1
2
3
4
5
6
Video
5 Bilder
Mittelständische Unternehmen und Start Up’s stehen genau wie die großen Player im Zuge der Digitalisierung vor der Herausforderung, innovative Produkte zu entwickeln. Für eine erfolgreiche Innovation ist die richtige Vorgehensweise und das entsprechende Mindset von enormer Bedeutung. Um kleine und mittlere Unternehmen hierbei zu unterstützen, entwickelten wir das mobile PopUP Toolkit - ein Kreativitätsraum zum Einpacken und Mitnehmen.

Über das PopUp Toolkit

Das PopUp Toolkit ist ein Kreativitätsraum en miniature. Es passt in eine kleine Tasche, welches es ermöglicht, jederzeit und überall die typischen Funktionen eines Kreativraums zu nutzen. Es enthält diverse mehrfach beschreibbare Mini-Whiteboards, die sich bis ca. einer Fläche von DIN A 3 entfalten lassen. Diese können für Sketches, Strategien, Brainstormings etc. auf vielfältige Weise allein oder in der Gruppe verwendet werden. Darüber hinaus enthält das PopUP Toolkit ergänzende Kreativmaterialien wie Post-It’s, Stifte etc. Durch einen innovativen Klapp-Mechanismus kann das ganze Toolkit nach Gebrauch wieder auf die Größe eines dünnen Leitz-Ordner zusammengefaltet werden.

Zielstellung

Ganz im Sinne neuer Innovatioswege für Mittelständler war Ziel des Projekts bei der kreativen Arbeit durch geeignete Materialien zu unterstützen. Außerdem soll durch das Tool-Kit gezielt eine Disruption vom Arbeitsalltag erreicht werden. Dadurch ergaben sich drei Unterziele: Mehr Zeit für neue Denkwege und Experimente, Methoden für Neuansätze und Kundenperspektiven sowie kreative Räume außerhalb der gewohnten Geschäftsräume und der permanenten Erreichbarkeit von anderen.

Vorgehen und Methode

Die Lösung wurde im Projekt in folgenden Phasen erarbeitet:

  • Phase 1: Nutzerzentrierter Prozess für die Anforderungen an eine mobile UUX-Umgebung
  • Phase 2: Prototypische Umsetzung des PopUP Toolkits mit folgenden Merkmalen:
  • Phase 3: Erprobung und Anpassung der mobilen Lösung anhand der Methode UX Concept Exploration in Zusammenarbeit mit dem StartUp moviefy (https://www.moviefication.de/
  • Phase 4: Evaluation und Verwertung der mobilen Lösung

Ergebnisse und Mehrwerte für KMUs

Während der Erprobung wurden verschiedene Defizite des Prototyps klar erkennbar aber auch viele positive Eigenschaften festgehalten und Einzelteile des PopUp Tool-Kits wurden klar favorisiert.

Aus den obenstehenden Erkenntnissen und vertieften Analysen im Abschlussworkshop ergeben sich neue Anforderungen an das PopUp Tool-Kit. Alle überarbeiteten Eigenschaften tragen nun in der neusten Prototypversion des PopUp Tool-Kits dazu bei, dass KMUs noch besser mit dem mobilen Kreativitätsraum arbeiten können. Jetzt kann verstärkt der tatsächliche Mehrwert durch Steigerung der Kreativarbeit und Flexibilität beobachtet werden. Die Nutzer äußern sich nun nicht nur zu Verbesserungsvorschlägen zu den Materialien, sondern beschreiben neue Erfahrungen in Besprechungen oder Abstimmungen mit Projektbeteiligten. Die Teilnehmer von Workshops, Brainstorm-Meetings oder Projekt Kick-Off Terminen können sich dadurch deutlich produktiver einbringen als es die Moderatoren (primäre Nutzer des PopUp Tool-Kits) bisher gewohnt waren. Sie selbst und andere erleben wie der mobile Kreativitätsraum positiven Einfluss auf die Erarbeitung neuer Ansätze hat. Auch die Möglichkeit einen Perspektivenwechsel leichter zu erreichen, gibt wichtige Erkenntnisse, wenn es darum geht die zukünftigen Nutzer von Produkten oder Dienstleistungen besser zu verstehen.

 

Zitat eines Nutzers des PopUp Tool-Kit nach der Erprobung:

“Als Startup arbeiten wir an unterschiedlichen Orten, daher ist ein mobiler Kreativitätsraum ideal für uns”

 

Projektstand

Das im Projekt erarbeitet PopUp-Toolkit liegt nun für interessierte Unternehmen zur Verwendung vor. Es kann entweder direkt an den Niederlassungen des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability entliehen werden oder jeweils zu den Zeiten der Roadshow an entsprechenden Standorten. KMUs können das PopUp-Toolkit über das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability entleihen – entweder in einem unserer Transfer-Spaces oder direkt über Doris Janssen, Kontakt siehe unten. 

 

https://www.youtube.com/watch?v=CGT1IpCHkak

 

 


News

Demonstrator: Der UUX-TransferSpace, Umsetzungsprojekt PopUp-Toolkit: Kreativitätsraum zum Mitnehmen
UUX-Methoden bei HR-Unkonferenz im Rahmen des Nürnberg Digital Festival 2019
29.07.19
Am 16. Juli 2019 fand um 15 Uhr bei Silbury Deutschland GmbH in Fürth eine Unkonferenz zum Thema Zukunft der Arbeit statt. Das PopUp-Toolkit, die UUX-Methodenbeschreibungen, der Bedürfnisfacher sowie das Feedbackplakat standen in einer Session der Unkonferenz bereit.
Umsetzungsprojekt PopUp-Toolkit: Kreativitätsraum zum Mitnehmen
PopUp-Toolkit: Ein Kreativitätsraum zum Einpacken und Mitnehmen
05.04.19
Mittelständische Unternehmen und Start Up’s stehen genau wie die großen Player im Zuge der Digitalisierung vor der Herausforderung, innovative Produkte zu entwickeln. Für eine erfolgreiche Innovation ist die richtige Vorgehensweise und das entsprechende Mindset von enormer Bedeutung. Um kleine und mittlere Unternehmen hierbei zu unterstützen, entwickelten wir das mobile PopUP Toolkit - ein Kreativitätsraum zum Einpacken und Mitnehmen. Dieses Toolkit kann kostenlos entliehen werden.
Umsetzungsprojekt PopUp-Toolkit: Kreativitätsraum zum Mitnehmen
Digitale Transformation: Neue Innovationswege für Mittelständler
13.11.18
Erfolgreiche stecken in einem Innovationsdilemma: Je besser die Auslastung, desto schwerer fällt es, an neuen Ideen und Konzepten zu tüfteln. In ihrem neuesten Blogbeitrag geht Nora Fronemann auf mögliche Lösungen ein.

Beteiligte Organisationen

Fraunhofer IAO

Personen

Nora Fronemann
  • Fraunhofer IAO
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
Doris Janssen
  • Fraunhofer IAO
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
Patrick Stern
  • Fraunhofer IAO
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright