglichkeit mitzumachen und sich mit den Professionals auszutauschen. Ziel ist es Methodenwissen zu stärken, das Netzwerk zu vergrößern und natürlich spannende Prototypen für digitale Services zu bauen. Gehostet wird das Event von der CAS UXD auf dem CAS Campus in Karlsruhe. Mehr Informationen könnten unter dem folgenden Blogpost gefunden werden und alle Informationen zur Anmeldung finden sich unter: https://www.carlsjam.de/

Die Bilder geben einen schönen Einblick in das letztjährige Event und macht Lust auf gemeinsames Designen. Die Anmeldung ist noch offen bis zum 18.3.2020.

Weitere Informationen
 

Hintergrund

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability ist Teil der Förderinitiative Mittelstand 4.0, die im Rahmen des Förderschwerpunkts Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Insgesamt sechzehn Partner aus Wissenschaft und Praxis, verteilt über ganz Deutschland, bringen in diesem Kompetenzzentrum ihr Knowhow zu Usability und User Experience ein. 

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen zu Mittelstand-Digital finden Sie unter www.mittelstand-digital.de

Weitere Nachrichten

Pilotprojekt myconics
Pilotprojekt myconics - Abschluss
18.02.20
Zum Projektabschluss des Pilotprojekts mit myconics wurden erstellte Konzepte zur Integration von positiver User Experience vorgestellt und diskutiert.
"Agil und digital" - Vertreter der Region Mitte spricht zu Kommunikation und Zusammenarbeit im digitalisierten Unternehmen
"Agil und menschzentriert" – Synthese zur Veranstaltung veröffentlicht von der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V.
18.02.20
In Kooperation mit der Hochschule Kaiserslautern (HSKL) hatte die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. Ende Oktober 2019 zu ihrem Format „ZIRP um 8“ eingeladen. Nun hat diese Initiative eine kompakte und lesenswerte Nachbetrachtung dazu veröffentlicht.
Dienstag22.10.1908:00
Kaiserslautern, Campus Kammgarn der Hochschule Kaiserslautern
KI-Trainer Schwerpunkt 4: Methodik
KI-Trainer: KI-Anwendungen konzipieren mit Szenario Design und Service Blueprint
18.02.20
Wie kann man Anwendungsideen für Künstliche Intelligenz (KI) menschzentriert entwerfen und strukturiert zu Papier bringen? Darum ging es im Workshop zu den Methoden Szenario Design und Service Blueprint. Beide wurden diesmal verstärkt auf die eigenen KI-Ideen der Teilnehmenden angewandt.
Donnerstag13.02.2016:00-19:00
Hochschule der Medien, Stuttgart
Usability-in-Germany-Tagung 2020 an der Universität Mannheim
UIG2020 - Prof. Dr. Michael Burmester und Nora Fronemann (Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability): Digitalisierung als Gestaltungsaufgabe für eine positive Zukunft
17.02.20
Wie wollen wir in Zukunft leben und arbeiten? Mit dem Blickwinkel der menschzentrierten Gestaltung wollen Prof. Dr. Michael Burmester und Nora Fronemann in ihrem Vortrag auf der UIG-Tagung am 07. April 2020 in Mannheim die Perspektiven auf die Digitalisierung erweitern, statt sie nur auf das Lösen von Problemen und die Steigerung von Effizienz- und Produktivität und damit einhergehende negative Folgen zu reduzieren.
Dienstag07.04.2010:00-17:00
Mannheim
UUXchange „Innovation“ – Stuttgart: Rückblick
17.02.20
Am 29. Januar 2020 fand im Co-Working Space „Playpark“ der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart die vierte und letzte Ausgabe der Veranstaltungsreihe „UUXchange“ statt. Der im Fokus des Formats stehende Austausch und die Vernetzung untereinander standen an diesem Abend ganz unter dem Thema Innovationen und wie diese durch ein entsprechendes Mind-Set vorangetrieben werden können.
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright