1
2
3
4
5
6

Januar2019

Montag14.01.1916:00-19:00
Karlsruhe
Besuch des KD2Lab in Karlsruhe

Das DFG-geförderte Karlsruhe Decision & Design Lab (KD²Lab) im Herzen von Karlsruhe ist weltweit eines der größten computergestützten Experimentallabore. Es bietet Forschern eine hervorragende Infrastruktur für ökonomische, neuro- und psycho-physiologische Experimente. Dies ermöglicht die Untersuchung des menschlichen Entscheidungsverhaltens, unter kontrollierten Laborbedingungen. Sie sind auch herzlich eingeladen, sich als Versuchsteilnehmer anzumelden, um aktiv an aktuellen Forschungsprojekten mitzuwirken. Es können verschiedene Experimental-Anwendungen genutzt werden, wie beispielsweise Eye-Tracking, Herz-Frequenzmessung, Hautleitfähigkeit oder Elektro-Enzephalogramm.

 

Agenda des Termins, Start um 16:00 Uhr:

  • Übersichtsvortrag

In einem einleitenden Vortrag wird Ihnen das Labor und seine Komponenten vorgestellt. Sie erhalten einen Einblick über die Entstehungsgeschichte, die verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten, die sie bei der Nutzung haben. Weiterhin werden die Einsatz- und Untersuchungsanwendungen sowie die dahinterstehende Infrastruktur vorgestellt.

  • Rundgang

Im anschließenden Rundgang können Sie sich dann ein eigenes Bild des Labors machen und die Räumlichkeiten besichtigen. Zudem bekommen Sie einen guten Eindruck über die vielfältigen Mess- und Untersuchungsanwendungen, die im KD2Lab möglich sind und durchgeführt werden. Die Führung wird durch einen erfahrenen Mitarbeiter der beteiligten Institute durchgeführt.

  • Mini-Demo-Experiment

Zum Abschluss der Führung wird ein Mini-Demo-Experiment gezeigt. Je nach Experiment, werden zu diesem Zweck unterschiedliche Technologien genutzt, die dann durch Sie exklusiv ausprobiert und angewendet werden können.

 

Nächster Besichtigungstermin und Anmeldung:

Der Besichtigungstermin findet am 14.01.2019 um 16:00 statt. Bitte melden Sie sich frühzeitig an unter folgender Email, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist: i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital

 

Anschrift:       

KD²Lab
Fritz-Erler-Straße 1-3
76133 Karlsruhe

 

Kontakt

Ivo Benke, M.Sc.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Informationssysteme und Marketing (IISM)

Fritz-Erler-Straße 23
76133 Karlsruhe

Email:
i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital

Weitere Informationen
Donnerstag31.01.1909:00-17:00
Digitalhub Bonn, Rheinwerkallee 6, 53227 Bonn
Rapid Prototyping als Prozess: Zweiter Workshop zum Entwickeln und Testen von Prototypen

Aufbauend auf den ersten Workshop im Dezember wird in diesem Workshop der Umgang mit Axure vertieft und damit die Fähigkeit, eigene Prototypen zu erstellen, weiter ausgebaut. 

Das Programm Axure gilt seit vielen Jahren als das schweizer Taschenmesser unter den Prototyping Tools. Auch ohne Programmierkenntnisse können hier realistisch aussehende Prototypen von Webseiten und Apps erstellt werden. Das Erlernen von Axure ist für viele Rollen hilfreich: Von UX-Designern, Informationsarchitekten und Interaction-Designern bis hin zu Interface-Entwicklern und Produktmanagern. Durch das schnelle Prototyping Ihrer Ideen fällt die Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern gleich viel leichter. Und auch für Usability-Tests können Axure-Prototypen perfekt eingesetzt werden. 

Themenschwerpunkte des Workshops:

  • Einsatzzwecke von Axure
  • Aufbau des Axure-Interfaces
  • Standard-Widgets für die Erstellung von Prototypen und Wireframes
  • Arbeiten mit Screenshots und Bildern
  • Effizientes Arbeiten: Wiederverwendung von Elementen
  • Einfache Interaktionen und konditionelle Logik
  • Generieren von HTML-Prototypen
  • Prototypen bei online hosten  

Dabei bleibt genug Raum für individuelle Themenwünsche der Teilnehmer. Je nach Wunsch werden 30 – 60% der Zeit für Praxisübungen verwendet, in der das Programm ausprobiert werden kann und der Coach Hilfestellung gibt.

Der Workshop vermittelt einen Einstieg für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse.

WICHTIG: Jeder Teilnehmer muss einen eigenen Laptop mitbringen. Auf diesem sollte die aktuelle Version von Axure installiert sein. Eine voll funktionsfähige 30 Tage Testversion ist unter axure.com als Download erhältlich. Hilfreich ist es seine eigene Maus mitzubringen, sonst kann die Bedienung etwas umständlich werden.

Kostenlose Anmeldung

Referent:

Der Workshop wird von Herrn Richard Bretschneider, Principal Consultant bei der eresult GmbH, geleitet. Vor seiner Zeit bei eresult war Richard Bretschneider als User Experience Konzepter mit dem Schwerpunkt Android und iOS bei HRS sowie Burda Forward beschäftigt. Zudem entwickelte er als Freelancer Musiksoftware für international agierende Kunden aus Deutschland und den USA. Heute ist er Produktmanager für Konzeption & Prototyping, vermittelt die Anwendung von Tools wie Axure oder Marvel und leitet Design Sprints und andere Workshops zum Thema Prototyping.

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich hier an.

Weitere Informationen

Februar2019

Mittwoch06.02.1918:00-20:30
Freischwimmer GmbH in Ludwigshafen am Rhein
UUX Roadshow-Event in Ludwigshafen

Usability und positive User Experience (UUX) sind entscheidende Erfolgsfaktoren auf dem Weg der Digitalen Transformation. Nur die Unternehmen, die sich mit den echten Bedürfnissen und Problemen von Nutzern beschäftigen, werden Produkte auf den Markt bringen können, die wirklich erfolgreich und beliebt sind.

Ziel der UUX Roadshow ist es, diese Erfolgsfaktoren durch theoretische Einblicke und Ansätze sowie praxisnahe Best Practice Beispiele an die Unternehmen heranzutragen. Im Anschluss an die Vorträge bietet das Networking den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Möglichkeit des direkten Austauschs. Zudem finden die Teilnehmenden am UUX Transferspace Informationen und Tools, die eine Etablierung des UUX-Mindset und die Integration von UUX-Methoden im Unternehmen unterstützen.

Programm:

Welcome und Einführung
bwcon und Hochschule der Medien

Aspekte und Methoden der Usability und positiver User Experience
Michael Burmester, Hochschule der Medien

Usability und User Experience in der praktischen Anwendung
Wie wertorientierte User Experience zu einer messbaren Steigerung des Geschäftserfolgs beiträgt.
Beispiele aus der Unternehmenspraxis der INSPIRATIONlabs GmbH mit Schulterblick in Tools und Methodik.
Alexander Knapstein, Geschäftsführer INSPIRATIONlabs GmbH

Get Together – Networking - Transferspace

 

Die UUX Roadshow ist eine regelmäßige Veranstaltungsreihe des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability. Sie richtet sich insbesondere an den Mittelstand und Kleinunternehmen/Start-ups.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Online-Anmeldung erfolgt über diesen Link!

Veranstaltungsort: Freischwimmer GmbH Pettenkoferstraße 9 67063 Ludwigshafen am Rhein

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability gehört zu Mittelstand-Digital. Mit Mittelstand-Digital unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk.

Weitere Informationen
Freitag15.02.1916:30-17:30
Webkonferenz
Virtueller Stammtisch zum Thema "Usability in der Medizintechnik: Wie vorgehen?"

Das Thema „Usability Engineering in der Medizintechnik“ ist eine besondere Herausforderung, da es in der Medizintechnik nicht nur auf die Erfüllung der klassischen Maße der Usability wie Effektivität, Effizienz und Zufriedenstellung ankommt. Viel mehr steht die Vermeidung von Benutzungsfehlern und die hierdurch gegebene Verringerung des Risikos für Patienten, Benutzer und Dritte im Vordergrund. Für die CE-Zertifizierung eines Medizinproduktes, ob für Software im Gerät, als Stand-alone Software, medizinische App oder für ein Pflaster, eine Wundauflage oder eine Schiene, ist es nötig einen Usability Engineering Prozess nach IEC 62366:2007 bzw. IEC 62366-1:2015 durchzuführen.

Der Vortrag startet mit einer Definition, wann eine Software oder eine App ein Medizinprodukt ist und geht dann insbesondere auf die wichtigen Schritte des Usability Engineering für Medizinprodukte ein. Dabei geht es um die nötige Dokumentation und die wichtigen Methoden, um Usability Engineering für Medizinprodukte schlank und erfolgreich durchzuführen:

  • Kontextanalysen und die Use Specification
  • Use Scenarios
  • User Interface Specification
  • Formative und summative User Interface Evaluation
  • Zusammenspiel mit der Risikoanalyse

Zudem umreißt der Vortrag die wichtigsten Punkte, was Usability Engineering für Medizinprodukte leisten muss, um mit Sicherheit zu einem CE-Zertifikat oder einer erfolgreichen Premarket Submission bei der FDA im amerikanischen Markt zu führen.

Kostenlose Anmeldung

Referent:

Michael Engler ist geschäftsführender Gesellschafter und Senior Consultant bei der Benkana Interfaces GmbH & Co. KG mit dem Fokus auf Requirements- und Usability-Engineering, sowie Software-Entwicklungsprozesse und agile Methoden. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung berät, schult und coacht er Medizintechnik-Unternehmen. Er ist Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Oberösterreich für den Masterstudiengang Medizintechnik. Für den TÜV Rheinland und den TÜV SÜD hält er Seminare zu den Themen Entwicklung medizinischer Software und Usability- Engineering für Medizinprodukte. Er engagiert sich im Normungsgremium DKE/UK 811.4 „Ergonomie, Gebrauchstauglichkeit, Gebrauchsanweisung“ und im Richtlinienausschuss des VDI zu „Medical SPICE“ und dem VDI Fachausschuss „Software-Qualität in der Medizintechnik“. Er ist stellvertretender Vorsitzender im Arbeitskreis Medizintechnik der German Usability Professionals Association. Zuvor war er bei British Telecom in Großbritannien und bei der Method Park Software AG. Er ist Diplom-Informatiker (FH) mit Fachrichtung Medieninformatik.

Weitere Informationen

März2019

Montag11.03.1918:30
Hotel Collegium Leonium/Nova Vita Residenz Bonn GmbH
Bonner Ideenbörse

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability ist auf der nächsten Bonner Ideenbörse am Montag, den 11. März 2019 ab 18:30 Uhr im Hotel Collegium Leonium vertreten. Das Schwerpunktthema lautet diesmal “Der Mensch im Mittelpunkt”.

Vor dem Beginn haben Sie die Gelegenheit an einer kurzen Führung durch die historischen Räumlichkeiten der Veranstaltungsstätte teilzunehmen. Die Begrüßung erfolgt durch die Vizepräsidentin der IHK, Ruth Maria van den Elzen. Beim Auftakttalk geht es dann um „Dienstleistung – Logistik – Arbeitskräfte“. Dabei wird Dr. Daryoush Daniel Vaziri, begeleitet von seinem neustem Teammitglied, dem humanuiden Roboter „Pepper“, dazu Stellung nehmen, inwieweit Roboter künftig menschliche Arbeit übernehmen.

Im Anschluss erhalten sechs kreative Unternehmen oder Gründer die Möglichkeit, ihre Ideen oder Innovationen zu präsentieren. Diese sollen Sie in einem Pitch von 60 Sekunden von ihrer Idee, ihrem Produkt, ihrer Dienstleistung überzeugen - ohne große Hilfs- oder Präsentationsmittel. Anschließend haben die Kreativen Gelegenheit an einem Stehtisch - in 6 Runden á 8 MIinuten - für sich und ihre Ideen zu werben bzw. Fragen zu beantworten und Anregungen aufzunehmen.

In einer weiteren Talkrunde unter dem Thema „Von der Idee zum Unternehmen“ steht die Unterstützung von Gründungswilligen, angehenden Gründer/-innen  und mittelständischen Unternehmen durch einen Kreislauf auf einander aufbauender Veranstaltungs-Formate im Fokus.

Nach der Preisverleihung sind bei einem kleinen Imbiss und Getränken Austausch und Networking angesagt.

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich hier oder per Mail bei heike.ollig@synergie-vd.de an.

 

Weitere Informationen
Mittwoch13.03.1916:00-17:00
Webkonferenz
Virtueller Stammtisch zum Thema "E-Learning Akzeptanz durch Usability"

Was heißt eigentlich „Usability“ im E-Learning? In erster Linie geht es hier um Benutzerfreundlichkeit und Erlernbarkeit einer Software, die für Online-Training genutzt werden soll. Ganz klassisch stehen Effektivität, Effizienz und Zufriedenheit als Maßstab. Schulungen sind erst dann erfolgreich, wenn das erlernte Wissen gewinnbringend angewendet wird. Damit es soweit kommt müssen Lerninhalte mühelos und niederschwellig für jedermann abrufbar sein. Usability ist hierfür maßgeblich. Sind Zugriff und Anwendung der Lerninhalte intuitiv und benutzerfreundlich, erhöht sich gleichzeitig auch die Zufriedenheit bei den Lernenden.

Soweit die Theorie. Die besondere Herausforderung bei der Einführung von E-Learning ist es jedoch, die Akzeptanz der Nutzer zu erreichen, die dem Thema E-Learning teilweise kritisch gegenüberstehen. Hierbei geht es sowohl um E-Learning Ersteller (Produzenten) sowie Kursteilnehmer. Wichtigste Voraussetzung für Akzeptanz sind möglichst geringe Hürden. Wie das gelingt? Durch konsequentes Umsetzen von Usability mit dem Nutzer im Fokus.

Der Vortrag befasst sich mit der Erstellung auf der einen Seite – wie können Kurse weitestgehend mühelos erstellt werden – und der Nutzung an der anderen Seite – wie kann eine heterogene Nutzerschaft auf eine intuitive Art durch den Kurs geleitet werden?

Dabei werden folgende Gesichtspunkte näher betrachtet:

  • Kurserstellung ohne Programmierkenntnisse: Selbsterstellen statt erstellen lassen
  • Von PowerPoint zum E-Learning Kurs: Vorhandene Materialien nutzen
  • Flexibler Zugriff:  Zeit-, orts- und geräteunabhängig
  • Akzeptanz erreichen: Das richtige Maß an Abwechslung und Interkation finden
  • Gratwanderung: Kursteilnehmer jeden Alters abholen
  • Einfaches Nutzermanagement: Rollen und Berechtigungen verwalten

Kostenlose Anmeldung

Referent:

Manuel Yasli ist als Senior Product Consultant für Coursepath verantwortlich für die erfolgreiche Einführung von Lernmanagement-Lösungen bei zahlreichen Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen. Sein Master-Abschluss der Pädagogischen Hochschule Heidelberg im Studiengang E-Learning und Medienbildung bildet die Grundlage für seine qualifizierte Beratung, bei der er stets Wert auf ein pragmatisches Vorgehen legt. Seit mehr als 4 Jahren bildet er die Schnittstelle zwischen Kunden und Software und hat mit seiner Expertise im E-Learning Bereich viele Projekte erfolgreich begleitet.

Weitere Informationen
Mittwoch20.03.1909:30-12:30
Wirtschaftsförderung Region Stuttgart
UUX Speeddating

Im Rahmen des Interreg Projektes CERIecon besuchen 12 tschechische Startups die Stuttgarter Region, um die hiesige Gründerwelt kennenzulernen. Die deutschen Austauschpartner nehmen an dem Qualifizierungsprogramm SANDBOX für GründerInnen teil.

Während dieser Austauschwoche, die gleichzeitig das Jubiläum der Städtepartnerschaft Stuttgart-Brno feiert, lernen die GründerInnen aus Deutschland und Tschechien im Workshop “Usablitiy und User Experience”, wie sie die Aspekte in ihrer Geschäftsidee unterbringen, ausarbeiten und anwenden. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den peer-to-peer Austausch der Start-ups gelegt, sowie die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells.

Hierfür findet ein sogenanntes UUX Speeddating statt, welches vom Team des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability durchgeführt wird. Die Teilnehmenden prüfen ihre Produktideen dabei gegenseitig auf Aspekte der Usabliity und User Experience, sodass Erkenntnisse in weiteren Schritten berücksichtigt werden können und somit eine Integration stattfinden kann.

Weitere Informationen
Dienstag26.03.19-
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
Workshop zur Kooperation zwischen UX-Dienstleistern und dem Kompetenzzentrum Usability

In einem gemeinsamen Workshop mit UX-Dienstleistern möchte das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit erarbeiten.

Ziel ist UX-Dienstleister noch besser zu unterstützen und mit ihnen gemeinsam Formate zu entwickeln, wie kleine und mittelständische Unternehmen für das Potential von UX-Design und ihre Angebote sensibilisiert werden können.

Agenda

  1. Kurzvorstellung des Kompetenzzentrums
  2. Session: Bedarfe und Ziele
  3. Session: Entwicklung von Unterstützungsformaten
  4. Evaluierung, Ausblick

Anmeldung

Bitte senden Sie bis zum 21.03.2019 eine E-Mail mit den Namen der teilnehmenden Personen (max. 2 pro Unternehmen) an philipp.guenther@berlin-partner.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Weitere Informationen

April2019

Mittwoch03.04.1919:00
bwcon in Stuttgart
Usability Testessen bei bwcon

Das Usability Testessen bringt Entwickler (“Teststationen”) und Nutzer (“Testesser”) an einen Tisch. Bei Pizza, Bier und Brause werden Prototypen, Websites oder Apps auf ihre Gebrauchstauglichkeit getestet.

Vertreter des Komptenzzentrums sind mit dabei und wollen Probleme und Herausforderungen der Unternehmen im Bereich UUX kennenlernen.

Anmeldung Usability-Testessen

Veranstaltungsort: bwcon, Seyfferstraße 34, 70197 Stuttgart

Weitere Informationen
Freitag05.04.1911:00-12:00
Halle 6 Stand E39 Berlin Partner Stand
Hannover Messe | Best Practices zu Agilität

Wie kann teamorientiertes und selbstorganisiertes Arbeiten in agilen Teams gelingen und wie sieht Karriere in flachen Hierarchien aus? Diskutieren Sie mit Psychologen, Startups und Experten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability.

In unserem Vortragspanel bieten wir Impulsvorträge von Experten und Gelegenheit zur gemeinsamen Diskussion.

Teilnehmer:

  • Matthias Stache, Organizations-Coach, HEC GmbH
  • Katharina Jungnickel, Research Associate, TU Berlin
  • Moritz Bleu, Head of Enterprise Agility, movingimage

Moderation: Philipp Günther, Berlin Partner

Weitere Informationen
Mittwoch10.04.1909:30-10:30
Messe Berlin_Raum Zuse 6, Halle 4.1/7
DMEA | Workshop zur Zertifizierung von Medizinprodukten mit Fokus auf Gebrauchstauglichkeit

Im Rahmen der DMEA – Connecting Digital Health vom 9. bis 11. April 2019 in Berlin bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum einen Workshop für Entwickler und Anbieter im Bereich Health-IT an.

Die Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten ist ein entscheidender Faktor, um Patienten und Anwendern eine intuitive und sichere Bedienung zu ermöglichen. Aus diesem Grund schreiben die Normen DIN EN 62366 bzw. EN 60601-1-6 (für elektrisch betriebene Medizinprodukte) einen nutzerzentrierten Ergonomie-Prozess vor. Für die Zertifizierung von Medizinprodukten sind Hersteller dazu verpflichtet, die Gebrauchstauglichkeit beim Entwicklungsprozess nachweisbar gemäß den regulatorischen Vorgaben zu berücksichtigen. Mit dem Inkrafttreten der neuen Verordnung 2017/745 über Medizinprodukte, wurde die Forderung nach einem gebrauchstauglichkeitsorientierten Entwicklungsprozess zum Beleg der grundlegenden Sicherheits- und Leistungsanforderungen, sowie im Rahmen der Marktüberwachung nach dem Inverkehrbringen gestärkt und konkretisiert.

Der Workshop gibt einen Überblick zur Zertifizierung und stellt Gebrauchstauglichkeit in diesem Kontext dar. Die Umsetzung des Ergonomie-Prozesses wird aufgezeigt sowie praxisnah und interaktiv durch Beispiele illustriert. Produkte, insbesondere IT-basierte Lösungen, sind erfolgreicher, wenn sie ihr Design konsequent an den Nutzer-Bedürfnissen ausrichten. Deshalb thematisiert der Workshop auch, wie neben der Erfüllung von regulatorischen Anforderungen noch weitere Mehrwerte durch Methoden des User Experience Designs generiert werden können. Im mensch-zentrierten Design-Prozess wird zudem die Interaktion zwischen vielen beteiligten Stakeholdern berücksichtigt, wie beispielsweise: Anwender (Patienten/Professionals), Entwickler, Designer, Risikomanager, Projektleiter, Product Owner, etc.

Der Workshop soll Designer mit Herstellern und Anwendern von Medizininformatik verbinden und wird vom Cluster IKT | Medien | Kreativwirtschaft in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability organisiert.

Um Anmeldung unter diesem Link wird gebeten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, Referenten und der DMEA.

Weitere Informationen
Mittwoch10.04.1917:30-20:00
Digital Hub Pforzheim/Enzkreis
UUX Roadshow-Event in Pforzheim

Usability und positive User Experience (UUX) sind entscheidende Erfolgsfaktoren auf dem Weg der Digitalen Transformation. Nur die Unternehmen, die sich mit den echten Bedürfnissen und Problemen von Nutzern beschäftigen, werden Produkte auf den Markt bringen können, die wirklich erfolgreich und beliebt sind.

Ziel der UUX Roadshow ist es, diese Erfolgsfaktoren durch theoretische Einblicke und Ansätze sowie praxisnahe Best Practice Beispiele an die Unternehmen heranzutragen. Im Anschluss an die Vorträge bietet das Networking den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Möglichkeit des direkten Austauschs. Zudem finden die Teilnehmenden am UUX Transferspace Informationen und Tools, die eine Etablierung des UUX-Mindset und die Integration von UUX-Methoden im Unternehmen unterstützen.

Programm:

Welcome und Einführung
bwcon, Fraunhofer IAO und Digital Hub Pforzheim

Mit Usability und User Experience zum Erfolg
Patrick Stern, Fraunhofer IAO

Usability und User Experience in der praktischen Anwendung
Philipp Bauknecht, CEO medialesson GmbH

Get Together – Networking - Transferspace

 

Veranstaltungsort: Digital Hub Pforzheim/Enzkreis, im Innotec Pforzheim, Blücherstraße 32, 75177 Pforzheim


Die UUX Roadshow ist eine regelmäßige Veranstaltungsreihe des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability und bwcon. Sie richtet sich insbesondere an den Mittelstand und Kleinunternehmen/Start-ups.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Die Online-Anmeldung erfolgt über diesen Link!

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability gehört zu Mittelstand-Digital. Mit Mittelstand-Digital unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk.

Weitere Informationen
Dienstag16.04.19
Dienstag16.04.1910:00-17:00
Universität Mannheim
Tagung "New Faces: UUX und künstliche Intelligenz"

Mehr und mehr Unternehmen – größere und kleinere – integrieren neue User Interfaces in ihre Websites, ihre Apps und ihre Produkte: Künstliche Intelligenz (KI) ermöglicht intuitive Sprachsteuerung, Chat-Bots werden interaktiver, intelligente Agenten und teilautonome Roboter treten in Interaktion mit Menschen. Im Rahmen der UIG Tagung 2019 wollen wir drei Fragen stellen: (a) Welche UUX-Besonderheiten bergen diese neuen, oftmals intelligenten Interfaces? (b) An welchen Best Practices kann man sich orientieren? (c) Wie kann man bei Konzeption und Entwicklung vorgehen? Diese Fragen möchten wir mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutieren.

Hier geht es zum Programm der Tagung “New Faces: UUX und künstliche Intelligenz”: https://www.kompetenzzentrum-usability.digital/veranstaltungen/new-faces-uux-und-kuenstliche-intelligenz

Weitere Informationen
Donnerstag18.04.1915:00-15:30
Virtuell
Informationsveranstaltung "Digitaler Design Thinking Workshop"

In dieser Informationsveranstaltung stellen wir Ihnen das Kurskonzept für die 3-wöchige Onlineveranstaltung Online Angebot: Design Thinking Kurs - Gestaltungskriterien für ein E-Learning Angebot vor.

Lernen Sie die das Kurskonzept, die Hintergründe zum Angebot und Ihren Nutzen kennen.

Ablauf:

  • 15:00 – Begrüßung
  • 15:05 – Hintergrund und Kurskonzept
  • 15:20 – Rückfragen
  • 15:30 – Ende der Veranstaltung

Kostenlose Anmeldung

Weitere Informationen
Dienstag23.04.1917:00
Donnerstag25.04.1914:00-17:30
Hochschule der Medien Stuttgart
Eröffnungsveranstaltung: Institut for Applied Artificial Intelligence

Am 25. April 2019 findet die Eröffnungsveranstaltung des Institute for Applied Artificial Intelligence (IAAI) an der Hochschule der Medien statt. Hierbei ist das Kompetenzzentrum als Ansprechpartner für das Thema „UUX und KI“ vertreten.

Veranstaltungsort:
Hochschule der Medien
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart

Hier geht es zum Programm und Anmeldung der Eröffnungsveranstaltung: https://ai.hdm-stuttgart.de/

Weitere Informationen

Mai2019

Donnerstag02.05.1916:00-23.05.1917:30
Virtuell
Online Angebot: Design Thinking Kurs - Gestaltungskriterien für ein E-Learning Angebot

Virtueller Design Thinking Kurs – Usability und E-Learning

In diesem Kurs wenden wir die Methodik des Design Thinking an, um herauszufinden, welche Anforderungen hinsichtlich Usability und User Experience bei E-Learning-Anwendungen aus Ihrer Sicht bestehen.

Als Teilnehmer dieses Kurses, treffen Sie sich mit den Moderatoren und weiteren Kursteilnehmern einmal wöchentlich zu einem Webinar. Jede Woche durchlaufen wir eine Phase des Design-Thinking Prozesses – von der Einordnung der Problemstellung hinzu dem Testen eines Protoyp. Begleitend zu den Webinaren steht Ihnen ein Onlinekurs zur Verfügung über den Sie auf weitere Kursinhalte, wie den UUX-Werkzeugkasten und den Fahrplan zugreifen können.

Zeitliche Übersicht des Kurses:

  • 02.05.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr 
    • Kick-Off + Identifikation von Zielgruppen und deren Anforderungen
    • Hausaufgabe: Erstellen einer Persona
  • 09.05.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr
    • Präsentieren der Persona + Sammlung von Ideen: Wie können die Bedürfnisse der Persona befriedigt werden?
    • Hausaufgabe: Bewerten Sie die Ideen und prüfen Sie diese auf Umsetzbarkeit
  • 16.05.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr
    • Erstellen eines Prototypen -> Wie kann ein testbarer Prototyp aussehen?
    • Hausaufgabe: Erstellen Sie einen Prototyp (digital oder haptisch)
  • 23.05.2019 – 16:00 – 17:30
    • Testen des Prototyps: Lassen Sie den Prototypen durch Ihre Mitstreiter testen
    • Abschluss des Kurses

Das Ziel dieses Kurses besteht darin, Ihnen die Möglichkeit eines virtuell geführten Design Thinking Ansatzes vorzustellen und Ihnen gängige Methoden des Usability und der User Experience näher zu bringen.

Voraussetzungen:

  • Ein Headset für Onlinemeetings
  • Interesse am Thema E-Learning
  • Spaß beim Ausprobieren neuer Methoden
  • Im Idealfall eine eigene Fragestellung zu E-Learning-Angeboten (aus Nutzer oder Anwendersicht)
  • Maximal 10 Teilnehmer

Kostenlose Anmeldung

Weitere Informationen
Donnerstag09.05.19-21.06.19
Innovations-Zentrum Region Kronach e.V.
Kronach: UUX TransferSpace

Der UUX TransferSpace wurde im Rahmen der UUX-Roadshow am 10.5. in Kronach eröffnet und steht nun noch bis 21.6. im  Innovations-Zentrum Region Kronach bereit. Neben vielen Informationen zu Usability und User Experience und zum Kompetenzzentrum können dort auch Materialien zu UUX und zu kreativem Arbeiten ausgeliehen werden. Der TransferSpace ist ein mobiler Informationstand der im Rahmen der Roadshows durch den süddeutschen Raum wandert. Wir, das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability, wollen Sie als KMU oder Start-Up im Bereich Usability und User Experience unterstützen. Dadurch können Sie künftig noch besser Ihre Produkte und Dienstleistungen auf die Bedürfnisse sowie Anforderungen Ihrer Nutzer und Kunden anpassen. Hilfestellung dazu bietet vor Ort einer unserer ausgebildeten Lotsen, der die Materialien verleiht und gerne Ihre Fragen beantwortet und erste Impulse gibt. Für Kronach wenden Sie sich bitte an Frau Elke Koch (mailto:e.koch@bayern-innovativ.de), Christine Troche (mailto:christine.troche@iz-k.de) oder Hendrik Montag-Schwappacher (mailto:hendrik.montag-s@iz-k.de) oder rufen Sie an T: +49 (0)  9261 5063406

Bis zum 21. Juni 2019 finden Sie den TransferSpace zugänglich im gemeinsamen Besprechungsraum vom Innovations-Zentrum Region Kronach e.V. und Bayern Innovativ.

Veranstaltungsort: UUX-TransferSpace, Innovations-Zentrum Kronach e.V., Industriestr. 11, 96317 Kronach.

Aktuelle Informationen zu zukünftigen UUX Roadshows und Standorten des UUX TransferSpace werden hier veröffentlicht: 

https://www.kompetenzzentrum-usability.digital/veranstaltungen/uux-roadshow

Weitere Informationen
Donnerstag09.05.1914:00
Mainz
Usability und User Experience als differenzierendes Qualitätsmerkmal

Fachvortrag von Prof. Dieter Wallach im Rahmen des Branchen-Gesprächs “Mensch-Maschine-Schnittstelle – Komplexität gestalten” des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und Beteiligung an Podium/Arbeitsgruppen.

Einladung und Anmeldung zur Veranstaltung hier verfügbar. 

Weitere Informationen
Donnerstag09.05.1917:15-19:00
Loewe Technologies in Kronach
UUX-Roadshow-Event in Kronach

Hohe Usability und positive User eXperience (UUX) sind entscheidende Erfolgsfaktoren auf dem Weg der Digitalen Transformation. Nur die Unternehmen, die sich mit den echten Bedürfnissen und Problemen von Nutzern beschäftigen, werden Produkte auf den Markt bringen können, die wirklich erfolgreich und beliebt sind. Im Bewusstsein vieler Unternehmen ist dies auch bereits angekommen. Oft fehlt jedoch der Schritt zur konsequenten Umsetzung – warum? Knappe Ressourcen – intern und beim Kunden sowie oft eine geringe Akzeptanz in eher technisch orientierten Entwicklungsteams oder aber auch viele offene Fragen. 

Lernen Sie im Rahmen der UUX-Roadshow die Erfolgsfaktoren mit Hilfe von theoretischen Einblicken und methodischen Ansätzen sowie praxisnahe Best-Practice-Beispiele kennen, wie UUX-Themen gezielt angegangen werden können.

Im Anschluss an die Vorträge bietet Ihnen das Networking die Möglichkeit des direkten Austauschs und Diskussion Ihrer persönlichen Fragestellungen mit den Experten.

Zudem finden die Sie am mobilen UUX-Transferspace Informationen und Tools, die eine Etablierung des UUX-Mindset und die Integration von UUX-Methoden in Ihrem Unternehmen unterstützen.

Der mobile UUX-Transferspace steht Ihnen bis zum 21.06.2019 in den Räumlichkeiten des IZK zur Verfügung.

Ablauf:

17:15 Uhr Begrüßung

17:30 Uhr Hohe Usability und positive User Experience – ja, aber wie?

Elisabeth Stein

Mitarbeiterin Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability

18:00 Uhr Customer Experience im Laden der Zukunft

Prof. Dr. Christian Zagel

Leiter Studiengang ZukunftsDesign HS Coburg & Senior Manager IT Innovation & Technology bei der adidas Group

18:30 Uhr Networking und Vorstellung Transferspace

Teilnahmebetrag:

Diese Veranstaltung ist für alle Teilnehmer kostenfrei.

Veranstaltungsort:

Loewe Technologies
Industriestr. 11
96317 Kronach

Anmeldung: Über das Innovations-Zentrum Region Kronach e.V. https://iz-k.de/aktuell/termine/472-uux-roadshow-am-09-05-2019.html

 

 

Weitere Informationen
Freitag10.05.1919:00
Zweibrücken
Vortrag/Livestream: "Risiken und Nebenwirkungen digitaler Informationstechniken" (Prof. Dr. Dr. M. Spitzer)

Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer ist Direktor der Psychiatrischen Uniklinik Ulm und als Autor populärwissenschaftlicher Sachbücher häufiger Gast bei Podiumsdiskussionen und in Talkshows. Seine Thesen (z.B. zur sog. “digitalen Demenz”) sind Auslöser wissenschaftlicher Kontroversen und nicht selten Gegenstand breiter feuilletonistischer Rezeption. Auch am Campus Zweibrücken der Hochschule Kaiserslautern, an dem Studiengänge ganz bewusst die Anwendung und den Nutzen(!) digitaler Informationstechnik in den Vordergrund stellen, kann eine lebhafte Diskussion zwischen Referent und Zuhörerschaft erwartet werden.

Livestream hier verfügbar.

Dank Unterstützung der Hochschule Kaiserslautern und des Zweibrücker Freundeskreises kann der Vortrag kostenfrei im Rahmen des Studium Generale angeboten werden.

Weitere Informationen
Donnerstag16.05.1909:30-17:00
Hochschule Bonn Rhein Sieg
Rapid Prototyping als Prozess: Workshop für Beginner

In diesem Workshop werden die Grundlagen zum Thema Prototyping vermittelt. 

Dabei steht der Gesamtprozess im Vordergrund:

  • Was braucht man, um einen Prototypen zu erstellen?
  • Welche Fragen müssen vorab beantwortet sein? Wie werden Nutzungsanforderungen in Prototypen überführt?
  • Welche Arten von Prototypen gibt es und wozu braucht man sie?

Neben der Beantwortung dieser Fragen werden nützliche Tools vorgestellt und praktische Übungen durchgeführt, so dass das Gelernte „erlebt“ werden kann. Ein anschauliches Beispiel, an welchem der Prozess durchgeführt wird, ermöglicht zudem eine einfache Übertragbarkeit in den Alltag. Es wird gezeigt, dass das Entscheidende am Prototyping gar nicht primär die technische Umsetzung ist, sondern dass schon einfache Prototypen immens dabei helfen können, das eigene Produkt zur Marktreife zu bringen.

Kostenlose Anmeldung

Der Workshop wird im Juni 2019 fortgeführt: Im zweiten Teil wird der Umgang mit Axure dann vertieft und somit die Fähigkeiten, eigene Prototypen zu erstellen, weiter ausgebaut.

Referent:

Der Workshop wird von Herrn Richard Bretschneider, Principal Consultant bei der eresult GmbH, geleitet. Vor seiner Zeit bei eresult war Richard Bretschneider als User Experience Konzepter mit dem Schwerpunkt Android und iOS bei HRS sowie Burda Forward beschäftigt. Zudem entwickelte er als Freelancer Musiksoftware für international agierende Kunden aus Deutschland und den USA. Heute ist er Produktmanager für Konzeption & Prototyping, vermittelt die Anwendung von Tools wie Axure oder Marvel und leitet Design Sprints und andere Workshops zum Thema Prototyping.

 

Weitere Informationen
Mittwoch29.05.1914:00-23:00
Digital Hub Bonn
DIGITAL HUB.de SUMMER SLAM Festival 2019

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability ist auf dem DIGITAL HUB.de SUMMER SLAM Festival 2019 mit dem Serviceroboter Pepper vertreten. Das Open Air SUMMER SLAM Festival ist die größte Veranstaltung in der Region für digitale Innovationen. 

Im vergangenen Jahr standen u. a. Frank Thelen (Freigeist) und Alexander von Frankenberg (HTGF) auf der Bühne und auch in diesem Jahr werden wieder hochkarätige Keynote Speaker auftreten, Workshops angeboten und Awards verliehen. Bei der Founders Fight Night erlebt ihr eine ganz neue Art von Startup Pitches!

Termin: 29. Mai 2019, Einlass ab 14.00 Uhr

Veranstaltungsort: Rheinwerkallee 6, 53227 Bonn 

Weitere Informationen finden Sie unter http://summerslamfestival.com.

Zur Anmeldung geht es hier.

 

Weitere Informationen

Juni2019

Dienstag04.06.19
Zürich
UX Strategy Zürich 2019: "UX in Large-Scale Projects"

In den letzten Jahren etablierte sich User Experience Design als essenzieller Bestandteil in Projekten, die täglich größer und anspruchsvoller werden. Auf der UX Strategy Zürich 2019 werden die zentralen Herausforderungen solcher komplexen UX-Projekte adressiert. Alle weiteren Informationen zu Programm und Anmeldung hier.

Für Mitglieder im “Kompetenzzentrum Usability Netzwerk” ist ein Kontingent an kostenfreien Tickets reserviert. Bitte wenden Sie sich bei Interesse bis zum 25. Mai 2019 per Mail an christine.gottlieb@ergosign.de

Weitere Informationen
Dienstag04.06.1909:30-17:00
Hochschule Bonn Rhein Sieg
Rapid Prototyping als Prozess: Workshop für Fortgeschrittene

Aufbauend auf den ersten Workshop im Mai wird in diesem Workshop der Umgang mit Axure vertieft und damit die Fähigkeit, eigene Prototypen zu erstellen, weiter ausgebaut. 

Das Programm Axure gilt seit vielen Jahren als das schweizer Taschenmesser unter den Prototyping Tools. Auch ohne Programmierkenntnisse können hier realistisch aussehende Prototypen von Webseiten und Apps erstellt werden. Das Erlernen von Axure ist für viele Rollen hilfreich: Von UX-Designern, Informationsarchitekten und Interaction-Designern bis hin zu Interface-Entwicklern und Produktmanagern. Durch das schnelle Prototyping Ihrer Ideen fällt die Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern gleich viel leichter. Und auch für Usability-Tests können Axure-Prototypen perfekt eingesetzt werden. 

Themenschwerpunkte des Workshops:

  • Einsatzzwecke von Axure
  • Aufbau des Axure-Interfaces
  • Standard-Widgets für die Erstellung von Prototypen und Wireframes
  • Arbeiten mit Screenshots und Bildern
  • Effizientes Arbeiten: Wiederverwendung von Elementen
  • Einfache Interaktionen und konditionelle Logik
  • Generieren von HTML-Prototypen
  • Prototypen bei online hosten  

Dabei bleibt genug Raum für individuelle Themenwünsche der Teilnehmer. Je nach Wunsch werden 30 – 60% der Zeit für Praxisübungen verwendet, in der das Programm ausprobiert werden kann und der Coach Hilfestellung gibt.

Der Workshop vermittelt einen Einstieg für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse.

Kostenlose Anmeldung

WICHTIG: Jeder Teilnehmer muss einen eigenen Laptop mitbringen. Auf diesem sollte die aktuelle Version von Axure installiert sein. Eine voll funktionsfähige 30 Tage Testversion ist unter axure.com als Download erhältlich. Hilfreich ist es seine eigene Maus mitzubringen, sonst kann die Bedienung etwas umständlich werden.

Referent:

Der Workshop wird von Herrn Richard Bretschneider, Principal Consultant bei der eresult GmbH, geleitet. Vor seiner Zeit bei eresult war Richard Bretschneider als User Experience Konzepter mit dem Schwerpunkt Android und iOS bei HRS sowie Burda Forward beschäftigt. Zudem entwickelte er als Freelancer Musiksoftware für international agierende Kunden aus Deutschland und den USA. Heute ist er Produktmanager für Konzeption & Prototyping, vermittelt die Anwendung von Tools wie Axure oder Marvel und leitet Design Sprints und andere Workshops zum Thema Prototyping.

 

Weitere Informationen
Montag17.06.19
Mainz
Demonstrator "on the road"

Mainz, 17. Juni 2019: “Autonomes Fahren – Lösungen und Kompetenzen der Fahrzeugindustrie Rheinland-Pfalz”

In den kommenden Jahren wird sich die Fahrzeugindustrie stark wandeln. Wesentliche Veränderungen sind insbesondere im Bereich des vernetzten und automatisierten Fahrens zu erwarten. Doch bereits heute finden sich Lösungen zum autonomen Fahren in der praktischen Anwendung. Neben Vorträgen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu den Möglichkeiten und Imitationen des autonomen Fahrens werden insbesondere Live-Demonstrationen autonomer Lösungen ausgestellt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass z.B. Studierende sowie Vertreter öffentlicher Institutionen kostenfrei teilnehmen können.

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen
Dienstag18.06.1909:00-17:30
NORDAKADEMIE in Elmshorn
Fachtagung "Mission UUX"

Die Mission UUX erhebt den Anspruch, Digitalisierung nach Prinzipien von Usability und positiver User Experience (UUX) aktiv zu gestalten. Die Mission besteht darin, Veränderungen von Arbeit und Freizeit durch Digitalisierung am Menschen auszurichten und durch ihn inspirieren zu lassen. Digitalisierung wird einfach nutzbar und positiv erlebbar. Die Mission UUX will alle UUX-Interessierten zusammenbringen und unterstützen, UUX in ihren Unternehmen zu verankern. Dies ist eine Aufgabe, die Innovationskraft und Mut erfordert. Somit werden alle, die sich der Mission UUX anschließen zu „Helden“ („Heroes“). Als Gemeinschaft verfolgen sie das gemeinsame Ziel und die Vision, ihre Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen durch UUX attraktiver und wettbewerbsfähiger werden zu lassen.

Alle aktuellen Informationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie auf unserer Event-Seite.

 

Adresse:

NORDAKADEMIE
Köllner Chaussee 11
25337 Elmshorn

 

Weitere Informationen

Juli2019

Donnerstag04.07.1909:00-12:00
IHK Region Stuttgart
Digitale Kompetenzen aufbauen: Mit Hilfe der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren

Die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum unterstützen kleine und mittlere Unternehmen dabei, die Chancen der Digitalisierung für sich zu nutzen. In der Veranstaltung stellen die VertreterInnen von drei Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren (Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt) die in der Region Stuttgart angesiedelt sind, ihre Angebote vor und zeigen wie Unternehmen von der Zusammenarbeit mit den Kompetenzzentren profitieren können. Dazu werden bereits begonnene oder abgeschlossene Projekte gezeigt. Kommen Sie mit den Experten ins Gespräch und diskutieren Sie Ihre Fragen.

Die Veranstaltung richtet sich an Geschäftsführer und Digitalisierungsbeauftragte kleiner und mittlerer Unternehmen.

Veranstaltungsort: IHK Region Stuttgart, Jägerstraße 30 in 70174 Stuttgart

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Weitere Informationen
Mittwoch10.07.1917:30-19:30
„Playpark“ des Pavillons der Hochschule der Medien, Stuttgart
UUXchange - User Experience

Sie sind GründerIn oder MitarbeiterIn in einem Startup, kleinen oder mittleren Unternehmen und möchten sich in lockerer Atmosphäre mit anderen Interessierten über verschiedene Fragestellungen im Themenfeld Usability und User Experience (kurz: UUX) austauschen? Dann laden wir Sie herzlich zur Veranstaltungsreihe “UUXchange” des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability an der Hochschule der Medien in Stuttgart ein!

Beim ersten Workshop am 10. Juli 2019 beschäftigen wir uns mit aktuellen Fragestellungen zum Thema User Experience. Der Workshop wird im Format eines „World Cafés“ organisiert, bei dem an verschiedenen Tischen unterschiedliche Themenschwerpunkte diskutiert werden. Wie wird User Experience in Ihrem Unternehmen angegangen? Welche Herausforderungen gibt es derzeit und welche Lösungsansätze werden angewandt?

Melden Sie sich noch heute unter diesem Link für den ersten UUXchange an.

Termine und Themen im Überblick:
10.07.2019: User Experience 
11.09.2019: Usability
11.12.2019: Zukunft der Arbeit
29.01.2020: Innovation

Weitere Informationen
Donnerstag11.07.1917:45-20:30
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer Laubenweg 60 90765 Fürth
UUX-Roadshow-Event in Fürth

Veranstaltungsort:

Sportpark Ronhof
Laubenweg 60
90765 Fürth

Programm:

17:45-18:00 Uhr Check-in UUX-Roadshow

18:00-18:30 Uhr Vortrag: Positives Design und Wirkmechanismen „Experience matters“, Philipp Seyschab, Interaktionsdesign und -technologien, Fraunhofer IAO, Stuttgart

18:30-19:00 Uhr Vortrag: UX in der Additiven Fertigung: Komplexität meistern, Stefan Häber, Senior UX Consultant & Managing Owner, UseTree, Berlin

19:00-20:30 Uhr Networking im mobilen UUX-Transferspace.

Gern können Sie sich unter additiv@bayern-innovativ.de per E-Mail mit Ihren vollständigen Kontaktdaten für die UUX-Roadshow ab 18 Uhr kostenfrei anmelden

Weitere Informationen:

https://www.bayern-innovativ.de/veranstaltung/eindruck3-auftakt#!roadshow-uux

Weitere Informationen
Freitag12.07.19-02.10.19
Bayern Innovativ in Nürnberg
Nürnberg: UUX TransferSpace

Kreativ arbeiten überall – Der UUX-TransferSpace bis 2. Oktober in Nürnberg

Gute Nachrichten für alle KMU und Startups im Raum Nürnberg: Der mobile UUX-TransferSpace steht bis 2. Oktober 2019 zum Ausprobieren & Leihen bei der Bayern Innovativ GmbH, Am Tullnaupark 8, 90402 Nürnberg und bietet Materialen zu Usability & User Experience und zum kreativen Arbeiten.

Der UUX-TransferSpace bietet viele Informationen zu Usability & User Experience sowie einen mobilen Kreativraum zum Einpacken und Mitnehmen (= PopUp-Toolkit). Das PopUp-Toolkit soll helfen an jedem beliebigen Ort kreativ Ideen zu sammeln und weiter zu entwickeln. Es enthält diverse mehrfach beschreibbare Mini-Whiteboards, die sich bis zu einer Fläche von DIN A3 entfalten lassen. Diese können für Sketches, Strategien, Brainstormings etc. allein oder in der Gruppe verwendet werden. Darüber hinaus enthält es Kreativmaterialien wie Post-its, Stifte, Klebepunkte etc. Durch einen Klapp-Mechanismus kann das ganze Toolkit nach Gebrauch wieder auf die Größe eines Ordners zusammengefaltet werden und passt in eine handelsübliche Laptoptasche. Hier ein Link zum Erklärvideo vom Fraunhofer IAO: https://www.youtube.com/watch?v=CGT1IpCHkak

Zusätzliche Methoden, die ausgeliehen werden können, helfen dabei, die UX zu verbessern und dafür zu sensibilisieren, den Nutzer früh in Entwicklungsprozesse einzubeziehen. Wenn die Bedürfnisse der Nutzer besser erkannt und früh einbezogen werden, verbessern sie folglich die Produktentwicklungen. Hierfür steht ein ausführlicher Werkzeugkasten bereit. Dieser enthält Definitionen, Anleitungen, Schemen, Aufgaben, konkreter Nutzen der Methode inklusive Zeitangaben sowie benötigte Materialien, um UX-Methoden anzuwenden. Ein handlicher Bedürfnisfächer, welcher kaum größer als ein Smartphone ist, hilft Ihnen, die Bedürfnisse Ihrer Nutzer einfacher zu erkennen und in Ihr Produkt- bzw. Service-Design einfließen zu lassen.

Wenn Sie Interesse am UUX-TransferSpace haben, melden Sie sich bei Andrea Janssen (janssen@bayern-innovativ.de 0911-20671-113) und reservieren Sie sich dieses kostenfreie Angebot des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability. Im Anschluss bitten wir Sie um eine Stunde Ihrer Zeit, um Ihr Feedback abzufragen.

Der TransferSpace ist ein mobiler Informationstand der im Rahmen der Roadshows durch Süddeutschland wandert. Wir, das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability, wollen Sie als KMU oder Start-Up im Bereich Usability und User Experience unterstützen. Bayern Innovativ ist an dem Projekt als Netzwerkpartner für Bayern beteiligt. Mehr Informationen zum aktuellen Standort: www.bayern-innovativ.de 

Aktuelle Informationen zu zukünftigen UUX Roadshows und Standorten des UUX TransferSpace werden hier veröffentlicht: 
https://www.kompetenzzentrum-usability.digital/veranstaltungen/uux-roadshow

Weitere Informationen
Montag15.07.1917:00-19:30
Digital Hub, Horb
UUX-Roadshow-Event in Horb

Adresse

Digital Hub Horb
Geschwister-Scholl-Str. 10
72160 Horb am Neckar

Agenda

Welcome und Einführung
bwcon und HdM

MissionUUX - Usability und User Experience als Erfolgsfaktor
Elisabeth Stein, Hochschule der Medien

Mit Usability und User Experience den Geschäftserfolg steigern
Franz Koller, Geschäftsführer User Interface Design GmbH

Get Together – Networking - Transferspace

Anmeldung
Bitte melden Sie sich vorab zur Veranstaltung an. Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

Weitere Informationen
Donnerstag18.07.1913:00-18:00
ICM - Internationales Congress Center München
TechCheck 2019. Erfolgsfaktor Mensch.

Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability stellt aus auf der Tech­Check 2019. Er­folgs­fak­tor Mensch.
Der Zu­kunfts­rat der Baye­ri­schen Wirt­schaft formuliert seit 2014, was stra­te­gisch und kon­kret von den Ak­teu­ren aus Po­li­tik, Wis­sen­schaft und Wirt­schaft zu tun ist.

In die­sem Jahr un­ter­zie­hen wir Bay­erns Zu­kunfts­tech­no­lo­gi­en ei­nem Tech­Check:
Wo ste­hen wir heu­te, wo wol­len wir hin und was müs­sen wir da­für tun? Die In­no­va­tio­nen, die aus die­sen Tech­no­lo­gi­en her­vor­ge­hen, wer­den die baye­ri­sche Wirt­schaft und die Ge­sell­schaft ent­schei­dend prä­gen. Ro­bo­tik und Künst­li­che In­tel­li­genz, au­to­no­mes Fah­ren und Flie­gen, Smart Ho­me und Smart Fac­to­ry, ad­di­ti­ve Fer­ti­gung so­wie Vir­tu­al Rea­li­ty ver­än­dern un­se­re Ar­beits­welt und un­se­ren All­tag. Da­bei stel­len sich ganz prak­ti­sche Fra­gen, zum Bei­spiel:

Wie viel Po­ten­zi­al steckt in den Zu­kunfts­tech­no­lo­gi­en?
Wel­che Rol­le über­nimmt der Mensch?
Wie wer­den wir noch in­no­va­ti­ver?
Wie über­neh­men wir die Spit­ze auch bei di­gi­ta­len Tech­no­lo­gi­en?
Was leis­ten neue Tech­no­lo­gi­en für den Kli­ma­schutz?
Wel­che Chan­cen bringt der Ein­satz neu­er Tech­no­lo­gi­en?

Dis­ku­tie­ren Sie mit Ex­per­ten des Zu­kunfts­rats der Baye­ri­schen Wirt­schaft, wie die Po­ten­zia­le ge­ho­ben wer­den kön­nen und se­hen Sie bei zahl­rei­chen Aus­stel­lern, wie in­no­va­ti­ve An­sät­ze und neue Tech­no­lo­gi­en da­bei hel­fen kön­nen, ak­tu­el­le Her­aus­for­de­run­gen zu be­wäl­ti­gen und fit für die Zu­kunft zu wer­den.

Weitere Informationen
Mittwoch24.07.1916:00-19:00
KD2-Lab Karlsruhe
Besuch des KD2-Lab in Karlsruhe

Nächste KD2-Lab Führung am 24.07.2019 bestätigt!


Nachdem die letzte Veranstaltung auf sehr positive Resonanz gestoßen ist, veranstaltet das KIT wieder einmal eine Führung durch das KD2-Lab. Nachdem die ersten Führungen sich allgemein mit der Gestaltung von Usability und User Experience von interaktiven System beschäftigt hat, erhalten die Folge-Events jetzt einen Themenfokus. Dieses Mal geht das Event rundum das Thema Chatbots, UUX und Chatbot-Design. Ihr seid eingeladen an einer spannenden After-Work Veranstaltung teilzunehmen und abschließend bei einem Kalt-Getränk Unternehmen im Raum Karlsruhe kennen zu lernen.

Das DFG-geförderte Karlsruhe Decision & Design Lab (KD²Lab) im Herzen von Karlsruhe ist weltweit eines der größten computergestützten Experimentallabore. Es bietet Forschern eine hervorragende Infrastruktur für ökonomische, neuro- und psycho-physiologische Experimente. Dies ermöglicht die Untersuchung des menschlichen Entscheidungsverhaltens, unter kontrollierten Laborbedingungen. Sie sind auch herzlich eingeladen, sich als Versuchsteilnehmer anzumelden, um aktiv an aktuellen Forschungsprojekten mitzuwirken. Es können verschiedene Experimental-Anwendungen genutzt werden, wie beispielsweise Eye-Tracking, Herz-Frequenzmessung, Hautleitfähigkeit oder Elektro-Enzephalogramm.

Agenda des Termins:

  • Chatbotvortrag

In einem ein interessanter Vortrag zum Thema Chatbot-Design und verschiedenen Unterstützungsangeboten, stellt Ihnen das KIT Unterstützungsangebote zum sinnvollen Design und der Umsetzung von Chatbots und sprachbasierten Assistenten vor.

  • Rundgang

Im anschließenden Rundgang könnt ihr euch dann ein eigenes Bild des Labors machen und von den Räumlichkeiten machen. Zudem bekommt ihr einen guten Eindruck über die vielfältigen Mess- und Untersuchungsanwendungen, die im KD2Lab möglich sind und durchgeführt werden. Die Führung wird durch einen erfahrenen Mitarbeiter der beteiligten Institute durchgeführt.

  • Mini-Demo-Experiment

Zum Abschluss der Führung wird ein Mini-Demo-Experiment gezeigt. Je nach Experiment, werden zu diesem Zweck unterschiedliche Technologien genutzt, die dann durch Sie exklusiv ausprobiert und angewendet werden können.

  • Networking und Prototyping Session

 Zum Abschluss sollt ihr euch bei einem Kalt-Getränk kennen lernen. Zudem stellen die Mitarbeiter des KIT eigene Prototypen vor.

Anmeldung: Bitte schreiben Sie eine Email an i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital mit Ihren persönlichen Angaben zur Anmeldung für den KD2-Lab Besuch am 24.07.2019.

Anschrift:       

KD²Lab
Fritz-Erler-Straße 1-3
76133 Karlsruhe

Kontakt:

Ivo Benke, M.Sc.
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut für Informationssysteme und Marketing (IISM)

Fritz-Erler-Straße 23
76133 Karlsruhe

Email:
i.benke@kompetenzzentrum-usability.digital

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen
Mittwoch31.07.1917:00-19:00
bwcon Stuttgart
UUX-Methoden praxisnah - Erlebnisinterview

In der Workshop-Reihe „UUX-Methoden praxisnah“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability dreht sich alles um Usability- und User Experience (kurz: UUX)-Methoden. Bei jedem Termin steht eine andere Methode im Fokus: Nachdem zunächst deren Hintergründe und Ziele vorgestellt werden, geht es in eine interaktive Phase. In dieser wird die Methode unter Anleitung am Beispiel einer Fragestellung aus der Praxis angewandt.
Ziel ist die Vermittlung der theoretischen und praktischen Grundlagen der Methode, sodass die Workshopteilnehmer diese anschließend selbständig in ihren Unternehmen erproben können. 

Am 31.07.2019 beginnt die Workshop-Reihe mit der UX-Methode des Erlebnisinterviews.

Die Anmeldung zur Workshop-Reihe erfolgt über diesen Link.

Veranstaltungsort:

bwcon
Seyfferstr. 34
70197 Stuttgart

Weitere Informationen

August2019

Mittwoch14.08.1915:00-19:00
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
Informationsveranstaltung zu Fördermöglichkeiten für UX-Design

Am 14. August 2019 möchten wir Akteuren im Bereich UUX relevante Fördermöglichkeiten des Bundes sowie der Länder Berlin und Brandenburg vorstellen.
 

Datum

14. August 2019

Uhrzeit

15-19 Uhr

Ort

Business Location Center im Ludwig-Erhard-Haus
Fasanenstraße 85, 10623 Berlin

Teilnehmer

Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung mit UUX Bezug


Innerhalb einer Stunde verschaffen Ihnen Experten von Berlin Partner und der WFBB einen Überblick, teilen Erfahrungen aus ihrer Arbeit bei der Evaluation von Anträgen und stehen für Fragen zur Verfügung.

Im Anschluss möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen, was wir darüber hinaus tun können, um Sie weiter bei Ihrer Arbeit zu unterstützen. Wir haben im März bereits einen Workshop mit UUX-Dienstleistern durchgeführt, wertvolle Impulse gesammelt und Unterstützungsformate entworfen. Diese wollen wir kurz vorstellen und gemeinsam um konkrete Ansätze zu weiteren Aktivitäten mit allen Clusterakteuren erweitern.

Agenda
 

15:00

Registrierung

15:15

Vorstellung von Fördermöglichkeiten der Länder Berlin und Brandenburg und des Bundes

  • Gerd Blutke, Projektmanager Innovation, Berlin Partner
  • Otmar Hamp, Teamleiter Medien, IKT, WFBB

16:15

Q&A

16:45

Kaffeepause

17:00

Workshop zu Ihren Prioritäten in der Clusterarbeit im Innovationsfeld Design und Usability

  • Philipp Günther, Projektmanager Innovation, Berlin Partner
  • Stefanie Menzel, Projektmanagerin, Cluster IMK

18:00

Networking

Senden Sie uns gern schon im Vorfeld möglichst konkrete Fragen, an denen wir exemplarisch Fördermöglichkeiten für Ihre Bedarfe erläutern können.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Cluster IKT | Medien | Kreativwirtschaft statt. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

Weitere Informationen
Mittwoch21.08.1915:00-05.09.1917:30
Virtuell | Kick-Off beim AGA Unternehmensverband (Hamburg)
Digitaler Design Thinking Kurs - Gestaltungskriterien für (m)ein E-Learning-Angebot

In diesem Kurs wenden wir die Methodik des Design Thinking an, um Anforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten zu Ihrer eigenen E-Learning-Fragestellung zu identifizieren.

Als Teilnehmer dieses Kurses, treffen Sie sich mit dem Moderator und bis zu neun weiteren Kursteilnehmern wöchentlich zu einem Webinar in denen Sie die Phasen des Design-Thinking Prozesses durchlaufen– von der Einordnung der Problemstellung hinzu dem Testen eines Prototyps. Begleitend zu den Webinaren stehen Ihnen im Onlinekurs Informationen zur Verfügung, die Sie unterstützen die Erkenntnisse der Webmeetings auf Ihre Fragestellung zu übertragen.

Bei aktiver Mitarbeit liegt Ihnen innerhalb von 2 Wochen ein erster Prototyp zur Realisierung der eigenen Fragestellung vor.

Der Kurs beinhaltet einen Präsenztermin und vier virtuelle Termine!

Zeitliche Übersicht des Kurses:

  • 21.08.2019 – 15:00 – 17:30 Uhr
    • Präsenzkick-Off (AGA Unternehmensverband, Kurze Mühren 1, Hamburg)
  • 22.08.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr
    • Identifikation von Zielgruppen und deren Anforderungen (virtuell)
    • Hausaufgabe: Erstellen einer Persona
  • 26.08.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr
    • Präsentieren der Persona + Sammlung von Ideen: Wie können die Bedürfnisse der Persona befriedigt werden? (virtuell)
    • Hausaufgabe: Bewerten Sie die Ideen und prüfen Sie diese auf Umsetzbarkeit
  • 29.08.2019 – 16:00 – 17:30
    • Erstellen eines Prototypen -> Wie kann ein testbarer Prototyp aussehen? (virtuell)
    • Hausaufgabe: Erstellen Sie einen Prototyp (digital oder haptisch)
  • 05.09.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr
    • Vorstellen des Prototyps: Lassen Sie den Prototyp durch Ihre Mitstreiter testen (virtuell)
    • Abschluss des Kurses

Die Ziele dieses Kurse:

  1. Vorstellung eines virtuell durchgeführten Design Thinking Ansatzes 
  2. Erprobung und Vertiefung virtuellen und kollaboratoven Arbeitens.
  3. Unterstützung in der Lösungsfindung einer eigenen bestehenden Fragestellung

Voraussetzungen:

  • Ein Headset für Onlinemeetings
  • Interesse am Thema E-Learning
  • Spaß beim Ausprobieren neuer Methoden
  • Im Idealfall eine eigene Fragestellung zu E-Learning-Angeboten (aus Nutzer oder Anwendersicht)
  • Maximal 10 Teilnehmer

Kostenlose Anmeldung

 

Weitere Informationen

September2019

Freitag06.09.1917:00-23:55
Berlin
UUX-Methodenstand auf der Startup Night 2019

Das Kompetenzzentrum Usability präsentiert seine Unterstützungsangebote auf der Startup Night 2019 in Berlin. Über 250 junge Unternehmen werden erwartet, um zu netzwerken und sich Investoren zu präsentieren. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability wird insbesondere auf das Angebot gemeinsamer Pilotprojekte aufmerksam machen und seine Methodenkarten zur Verfügung stellen, um die Unternehmerinnen und Unternehmen für UUX-Methoden zu sensibilisieren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung.

Weitere Informationen
Mittwoch11.09.19-
"Playpark" des Pavillons der Hochschule der Medien, Stuttgart
UUXchange - Usability

Sie sind GründerIn oder MitarbeiterIn in einem Startup, kleinen oder mittleren Unternehmen und möchten sich in lockerer Atmosphäre mit anderen Interessierten über verschiedene Fragestellungen im Themenfeld Usability und User Experience (kurz: UUX) austauschen? Dann laden wir Sie herzlich zur Veranstaltungsreihe “UUXchange” des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability an der Hochschule der Medien in Stuttgart ein!

Beim zweiten Workshop am 11. September 2019 beschäftigen wir uns mit aktuellen Fragestellungen zum Thema Usability. Der Workshop wird im Format eines „World Cafés“ organisiert, bei dem an verschiedenen Tischen unterschiedliche Themenschwerpunkte diskutiert werden. Wie wird Usability in Ihrem Unternehmen angegangen? Welche Herausforderungen gibt es derzeit und welche Lösungsansätze werden angewandt?

Melden Sie sich unter diesem Link zum nächsten UUXchange an!

Termine und Themen im Überblick:
10.07.2019: User Experience 
11.09.2019: Usability
11.12.2019: Zukunft der Arbeit
29.01.2020: Innovation

Weitere Informationen
Mittwoch11.09.1911:00-12:00
Webinar | Markterfolg durch nutzerzentrierte Gestaltung und positives Anwendererlebnis

Ein wichtiger Erfolgsfaktor eines Produkts oder eines Services ist, ob es gelingt, durch die Interaktion positive Benutzererlebnisse zu ermöglichen. Dies gilt für Websites ebenso wie für Hardware und mobile Applikationen, aber auch für Wearables, digitalisierte Objekte und smart Textiles.

Wir geben einen thematischen Überblick und beschreiben am Praxisbeispiel – einer App für Schnittmuster – wie nutzerzentrierte Gestaltung funktioniert. Im Anschluss besteht die Möglichkeit Fragen an die Referenten zu stellen.

Das Webinar wird in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt veranstaltet.

Inhalte
Überblick über:

  • die Begrifflichkeiten, die Methoden und Vorgehensweisen in der nutzerzentrierten Gestaltung
  • Aspekte und Zusammenhänge positiver Anwendererlebnisse
  • typische Fragestellungen und Herausforderungen für Entwickler*innen bzw. Gestalter*innen und wie diese angegangen werden können
  • Praxisbeispiel Schnittmuster-App: Pattarina, ein Start-up, das eine mobile Applikation mit Anwendung von Augmented Reality zur virtuellen Übertragung von Schnittmustern auf Textilien entwickelt. Aus Sicht von Anwendern wurden Handlungsabläufe und kritische Bediensituationen berücksichtigt, um die Gestaltung der App zu optimieren.

Vorteile für Teilnehmer:

  • Sie erhalten Einblick in die Methodik nutzerzentrierter Gestaltung.
  • Sie lernen das Potential positiver Kundenerlebnisse für Ihren Markterfolg kennen.
  • Sie erfahren Details zur Möglichkeit in Pilotprojekten des Kompetenzzentrums kostenfrei Unterstützung bei Ihren Produkten oder Services zu erhalten.

Zielgruppe:
Interessierte Vertreter aus kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Referenten:
Dr.-Ing. Dipl.-Psych. Michael Minge, Technische Universität Berlin
Martina Armbrecht, UX Designer, Use Tree GmbH

Bitte melden Sie sich über die Veranstaltungsseite an, um die Einwahldaten zu erhalten. Wir versenden diese ca. 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn.

 

 

Weitere Informationen
Donnerstag12.09.1910:00-17:15
Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin, Campus Treskowallee, Treskowallee 8, 10318 Berlin
Informationsstand auf dem 8. IT-Sicherheitstag Mittelstand 2019

Dem 8. IT-Sicherheitstag ist die Fachkonferenz für Handwerk, Gewerbe und Verwaltung zu IT-Sicherheit veranstaltet von der HWK Berlin, HWK Franfurt (Oder) und der IHK Berlin.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability nutzt die Gelegenheit auch hier den erfolgkritischen Beitrag nutzerzentrierter agiler Entwicklung darzustellen und den teilnehmenden Unternehmen seine kostenfreien Unterstützungsangebote vorzustellen, denn oftmals scheitert IT-Sicherheit bereits an nutzerunfreundlichen Anwendungen, die zu Fehlverhalten oder Vermeidungsstrategien führen können.

Anmeldung und weitere Informationen

Weitere Informationen
Montag16.09.1915:00-18:30
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards, Stolberger Str. 108 a, 50933 Köln
Roadshow | Vier Musketiere für den IT-Mittelstand

Mit vereinten Kräften für den IT-Mittelstand

IT-Dienstleister und IT-Mitarbeiter in Unternehmen sind für ihre Kunden Knowhow-Träger und Treiber des Digitalisierungsprozesses. Zugleich befinden sie sich selbst in einem Veränderungsprozess, was die eigenen Produkte und Prozesse betrifft. Sie liefern also Expertise. Und sie suchen nach Expertise.

Wir, die vier Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren IT-WirtschaftKommunikation, Usability und e-Standards, möchten den kleinen und mittleren IT-Unternehmen und KMUs zur Seite stehen, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. Wir sind Teil der Initiative Mittelstand-Digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Wir nennen uns „Vier Musketiere für den IT-Mittelstand“, weil wir in der Kooperation unserer vier Kompetenzzentren kleine und mittelständische IT-Unternehmen und IT-Verantwortliche in KMUs mit vereinten Kräften dabei unterstützen wollen, Antworten auf die Anfechtungen zu finden, die ihnen im Rahmen der digitalen Veränderungen
begegnen. 

Ziel des Workshops
IT-Unternehmen und IT-Verantwortliche sollen für sich herausfinden, welche Themen im Rahmen der Digitalisierung für sie besonders relevant sind, wie sie sich weiterentwickeln sollten und wer ihnen dabei helfen kann. 

Zielgruppen 

IT-Dienstleister und IT-Fachgruppen aller Sparten: IT-Berater, Entwickler, Software-Unternehmen, Netzwerkadministratoren, IT-Verantwortliche in kleinen und mittleren Unternehmen; aber auch Start-ups und Multiplikatoren (regionale IT-Verbände, Wirtschaftsförderungen, Kammern).

Workshopinhalte 
Die Teilnehmer treffen sich in einem praxisorientierten Rahmen zu Erfahrungsaustausch und Vernetzung mit anderen Unternehmen. Wir beleuchten Möglichkeiten rund um Standardisierung,
Usability und Kooperationsbildung bis hin zu Veränderungsmanagement und agilen Arbeitsmethoden.
Wir diskutieren Potenziale und Kundenbedarfe in der digitalen Transformation. IT-Unternehmen bekommen konkrete Werkzeuge an die Hand, um Produkte und Services effizient und anwenderorientiert weiterzuentwickeln. 

 

Ablauf des Workshops
Ab 14:30 Uhr Ankommen bei Kaffee und Kuchen

15:00 Uhr Begrüßung und Einführung 

15:30 – 17:30 Uhr Wechselnde Thementische
Hinweis: Es gibt wechselnde Thementische zu den unten aufgeführten Think Tanks. Die Thementische wechseln alle 25 Minuten, wobei nach zwei Durchgängen eine kurze Pause folgt.

Think Tank eStandards
Wie helfen eStandards bei der Implementierung von Lösungen in den Unternehmen? Und wie können dadurch Prozesse und Abläufe optimiert werden?

Think Tank Usability und User Experience 

Wie verstehe ich meine Nutzer, wie hilft mir dieses Wissen bei der Weiterentwicklung bestehender Produkte und Dienstleistungen und wie kann ich dadurch Kosten in der Entwicklung sparen.

Think Tank Kooperationsbildung in der IT-Wirtschaft
Wie kann ich über Kooperation und Vernetzung mit anderen IT-Dienstleistern neue Kundensegmente erschließen und von größeren Ausschreibungen profitieren?

Think Tank Kommunikation
Wie kann ich meine Kommunikation gegenüber Kollegen,
Mitarbeitern und Partnern, aber auch Kunden den künftigen Anforderungen anpassen?

Ab 17:30 Uhr Vernetzung, Imbiss und Ausklang

Hier finden Sie den Einladungsflyer.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen! Um Anmeldung wird gebeten.

 

Mit der Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass das dabei von uns oder in unserem Auftrag erstellte Foto- oder Videomaterial für Dokumentationszwecke sowie für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden kann (Druckmedien, Internet, Soziale Medien). Mit der Teilnahme geben Sie zusätzlich Ihr Verständnis, dass wir Sie ggf. zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung durch unser Evaluationsteam zu dieser Veranstaltung befragen dürfen. Diese Befragung wird anonym und durch einen Online-Fragebogen erfolgen.

Weitere Informationen
Montag23.09.1909:00-21:00
Carmen Würth Forum, Künzelsau
Informationsstand auf dem Hightech Summit 2019

Vertreterinnen und Vertreter von großen Firmen sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen erhalten auf dem Hightech Summit Baden-Württemberg 2019 einen Einblick in die neuesten technologischen Trends und treffen auf die besten Hightech-Start-ups aus Baden Württemberg. Anwender- und Anbieter-Firmen stellen ihr Know-how zur Verfügung und zeigen gelungene Beispiele digitaler Transformation im industriellen Umfeld auf.

Zwölf Technologieforen werden durch Fachreferentinnen und Fachreferenten aus Wissenschaft und Wirtschaft, plus Vertretern aus USA und Israel einen Blick werfen auf die neusten Technologien als Treiber der digitalen Transformation. Dabei stehen Industriethemen in den Bereichen 5G, Cyber Security, Blockchain, KI, Management komplexer Organisationsformen, IoT und Ambidextrie auf der Agenda.

In zwölf Transfer-Sessions werden am Nachmittag Anwender- und Anbieter-Unternehmen gemeinsam die erfolgreiche Umsetzung digitaler Transformation anhand von Praxisbeispielen aufzeigen.

Ein besonderes Angebot auf der Ausstellerfläche ist in diesem Jahr eine KI-Messe. Rund 30 KI-Unternehmen und Start ups aus Baden-Württemberg stellen dort ihre Lösungen vor. Zusätzlich organisieren wir für die Besucher des Hightech Summits auf Wunsch gezielt Einzeltermine.

Die feierliche Preisverleihung des CyberOne Hightech Awards Baden-Württemberg 2019, der in diesem Jahr mit 131 Einreichungen einen neuen Rekord verzeichnen kann, findet im Anschluss am Abend statt. Feiern Sie mit uns die erfolgreichsten Hightech-Start-ups des Landes Baden-Württemberg in den Kategorien IKT/Medien- & Kreativwirtschaft, Industrielle Technologien sowie Life Science & Health Care!

In den Pausen wird ein Streichquartett sowie der Skulpturengarten des Carmen Würth Forums als Rahmenprogramm für die Teilnehmer einen kreativen Ausgleich schaffen.

Aus den Städten Mannheim, Heilbronn, Freiburg, Offenburg, Karlsruhe und Stuttgart können Sie auch in diesem Jahr von unserem Shuttle-Bus-Angebot profitieren. Mehr Informationen zu Routen, Preis und Buchung erhalten Sie hier!

Weitere Informationen zur Agenda finden Sie hier. Eine kostenlose Anmeldung ist über diesen Link möglich.

Veranstaltungsort: Carmen Würth Forum, Am Forumsplatz 1, 74653 Künzelsau

Weitere Informationen
Montag23.09.1910:00-21:00
EUREF-Campus Berlin
Informationsstand auf der Futurework 2019

Die FUTUREwork 2019 diskutiert als Convention & Festival den digitalen Wandel in der Arbeitswelt – insbesondere mit Bezug auf neue Bildungs- und Lernkonzepte, Führungskulturen, Innovation, Agilität, Mensch-Maschine-Kooperation und den Arbeitsmarkt der Zukunft.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability wird sich an der FUTUREwork 2019 mit einem Informationsstand zu agiler Arbeit und nutzerzentrierter Entwicklung beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Anmeldung und weitere Informationen unter www.futurework.online.

 

Weitere Informationen
Dienstag24.09.1909:00-17:00
IHK Stuttgart
Informationsstand bei IHK 100 Stunden Morgen

In der Woche vom 23 – 27.09.19 findet in Stuttgart zum zweiten Mal das branchenübergreifende Veranstaltungsformat „100 Stunden Morgen“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) statt. In fünf aufeinanderfolgenden Tagen stehen Digitalisierungs- und Innovationsthemen im Fokus. 

Am 24.09.19 können die Besucher der Themenwoche sich unter dem Motto “Geschäftsmodelle für Morgenmacher” an einem Informationsstand über die Angebote und Aktivitäten der Kompetenzzentren Usability, Stuttgart und Textil vernetzt informieren, sowie deren Demonstratoren besichtigen.

Veranstaltungsort:
Jägerstr. 30
70174 Stuttgart

Weitere Informationen zum Event finden Sie unter diesem Link.

Weitere Informationen
Mittwoch25.09.1916:00-17:00
Webkonferenz
Virtueller Stammtisch - Informationssicherheit in KMU

Kostenlose Anmeldung

Informationen stellen das größte Kapital eines erfolgreichen Unternehmens dar. Die Gewährleistung von Informationssicherheit gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung. Durch sie sollen wirtschaftliche Schäden vermieden und Risiken vermindert werden. Zu den sensibelsten Daten in einem Unternehmen gehören u.a. Mitarbeiterdaten, Kundendaten, Geschäftszahlen oder Angaben über Software- und Neuentwicklungen. Wie gelingt eine gute Passwortverwaltung, was tun bei Datenverlust, wie sieht Informationssicherheit beim mobilen Arbeiten mit Firmengeräten aus? Diese und weitere hochaktuelle Fragen werden beim virtuellen Stammtisch beantwortet.

Aus dem Inhalt:

  1. Abgrenzung der Begriffe Datenschutz, Datensicherheit, IT-Sicherheit
  2. Klassifizierung von Daten
  3. Daten- und Informationsverarbeitung
  4. Informationssicherheit beim mobilen Arbeiten
  5. Verhalten bei einem Datenschutz- oder Informationssicherheitsereignissen

Als Teilnehmer erhalten Sie praxisnahe Beispiele zum Thema Informationssicherheit sowie beispielhaft dargestellt, wie diese Inhalte in Form eines E-Learnings kommuniziert werden können.

Die Referenten:

Tobias Häfner ist Diplom Betriebswirt und Geschäftsführer der Copendia GmbH & Co KG.

Das Unternehmen wurde 2006 in Rostock- Warnemünde gegründet und ist auf die Erstellung von digitalen Lerninhalten spezialisiert. Zusätzlich werden die Lernplattformen ILIAS und Moodle, sowie Standard Unterweisungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz angeboten.

Nadja Arp (M.A.) arbeitet bei Copendia als Mediendidaktikerin und Projektleiterin. Die gelernte Kommunikationswissenschaftlerin und Journalistin konzipiert E-Learning-Kurse und Online-Trainings für Kunden und hat dabei insbesondere die digitale Didaktik im Blick. Auch leitet sie digitale Projekte im Gesundheits- und Bildungsbereich.

Kostenlose Anmeldung

Weitere Informationen

Oktober2019

Dienstag08.10.1917:00-20:00
Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Informationsabend zur Workshop-Reihe: Digital Scouts Bonn/Rhein-Sieg

Von analogen Stärken zu digitalen Chancen – Wege zur Digitalisierung für kleine und mittlere Unternehmen

Was sind Digital Scouts?

Digital Scouts sind Aufklärer und Wegbereiter, die die Digitalisierung für ihr Unternehmen initiieren und gestalten wollen. Zentrale Voraussetzung ist ein grundsätzliches Interesse am Thema Digitalisierung/Innovation. Die Workshopreihe dient dazu, den Teilnehmern Impulse für die Entwicklung digitaler Strategien im eigenen Betrieb zu geben, sie mit benötigten Kompetenzen auszustatten und ihnen das Handwerkszeug für die Vermittlung in den Betrieb mitzugeben.

Workshop-Reihe

Zur Qualifizierung der Digital Scouts ist durch die IHK Bonn/Rhein-Sieg in Kooperation mit den Mittelstand-4.0 Kompetenzzentren Siegen, eStandards und Usability sowie dem Digital Hub Region Bonn eine Workshop-Reihe zu verschiedenen Schwerpunktthemen geplant. Neben einem kurzen thematischen Impulsvortrag werden die Teilnehmer durch Praxisübungen in ihrem notwendigen Handwerkszeug bezüglich Digitalisierung im eigenen Unternehmen qualifiziert. Dadurch entwickeln sie für sich selbst, aber auch für die Region insgesamt digitale Kompetenzen, die das Thema Digitalisierung für ihre Betriebe spezifisch nutzbar machen.

Bei den praktischen Übungen wird Fach- und Methodenwissen durch den Einsatz von Beispielen sowie Übungen mit Experten handhabbar und umgesetzt. So soll das komplexe Feld der Digitalisierung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen praktisch erfahrbar und vor allem nutzbar gemacht werden. Die Teilnehmer erhalten zudem frühzeitig Informationen zu weiteren interessanten Veranstaltungen und Projekten in der Region.

Die Workshop-Teilnehmer werden dazu befähigt:

  • eine Vorreiterrolle im Hinblick auf die Digitalisierung im eigenen Unternehmen einzunehmen,
  • Digitalisierungsstrategien für das eigene Unternehmen zu entwickeln und anzustoßen,
  • vorhandene Bedenken und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung im eigenen Unternehmen abzubauen,
  • einen praktischen Einstieg in die Digitalisierung zu erhalten, z.B. mit digitalen Startups zusammen zu arbeiten
  • sich gemeinsam mit den weiteren beteiligten Unternehmen über potenzielle Kooperationen auszutauschen.

Teilnehmerzahl der Workshop-Reihe: max. 20 Personen

Der Informationsabend am 08.10.2019 steht allen Interessierten offen.

Bei der Informationsveranstaltung stellen sich die Organisatoren vor. Nach einem Impulsvortrag geben wir Ihnen eine Einführung in das Veranstaltungsformat. Sie erfahren, wie Sie sich zur Digital Scout Workshop-Reihe anmelden können und wie die Teilnehmer ausgewählt werden. Im Anschluss an die Vorträge können Sie die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren sowie den Digital Hub Region Bonn im Foyer näher kennenlernen.

Bei der Informationsveranstaltung stellen sich die Organisatoren vor. Nach einem Impulsvortrag geben wir Ihnen eine Einführung in das Veranstaltungsformat. Sie erfahren, wie Sie sich zur Digital Scout Workshop-Reihe anmelden können und wie die Teilnehmer ausgewählt werden. Im Anschluss an die Vorträge können Sie die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren sowie den Digital Hub Region Bonn im Foyer näher kennenlernen.

17:00 Uhr 

Begrüßung 

Heiko Oberlies, IHK Bonn/Rhein-Sieg

17:10 Uhr

Die Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren und der Digital Hub Region Bonn stellen sich vor 

Martin Stein, Michael Grundt, Daryoush Vaziri, Bernd Fesel 

17:30 Uhr

Von analogen Stärken zu digitalen Chancen 

Bedeutung der Digitalisierung für kleine und mittlere Unternehmen, Prof. Wolfgang Prinz, Fraunhofer FIT

18:30 Uhr 

Einführung in die Workshop-Reihe 

Digitale Know how-Bildung in Ihrem Unternehmen Marc Gerbracht, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen

18:45 Uhr

Wie geht es weiter? 

Ihre Teilnahme, Ihre Fragen Alexander Boden, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen

19:00 Uhr

Meet and Greet 

Digitalisierung zum Anfassen Infostände und weitere Angebote der Organisatoren im Foyer und Imbiss

20:00 Uhr Offizielles Ende der Veranstaltung

 

Der Informationsabend am 08.10.2019 steht allen Interessierten offen. 

Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung bis zum
02.10.2019
per E-Mail oder über die Webseite der IHK www.ihk-bonn.de / Webcode: @6492259.

Eine Anmeldebestätigung wird nicht versandt, gerne können Sie aber den Eingang Ihrer Anmeldung telefonisch abfragen.

Bitte nutzen Sie die in der Umge­bung befind­lichen Parkmöglichkeiten, da auf dem Gelände der IHK keine Parkmöglichkeiten vorhanden sind.

Anreise:

Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Bonner Talweg 17, 53113 Bonn

Tel.: 0228 2284-0

Eine vergrößerte Anfahrtsskizze kann abgerufen werden unter http://www.ihk-bonn.de/fileadmin/dokumente/Downloads/Wir_ueber_uns/AnfahrtsskizzeIHKBonn.pdf

Bitte beachten Sie, dass auf dem IHK-Gelände keine Parkmöglichkeiten vorhanden sind und dass die IHK „rauchfrei“ ist.

Die Teilnahme an den Workshops ab dem 22.10.2019 erfolgt nach einer verbindlichen Anmeldung sowie einer Teilnahmebestätigung durch die Veranstalter. Alle Teilnehmer der Workshops erhalten zur Dokumentation ihres erworbenen Knowhows eine Bescheinigung.

Weitere Informationen
Mittwoch09.10.1917:00-19:30
Design Offices Erlangen, Koldestraße 16, 91052 Erlangen
UUX Roadshow-Event in Erlangen

Hohe Usability und positive User eXperience (UUX) sind entscheidende Erfolgsfaktoren auf dem Weg der Digitalen Transformation. Nur die Unternehmen, die sich mit den echten Bedürfnissen und Problemen von Nutzern beschäftigen, werden Produkte auf den Markt bringen können, die wirklich erfolgreich und beliebt sind. Die frühe Einbindung von Nutzern und deren Feed-back in den Entwicklungsprozess sowie schlanke Prozesse sind hierfür essenziell.

Im Bewusstsein vieler Unternehmen ist dies auch bereits angekommen. Oft fehlt jedoch der Schritt zur konsequenten Umsetzung – warum? Knappe Ressourcen – intern und beim Kunden – sowie oft eine geringe Akzeptanz in vorherrschenden eher technisch orientierten Entwicklungsteams oder aber auch viele offene Fragen. 

Lernen Sie im Rahmen der UUX-Roadshow die Erfolgsfaktoren mit Hilfe von theoretischen Einblicken und methodischen Ansätzen sowie praxisnahe Best-Practice-Beispiele kennen, wie UUX-Themen gezielt angegangen werden können.

Erfahren Sie im Fachvortrag von David Blank, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability: „Hohe Usability und positive User Experience – ja, aber wie?“ theoretische Einblicke. Lernen Sie im Vortrag von Dennis Wagner, Usability-Engineer, PRinguin Digitalagentur Bamberg, "Lean UX – Think, Make, Check, Repeat!" praktische Ansätze und Methoden kennen, wie diese Themen gezielt angegangen werden können. Diskutieren Sie im Anschluss beim Networking im mobilen UUX-Transferspace mit den Experten Ihre persönlichen Fragestellungen.

Bitte melden Sie sich über den Online-Shop der Bayern Innovativ GmbH an: https://bayern-innovativ-shop.de/details/shop/veranstaltungen/aktion/show/veranstaltung/uux-roadshow-des-mittelstand-40-kompetenzzentrum-usability.html

Der mobile UUX-TransferSpace inklusive PopUp-Toolkit wird nach der Veranstaltung vom 10. Oktober bis 21. November 2019 beim Innovations- und Gründerzentrum (IGZ), Am Weichselgarten 7, 91058 Erlangen-Tennenlohe zur kostenlosen Ausleihe für KMU und Start-ups zur Verfügung stehen. Das IGZ bietet jungen Unternehmen, die sich mit innovativen Techniken oder Dienstleistungen befassen, attraktive Startbedingungen und Arbeitsmöglichkeiten.

Ansprechpartnerin ist Andrea Janssen.

Weitere Informationen
Donnerstag10.10.1909:00-12:30
IHK Region Stuttgart, Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen
E-Commerce Lösungen – Der Kunde im Fokus

Um erfolgreich im E-Commerce zu sein, müssen vielfältige Herausforderungen gemeistert werden.
Welche dies sind und Hilfestellungen sowie Lösungen dafür, wie mit diesen umgegangen werden kann, sind die zentralen Themen der Veranstaltung “E-Commerce Lösungen – Der Kunde im Fokus” der IHK Region Stuttgart in der Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen. Auch im Bereich E-Commerce sollte stets der Kunde im Fokus stehen und dessen Bedürfnisse berücksichtigt werden.

Das Kompetenzzentrum Usability beteiligt sich an der Veranstaltung mit einem Vortrag von Elisabeth Stein zum Thema “Kauferlebnisse anders gedacht – mit positiver User Experience zum Erfolg”.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier.

 

Weitere Informationen
Freitag11.10.1916:00-21:00
Karlsruhe & KD2-Lab - Fritz-Erler-Straße 1-3 76133 Karlsruhe
Bunte Nacht der Digitalisierung - Karlsruhe

Am 11.10.2019 steigt in Karlsruhe die Bunte Nacht der Digitalisierung. Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Marketing (IISM) und das Kompetenzzentrum Usability sind dabei und laden jeden Interessierten dazu ein vorbeizukommen. Das Motto des Abends ist „Future of Work“. Ein Thema, das für jeden Menschen direkte Auswirkungen hat und daher besonders wichtig ist. Im KD2-Lab, dem universitätseigenen UX- und Design-Labor, wird es einen bunten Mix an interessanten und spannenden Programmpunkten geben. Ab 16 Uhr möchten die Veranstalter einerseits einen Einblick in die aktuelle, wissenschaftliche Forschung zur “Zukunft der Arbeit” geben, und andererseits zusammen mit Praxispartnern und dem Kompetenzzentrum Usability die Anwendung und Realität der Zukunft der Arbeit näher beleuchten.

Veranstaltungsdetails:

11. Oktober 2019

Bunte Nacht der Digitalisierung

KD²Lab

Fritz-Erler-Straße 1-3

76133 Karlsruhe

 

Kommen Sie vorbei und erfahren Sie, wie neue Arbeitswelten konzipiert werden, welche Trends es gibt und tauschen Sie sich mit Anwendern und anderen interessierten Besuchern aus. Verschiedenen Punkte stehen auf dem Programm:

  • Start um 16 Uhr
  • Laborführungen durch eines der größte ökonomischen Verhaltenslabore Europas um 16:30 Uhr und um 19:30 Uhr
  • Live-Designworkshop zum Mitmachen durchgeführt von Ergosign
  • Von 17:30-19:00, eingeleitet durch Prof. Alexander Mädche, drei Vorträge zu den drei Kernthemen des Abends „Future of Work: UUX & Wohlbefinden“, „Future of Work - Remote & Agil“ und „Future of Work - Individualisierung & Unterstützung“ durch Forscher der IISMs und externe Partner.
  • Wissenschaft zum Anfassen – Eine Prototypenvorstellung durch Wissenschaftler des IISM: Sie können neue Designs von Chatbots ausprobieren, ihren „Flow“, also ihren derzeitigen Konzentrations- und Produktivitätszustand, messen lassen, oder weitere innovative Forschungsprojekt ausprobieren.

Als Highlight wird es eine Mini-Messe mit Partnern des Instituts und des Kompetenzzentrums Usability geben, bei dem die Partner vor Ort zeigen, was sie unter Future of Work verstehen und wie sie das ganze interpretieren. Als Partner sind unter anderem dabei die Siemens AG, IBM Deutschland, usertimes GmbH, Asseco Solutions AG, Virtual7, ISB AG, und Appsphere.

Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst, für eine Teilnahme ist keine Anmeldung nötig.

Weitere Informationen
Donnerstag17.10.1910:00-20:00
Mannheim, Alte Feuerwache
UX-Day Mannheim

Informationen folgen in Kürze. Alles weitere finden Sie unter: https://ux-day.de

Weitere Informationen
Dienstag22.10.1908:00
Kaiserslautern, Campus Kammgarn der Hochschule Kaiserslautern
"Agil und digital" - Vertreter der Region Mitte spricht zu Kommunikation und Zusammenarbeit im digitalisierten Unternehmen

„ZIRP um 8: Agil und digital – Kommunikation und Zusammenarbeit im digitalisierten Unternehmen“

Wie agiles Arbeiten in Verbindung mit digitalen Technologien organisationale Strukturen verändert und wie Unternehmen mit neuen Methoden und verändertem Führungsverständnis internen und externen Wandel bewältigen, das wird Thema der kostenfreien Veranstaltung der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) am Di., 22.10.2019 in Zusammenarbeit mit der Hochschule Kaiserslautern sein.

Dieter Wallach, Professor an der Hochschule Kaiserslautern und Vertreter der Region Mitte, wird auf Einladung einen Impulsvortrag geben und im Anschluss mit weiteren Experten und dem Publikum diskutieren.

Die Veranstalter freuen sich über Ihre Anmeldung möglichst bis Montag, 14. Oktober per E-Mail. Sichern Sie sich möglichst schnell Ihren Platz – denn bereits jetzt, Ende September, ist die Nachfrage bzgl. Anmeldungen zur Veranstaltung vielversprechend hoch.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen
Dienstag22.10.1910:00-18:00
Kaiserslautern, Fritz-Walter-Stadion
"Agile Innovation" und "Faktor Mensch" – Vertreter der Region Mitte spricht auf Innovations- und Crowdfunding-Messe "DasFORUM '19"

“DasFORUM '19 – Technologie, Innovation, Crowd”

Sie sind Technologie-interessiert und glauben daran, dass Großes besser gemeinsam statt einsam vorangetrieben wird? Dann liefert Ihnen DasFORUM '19 Impulse, neue Perspektiven und Kontakte für Ihre zukünftigen Entscheidungen! Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung, für die wir außerdem zwei Freikarten vergeben.

Rund dreißig ausgewiesene Expertinnen und Experten werden Sie am Dienstag, 22. Oktober 2019 im Fritz-Walter-Stadion, dem sportiven Hot-Spot von Kaiserslautern, mit ihren Fach- und Branchenkenntnissen aus den Bereichen Technologie und Innovation sowie Crowdsourcing/-funding durch den Tag begleiten. In mehr als einem Dutzend thematischen Sessions sowie weiteren Networking-Formaten werden Sie Technologie- und Startup-relevante Einsichten aus industriellen, kommunalen aber auch künstlerisch-kreativen Domänen erhalten und sich zugleich über Trends und Perspektiven Crowd-basierter Unterstützungs- und Finanzierungspraxis informieren können.

Dieter Wallach, Vertreter der Region Mitte und Professor an der Hochschule Kaiserslautern/HSKL, wird in einem Impulsvortrag (zusammen mit Prof. Norbert Wehn, Technische Universität Kaiserslautern/TUK) auf das Potenzial zur agilen Innovation eingehen, das an beiden Hochschulen durch die Transferräume des sog. Engineering 4.0 Labs und des User Experience Labs interessierten Unternehmen und Personen zur Verfügung gestellt werden kann. Des Weiteren wird Dieter Wallach in einem Keynote-Duo mit seiner TUK-Kollegin Katharina Spraul den Faktor Mensch im Umgang mit den Anforderungen der Technologien von morgen beleuchten.

Dank der Unterstützung der TUK als Koordinatorin dieser Veranstaltung können Sie als interessierte/r Besucherin/Besucher eines von zwei kostenfreien Tickets erhalten. Bitte skizzieren Sie dazu Daniel Kerpen, Mitarbeiter von Dieter Wallach an der HSKL, in 2-3 kurzen Stichpunkten Ihre Motivation zur Teilnahme an dem Event. Bitte beachten Sie, dass die Freikarten von der HSKL auf “first come – first serve”-Basis zur Verfügung gestellt werden und kein Rechtsanspruch auf Erhalt besteht.

Weitere Informationen
Dienstag22.10.1911:15-11:45
Design Office Dominium - Tunisstraße 19-23, Köln
Exploring the Potential of the Digital Workplace - Vertreter der Region Nord spricht zum Thema Design Thinking

Design Thinking ist durch Teamarbeit, kreatives Arbeiten und der Exploration zu lösender Fragestellungen geprägt, wodurch die Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter gefördert wird. Weitestgehend finden Design Thinking Work-shops in Präsenzräumen statt. In Zeiten zunehmend flexibler Arbeitszeitmodelle (Home-Office, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit) gilt es ebenso flexible Workshop-modelle zu gestalten. Digitale Werkzeuge bieten Möglichkeiten, eben diese flexiblen Workshopmodelle zu erstellen. Bei der Werkzeugwahl ist die einfache Handhabung (Zugriff, Nutzung) zu berücksichtigen. Die Usability muss stimmen.

In dem Impulsvortrag von Simon Hachenberg erfahren Sie exemplarisch, wie ein digitaler Design Thinking Workshop konzipiert sein kann und welche Erfah-rungen Teilnehmer und Kursleiter sammelten.

Anmeldung und Teilnahme über den Veranstalter Viadesk

Weitere Informationen
Mittwoch30.10.1917:00-19:30
bwcon Stuttgart
UUX-Methoden praxisnah - Wizard-of-Oz-Prototyping

In der Workshop-Reihe „UUX-Methoden praxisnah“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability dreht sich alles um Usability- und User Experience (kurz: UUX)-Methoden. Bei jedem Termin steht eine andere Methode im Fokus: Nachdem zunächst deren Hintergründe und Ziele vorgestellt werden, geht es in eine interaktive Phase. In dieser wird die Methode unter Anleitung am Beispiel einer Fragestellung aus der Praxis angewandt.
Ziel ist die Vermittlung der theoretischen und praktischen Grundlagen der Methode, sodass die Workshopteilnehmer diese anschließend selbständig in ihren Unternehmen erproben können. 

Am 30.10.2019 geht die Workshop-Reihe mit dem Wizard-of-Oz-Prototyping in die zweite Runde.

Die Anmeldung zum nächsten Workshop ist hier möglich.

Weitere Informationen

November2019

Donnerstag14.11.1918:00-19:30
Regensburg
World Usability Day 2019 in Regensburg

Dieses Jahr wird das Kompetenzzentrum auch auf dem WUD in Regensburg mit einem Vortrag und dem UUX-TransferSpace vertreten sein. Unter dem Motto „Design for the future we want“ erwartet Sie am 14. November ein vielseitiges und spannendes Programm mit Vorträgen und praktischen Projekten.

