1
2
3
4
5
6

Anika Spohrer befasst sich im Kompetenzzentrum Usability insbesondere mit öffentlichkeitsrelevanten Themen und ist Ansprechpartner des Umsetzungsprojekts Interaktion mit Künstlicher Intelligenz. Darüber hinaus vertritt sie das Kompetenzzentrum auf diversen Fachmessen und Tagungen.

Frau Spohrer hat an der Hochschule der Medien Informationsdesign studiert. Bereits seit April 2018 ist Frau Spohrer als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HdM Stuttgart beschäftigt und ist dabei an einer Vielzahl von Projekten zum Thema Usability und User Experience beteiligt.



Beiträge

UUX-Methoden praxisnah - Persona
UUX-Methoden praxisnah-Workshop: Persona - jetzt anmelden!
24.11.20
Die UUX-Methoden praxisnah-Workshopreihe geht am 9. Dezember mit dem Thema “Persona” in die nächste Runde. In dem Workshop werden den Teilnehmenden die theoretischen Grundlagen der Methoden näher gebracht und durch eine praktische Übung erlebbar gemacht.
Mittwoch09.12.2017:00-19:30
Online
UUX-Methoden Praxisnah - Embodied Needs - Multimodale Bedürfniskarten
Rückblick: UUX-Methoden praxisnah – Embodied Needs: Multimodale Bedürfniskarten
24.11.20
Am 10.11.2020 ging die Workshopreihe „UUX-Methoden praxisnah“ mit dem Thema „Embodied Needs: Multimodale Bedürfniskarten“ in die sechste Runde – erneut fand das Format online statt.
Dienstag10.11.2017:00-19:30
Online
Umsetzungsprojekt Interaktion mit Künstlicher Intelligenz
Die Neugestaltung von Arbeitsplätzen – Wie menschzentrierte Mensch-KI-Interaktion gestaltet werden kann
18.11.20
Im Umsetzungsprojekt zur Interaktion mit Künstlicher Intelligenz (KI) wurde der menschzentrierte Gestaltungsprozess durchlaufen, um die Zusammenarbeit zwischen Mensch und KI positiv zu gestalten. Das Vorgehen wird in Form eines Leitfadens mit Hinweisen zur Methodik im KI-Kontext vorgestellt.
Umsetzungsprojekt Interaktion mit Künstlicher Intelligenz, UUX-Week 2020
Rückblick: KI-Service-Blueprint-Workshop zur menschzentrierten Gestaltung der Mensch-KI-Zusammenarbeit
10.11.20
Am 05. November fand im Rahmen der UIG-Tagung der virtueller Workshop zum KI-Service-Blueprint statt. Die Teilnehmenden erhielten Einblicke in das Umsetzungsprojekt zum Thema künstliche Intelligenz (KI), in dem die Methode entwickelt wurde, und in das Workshop-Format des KI-Service-Blueprints.
Donnerstag05.11.2010:00-16:30
Online
Stellen Sie uns Ihre Fragen zu Künstlicher Intelligenz!
Was haben Usability und User Experience mit Künstlicher Intelligenz zu tun?
27.10.20
Warum beschäftigt sich das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability eigentlich mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI)? Erfahren Sie hier, wie Usability und User Experience (UUX) für die Entwicklung von KI-Systemen eine Rolle spielen.
Umsetzungsprojekt Interaktion mit Künstlicher Intelligenz
UIG2020 - Workshop II: Der KI-Service-Blueprint Workshop zur menschzentrierten Gestaltung der Mensch-KI-Interaktion
20.10.20
Im zweiten Online-Workshop-Format der diesjährigen UIG-Tagung steht die Interaktion zwischen Mensch und Künstlicher Intelligenz (KI) im Vordergrund: Wie kann dabei die Zusammenarbeit von UUX Professionals konzipiert werden? Die Workshop-Teilnehmenden lernen in diesem Workshop die auf die KI-Thematik angepasste Methode des Service-Blueprints kennen und können diese an konkreten Beispielen ausprobieren.
Donnerstag05.11.2010:00-16:30
Online
Umsetzungsprojekt Interaktion mit Künstlicher Intelligenz
Der Abschluss des KI-Umsetzungsprojekts - Wie geht es weiter?
12.10.20
In den letzten Monaten hat sich das Kompetenzzentrum Usability gemeinsam mit den Unternehmen NuCOS und Rosswag mit der menschzentrierten Gestaltung der Mensch-KI-Zusammenarbeit beschäftigt. Nach der Durchführung zahlreicher Methoden, den sich daraus ergebenden Erkenntnissen und einem Prototyp als Ergebnis, findet das Umsetzungsprojekt nun sein Ende.
Pilotprojekt Qymatix
Pilotprojekt: Qymatix - Projektabschluss
02.10.20
Ziel des Pilotprojektes mit Qymatix Solutions GmbH war die grundlegende Überarbeitung der Mensch-Künstliche Intelligenz (KI)-Interaktion der Software des Unternehmens, welche zur prädiktiven Vertriebsanalyse eingesetzt wird. Hierdurch sollte das Verständnis für das Produkt gesteigert und die Akzeptanz bei der Zielgruppe erhöht werden. Durch den iterativen Prozess der menschzentrierten Gestaltung wurde anhand der gewonnenen Erkenntnisse über den Nutzungskontext und die Zielgruppe der Software ein Konzept mit neuen KI-gestützten Funktionen entwickelt. Dieses wurde anschließend durch einen Videoprototypen erlebbar gemacht. Der Videoprototyp zeigt ein visualisiertes Szenario des Konzepts.
UUX-Week 2020
UUX-Week: Methodenworkshop Embodied Needs - Multimodale Bedürfniskarten
30.09.20
Die UUX-Methoden Praxisnah Reihe nimmt die UUX-Week zum Anlass, um am 10. November die Methode “Embodied Needs” in einem Workshop-Format allen Interessierten näherzubringen und durch einen praktischen Teil erlebbar zu machen.
Dienstag10.11.2017:00-19:30
Online
Pilotprojekt Hotel Lamm
Pilotprojekt: Hotel Lamm – Erstellung eines Prototypen für das interne Mitarbeiterportal
30.09.20
In Kooperation mit dem Hotel Lamm wurde im Rahmen eines Pilotprojekts ein nutzerzentrierter Gestaltungsprozess durchgeführt, der zu spannenden Endergebnissen führte. In diesem Artikel erfahren Sie die methodische Vorgehensweise und wie von der Ausgangslage über die Konzepterstellung ein ausgearbeiteter und nutzerzentrierter Prototyp entwickelt wurde.
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright