Themen

Ausgangslage des Kompetenzzentrums

Vielen deutschen Unternehmen - sowohl Konzernen als mittelständischen Unternehmen - ist es gelungen, in deutschen, europäischen oder internationalen Märkten eine hervorragende Position zu erreichen. Ob eine solche Position erreicht werden kann, hängt dabei weniger von der Größe der Organisation als vielmehr von dem hinter der Organisation liegenden Netzwerk an Zulieferern und Kooperationspartnern ab. Die folgende Abbildung fasst typische Liefer- und Dienstleistungsprozesse in einem solchen Netzwerk schematisch zusammen.

Betrachtet man dieses Netzwerk, lassen sich Zusammenhänge ableiten, wie sich UUX auf die Digitalisierung mittelständischer Unternehmen und auf den Erfolg von Entwicklungs- und Beratungs­unternehmen auswirken. Für anwendende mittelständische Unternehmen, die nicht selbst Software entwickeln, gilt:

 

 

 
  • Je besser die UUX von Produkten, desto erfolgreicher ist ein mittelständisches Unternehmen in zentralen Märkten.
  • Je besser die UUX eingekaufter Produkte, desto effizienter und effektiver ist ein mittelständisches Unternehmen.
  • Je besser die UUX von Kooperationslösungen für mittelständische Unternehmen, desto leichter fällt die interorganisationale Kooperation.

Leider sind vielen mittelständischen Unternehmen diese Zusammenhänge noch nicht präsent. Daher hat sich das Kompetenzzentrum Usability zum Ziel gesetzt, mittelständische Unternehmen für diese drei Zusammenhänge zu sensibilisieren und mittels Beispielen aufzuzeigen, wie die UUX zum Erfolg einzelner oder vernetzter Unternehmen beitragen kann.

Insbesondere bei Softwareunternehmen ist die Bedeutung von UUX offensichtlicher:

  • Je höher das UUX Know-How von Softwareunternehmen, desto besser ist die UUX der ausgelieferten Produkte.
  • Je besser die Zusammenarbeit von Softwareunternehmen und mittelständischen Kunden, desto besser ist die UUX der ausgelieferten Produkte.

Da diese Zusammenhänge vielen Softwareunternehmen inzwischen bewusst sind, stehen hier Fragen der konkreten Umsetzung im Vordergrund: Wie kann man die UUX in Entwicklungsprozesse integrieren und mit aktuellen Managementkonzepten verknüpfen? Wie kann man die UUX in Kooperation mit Anwendern verbessern? Das Kompetenzzentrum Usability liefert mittels Umsetzungs- und Pilotprojekten konkrete Antworten auf diese Fragen.

UUX-Dienstleister sind zentral für die Aufbereitung und Vermittlung aktuellen UUX Know-Hows:

  • Je besser die Beratungsqualität von UUX-Dienstleister, desto höher ist das UUX Know-How von Softwareunternehmen.
  • Je besser potenziellen Kunden die Unterschiede zwischen UUX-Dienstleistern verstehen, desto besser ist die Passung zwischen Kunden und UUX-Dienstleister.

Da im UUX Bereich derzeit in schneller Folge neue Ansätze und Methoden diskutiert werden, fällt es Entwicklungs- und Anwendungsunternehmen schwer, die für sie passenden UUX-Dienstleister zu finden. Das UUX Kompetenzzentrum hat sich daher zum Ziel gesetzt, die Transparenz über die Leistungen und Angebote von Experten weiter zu erhöhen.