Ablauf

18:00 Begrüßung
18:15 „Digital Zero Waste“ (Tim Schneidermeier, USEEDS°)
18:50 „Hohe Usability – Aber wie?“ (Patrick Stern, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability)
19:10 „Funkende Biotonnen“ (Prof. Jan Dünnweber, OTH Regensburg)
19:30 Get Together & Networking

Ort und Zeit

Die Veranstaltung findet am 14.11.2019 ab 18 Uhr an der Universität Regensburg, H24 im Vielberth-Gebäude, Universitätsstraße 31, Regensburg statt.

Anmeldung

Alle Interessierten am Thema User Experience sind herzlich eingeladen. Aus Planungsgründen bitten wir um eine vorherige Anmeldung: (In Kürze online möglich)

Weitere Informationen
Dienstag19.11.1917:30-20:00
Haufe Group, Jechtinger Str. 14, 79111 Freiburg im Breisgau
UUX Roadshow-Event in Freiburg

Hohe Usability und positive User eXperience (UUX) sind entscheidende Erfolgsfaktoren auf dem Weg der Digitalen Transformation. Nur die Unternehmen, die sich mit den echten Bedürfnissen und Problemen von Nutzern beschäftigen, werden Produkte auf den Markt bringen können, die wirklich erfolgreich und beliebt sind. Die frühe Einbindung von Nutzern und deren Feed-back in den Entwicklungsprozess sowie schlanke Prozesse sind hierfür essenziell.

Im Bewusstsein vieler Unternehmen ist dies auch bereits angekommen. Oft fehlt jedoch der Schritt zur konsequenten Umsetzung – warum? Knappe Ressourcen – intern und beim Kunden – sowie oft eine geringe Akzeptanz in vorherrschenden eher technisch orientierten Entwicklungsteams oder aber auch viele offene Fragen. 

Lernen Sie im Rahmen der UUX-Roadshow die Erfolgsfaktoren mit Hilfe von theoretischen Einblicken und methodischen Ansätzen sowie praxisnahe Best-Practice-Beispiele kennen, wie UUX-Themen gezielt angegangen werden können.

Agenda:
17.30 Uhr: Welcome

17:40 Uhr: MissionUUX - Usability und User Experience als Erfolgsfaktor (Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability, Patrick Stern)

18.10 Uhr: Die 10 Design Prinzipien (Claudius Wissler, Haufe Group)

18.40 Uhr: Der Kunde im Mittelpunkt der Usability Experience und des Service Designs (Benjamin Blankenburg, Explico Design)

19.10 Uhr: Diskussion & Networking

Weitere Informationen auf den Veranstalterseiten bei der bwcon. Bitte melden Sie sich unter diesem Link zur Veranstaltung an. 

 

Weitere Informationen
Freitag22.11.1910:00-17:00
NORDAKADEMIE Graduate School
Digitalisierung von Präsenzveranstaltung im Sinne des Workplace Learning

In Zeiten zunehmend flexibler Arbeitszeitmodelle (Home-Office, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit) gilt es ebenso flexible Workshopmodelle zu gestalten. Digitale Werkzeuge bieten Möglichkeiten, eben diese flexiblen Workshopmodelle zu erstellen. Bei der Werkzeugwahl ist die einfache Handhabung (Zugriff, Nutzung) zu berücksichtigen. Die Usability muss stimmen.

In dem Impulsforum von Simon Hachenberg tauschen sich die Teilnehmer über die Anforderungen digitaler Workshopformate und relevante Erfolgskritierien aus.

Eine Anmeldung über den Veranstalter ist notwendig.

Weitere Informationen
Mittwoch27.11.1915:00-11.12.1917:30
NORDAKADEMIE Graduate School
Digitaler Design Thinking Kurs - Gestaltungskriterien für (m)ein E-Learning-Angebot

In diesem Kurs wenden wir die Methodik des Design Thinking an, um Anforderungen und Umsetzungsmöglichkeiten zu Ihrer eigenen E-Learning-Fragestellung zu identifizieren.

Als Teilnehmer dieses Kurses, treffen Sie sich mit dem Moderator und bis zu neun weiteren Kursteilnehmern wöchentlich zu einem Webinar in denen Sie die Phasen des Design-Thinking Prozesses durchlaufen– von der Einordnung der Problemstellung hinzu dem Testen eines Prototyps. Begleitend zu den Webinaren stehen Ihnen im Onlinekurs Informationen zur Verfügung, die Sie unterstützen die Erkenntnisse der Webmeetings auf Ihre Fragestellung zu übertragen.

Bei aktiver Mitarbeit liegt Ihnen innerhalb von 2 Wochen ein erster Prototyp zur Realisierung der eigenen Fragestellung vor.

Der Kurs beinhaltet einen Präsenztermin und vier virtuelle Termine!

Zeitliche Übersicht des Kurses:

  • 27.11.2019 – 15:00 – 17:30 Uhr (Präsenz-Kick-Off in Hamburg)
    • Thematische Einführung
    • Vorstellung der technischen Infrastruktur
  • 28.11.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr (Virtuelles Meeting)
    • Identifikation von Zielgruppen und deren Anforderungen
    • Hausaufgabe: Erstellen einer Persona
  • 05.12.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr (Virtuelles Meeting)
    • Präsentieren der Persona + Sammlung von Ideen: Wie können die Bedürfnisse der Persona befriedigt werden? (virtuell)
    • Hausaufgabe: Bewerten Sie die Ideen und prüfen Sie diese auf Umsetzbarkeit
  • 07.12.2019 – 16:00 – 17:30 (Virtuelles Meeting)
    • Erstellen eines Prototypen -> Wie kann ein testbarer Prototyp aussehen?
    • Hausaufgabe: Erstellen Sie einen Prototyp (digital oder haptisch)
  • 11.12.2019 – 16:00 – 17:30 Uhr (Virtuelles Meeting)
    • Vorstellen des Prototyps: Lassen Sie den Prototyp durch Ihre Mitstreiter testen
    • Abschluss des Kurses

Die Ziele dieses Kurse:

  1. Vorstellung eines virtuell durchgeführten Design Thinking Ansatzes 
  2. Erprobung und Vertiefung virtuellen und kollaboratoven Arbeitens.
  3. Unterstützung in der Lösungsfindung einer eigenen bestehenden Fragestellung

Voraussetzungen:

  • Ein Headset für Onlinemeetings
  • Interesse am Thema E-Learning
  • Spaß beim Ausprobieren neuer Methoden
  • Im Idealfall eine eigene Fragestellung zu E-Learning-Angeboten (aus Nutzer oder Anwendersicht)
  • Maximal 10 Teilnehmer

 

Kostenlose Anmeldung

 

Weitere Informationen

Dezember2019

Donnerstag05.12.1909:30-17:00
NORDAKADEMIE Graduate School
Rapid Prototyping als Prozess: Workshop für Beginner

In diesem Workshop werden die Grundlagen zum Thema Prototyping vermittelt. 

Dabei steht der Gesamtprozess im Vordergrund:

  • Was braucht man, um einen Prototypen zu erstellen?
  • Welche Fragen müssen vorab beantwortet sein? Wie werden Nutzungsanforderungen in Prototypen überführt?
  • Welche Arten von Prototypen gibt es und wozu braucht man sie?

Neben der Beantwortung dieser Fragen werden nützliche Tools vorgestellt und praktische Übungen durchgeführt, so dass das Gelernte „erlebt“ werden kann. Ein anschauliches Beispiel, an welchem der Prozess durchgeführt wird, ermöglicht zudem eine einfache Übertragbarkeit in den Alltag. Es wird gezeigt, dass das Entscheidende am Prototyping gar nicht primär die technische Umsetzung ist, sondern dass schon einfache Prototypen immens dabei helfen können, das eigene Produkt zur Marktreife zu bringen.

Kostenlose Anmeldung

Der Workshop wird am 06. Dezember 2019 fortgeführt: Im zweiten Teil wird der Umgang mit Axure dann vertieft und somit die Fähigkeiten, eigene Prototypen zu erstellen, weiter ausgebaut.

Referent:

 

 

Robin Nagel ist seit Februar 2018 als UX Consultant für die eresult GmbH am Standort Köln tätig.

Innerhalb seines Kommunikationsdesign-Studiums setzte er sich bereits gestalterisch mit unterschiedlichen Benutzerschnittstellen auseinander, z. B. für verschiedene Webprojekte, die Fahrkartenautomaten der Kölner Verkehrsbetriebe oder dem öffentlichen Leitsystem des Kölner Arbeitsamtes. Seinen anknüpfenden Master absolvierte er mit einem designwissenschaftlichen Schwerpunkt an der Universität Duisburg-Essen und der Folkwang Universität der Künste. In seiner Abschlussarbeit entwarf er ein performatives Rahmenmodell zur näheren Aufschlüsselung von positiv erlebten Nutzer-Objekt-Beziehungen.

Zuvor arbeitete er u. a. mehrere Jahre für eine Kölner Designagentur und war bei Vorwerk Deutschland im Bereich Online Marketing und E-Commerce sowie als Lehrbeauftragter an der Folkwang Universität der Künste beschäftigt.

Seine Freizeit nutzt er ausgiebig zum Illustrieren und elektronischem Musizieren, zum Lesen und Schreiben designtheoretischer Texte oder – wie aktuell –  für das Halbmarathontraining.

Kostenlose Anmeldung

Weitere Informationen
Freitag06.12.1909:30-17:00
NORDAKADEMIE Graduate School
Rapid Prototyping als Prozess: Workshop für Fortgeschrittene

Aufbauend auf den ersten Workshop im Mai wird in diesem Workshop der Umgang mit Axure vertieft und damit die Fähigkeit, eigene Prototypen zu erstellen, weiter ausgebaut. 

Das Programm Axure gilt seit vielen Jahren als das schweizer Taschenmesser unter den Prototyping Tools. Auch ohne Programmierkenntnisse können hier realistisch aussehende Prototypen von Webseiten und Apps erstellt werden. Das Erlernen von Axure ist für viele Rollen hilfreich: Von UX-Designern, Informationsarchitekten und Interaction-Designern bis hin zu Interface-Entwicklern und Produktmanagern. Durch das schnelle Prototyping Ihrer Ideen fällt die Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern gleich viel leichter. Und auch für Usability-Tests können Axure-Prototypen perfekt eingesetzt werden. 

Themenschwerpunkte des Workshops:

  • Einsatzzwecke von Axure
  • Aufbau des Axure-Interfaces
  • Standard-Widgets für die Erstellung von Prototypen und Wireframes
  • Arbeiten mit Screenshots und Bildern
  • Effizientes Arbeiten: Wiederverwendung von Elementen
  • Einfache Interaktionen und konditionelle Logik
  • Generieren von HTML-Prototypen
  • Prototypen bei online hosten  

Dabei bleibt genug Raum für individuelle Themenwünsche der Teilnehmer. Je nach Wunsch werden 30 – 60% der Zeit für Praxisübungen verwendet, in der das Programm ausprobiert werden kann und der Coach Hilfestellung gibt.

Der Workshop vermittelt einen Einstieg für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse.

Kostenlose Anmeldung

WICHTIG: Jeder Teilnehmer muss einen eigenen Laptop mitbringen. Auf diesem sollte die aktuelle Version von Axure installiert sein. Eine voll funktionsfähige 30 Tage Testversion ist unter axure.com als Download erhältlich. Hilfreich ist es seine eigene Maus mitzubringen, sonst kann die Bedienung etwas umständlich werden.

Referent:

 

Robin Nagel ist seit Februar 2018 als UX Consultant für die eresult GmbH am Standort Köln tätig.

Innerhalb seines Kommunikationsdesign-Studiums setzte er sich bereits gestalterisch mit unterschiedlichen Benutzerschnittstellen auseinander, z. B. für verschiedene Webprojekte, die Fahrkartenautomaten der Kölner Verkehrsbetriebe oder dem öffentlichen Leitsystem des Kölner Arbeitsamtes. Seinen anknüpfenden Master absolvierte er mit einem designwissenschaftlichen Schwerpunkt an der Universität Duisburg-Essen und der Folkwang Universität der Künste. In seiner Abschlussarbeit entwarf er ein performatives Rahmenmodell zur näheren Aufschlüsselung von positiv erlebten Nutzer-Objekt-Beziehungen.

Zuvor arbeitete er u. a. mehrere Jahre für eine Kölner Designagentur und war bei Vorwerk Deutschland im Bereich Online Marketing und E-Commerce sowie als Lehrbeauftragter an der Folkwang Universität der Künste beschäftigt.

Seine Freizeit nutzt er ausgiebig zum Illustrieren und elektronischem Musizieren, zum Lesen und Schreiben designtheoretischer Texte oder – wie aktuell –  für das Halbmarathontraining.

Kostenlose Anmeldung

Weitere Informationen
Mittwoch11.12.19-
"Playpark" des Pavillons der Hochschule der Medien, Stuttgart
UUXchange - Zukunft der Arbeit

Sie sind GründerIn oder MitarbeiterIn in einem Startup, kleinen oder mittleren Unternehmen und möchten sich in lockerer Atmosphäre mit anderen Interessierten über verschiedene Fragestellungen im Themenfeld Usability und User Experience (kurz: UUX) austauschen? Dann laden wir Sie herzlich zur Veranstaltungsreihe “UUXchange” des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability an der Hochschule der Medien in Stuttgart ein!

Beim zweiten Workshop am 11. Dezember 2019 beschäftigen wir uns mit aktuellen Fragestellungen zum Thema Zukunft der Arbeit. Der Workshop wird im Format eines „World Cafés“ organisiert, bei dem an verschiedenen Tischen unterschiedliche Themenschwerpunkte diskutiert werden. Wie wird Usability in Ihrem Unternehmen angegangen? Welche Herausforderungen gibt es derzeit und welche Lösungsansätze werden angewandt?

Informationen zur Anmeldung folgen.

Termine und Themen im Überblick:
10.07.2019: User Experience 
11.09.2019: Usability
11.12.2019: Zukunft der Arbeit
29.01.2020: Innovation

Weitere Informationen
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright