1
2
3
4
5
6
Hochschule der Medien

Die Filestage GmbH hat mit ihrem Arbeitsprozess bereits einen gut strukturierten, nutzerzentrierten Ansatz für die Entwicklung neuer Features. Dieser ist vor allem auf eine optimale Zielerreichung ausgelegt, also auf die Usability des Produktes und der Features für die Filestage Software. Kundenwünsche werden bereits erfasst und bieten erste Ansatzpunkte für zukünftige Entwicklungen. Ein weiteres Potenzial besteht in der Integration von positiven User Experience -Methoden.

Usability und User Experience bei Filestage

Die Integration von positiver User Experience in den Entwicklungsprozess schafft einen systematischen Zugang zu der Erlebniswelt der Nutzer und bietet somit einen Erfolgsfaktor für neue, innovative und positiv erlebte Konzepte. Filestage hat mit ihrem Entwicklungsprozess (mehr dazu in Artikel 1) eine nutzerzentrierte Basis und damit einen der wichtigsten Aspekte bereits eingeführt: das menschzentrierte Mindset.

Die Nutzer stehen bei Filestage an erster Stelle und werden bereits an vielen Stellen eingeladen Feedback zu geben und so den Filestage-Mitarbeitenden Impulse für den „richtigen“ Weg zu geben. Dabei liegt der Fokus allerdings bisher vor allem auf der Integration von Rückmeldungen zu Problemen und Störungen im System. Kundenwünsche werden zwar erfasst und für Entwicklungsentscheidungen mit einbezogen, die Erlebniswelt des Nutzers bleibt allerdings bisher eher im Verborgenen. Dabei ist es gerade die Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen und den positiven Erlebnissen der Nutzenden, die den entscheidenden Unterschied machen können.

Mehrwert positive User Experience

Produkte, welche eine positive User Experience aufweisen werden häufiger genutzt und führen zu einer höheren Kundenbindung. Gerade bei im Alltag genutzten Softwarelösungen ist es von hoher Relevanz, dass diese den Nutzer unterstützen und Potenziale für positives Erleben ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Beitrag.

Nächste Schritte für Filestage

Für Filestage ist die Integration von positiver User Experience in ihren Arbeitsprozess eine Möglichkeit noch näher an ihren Nutzer bzw. Kunden heranzutreten und ein besseres Verständnis für die Zielgruppe zu entwickeln. Gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Usability werden Methoden gesucht, welche sich zur Integration in die bestehenden Prozesse eignen.


17.01.19

Mehr zum Projekt

Kontakt

Anika Spohrer
  • Hochschule der Medien
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
Elisabeth Stein
  • Hochschule der Medien
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright