1
2
3
4
5
6

In diesem Pilotprojekt ging es darum, einen Konfigurationsassistenten zu gestalten, mit dem Gastronomie-Betreiber befähigt werden, individuelle Änderungen an einer Service-Plattform im Backend eigenständig vornehmen zu können. Durch die Analyse von Arbeitsabläufen und von Erfordernissen aus Nutzersicht lag die Herausforderung in diesem Projekt dabei, komplexe technische Anforderungen intuitiv verständlich zu machen und Anwender zielorientiert in der Bedienung zu unterstützen.

Über seatris

Seatris bietet Restaurants und weiteren gastronomischen Einrichtungen einen umfassenden Assistenten für das Reservierungs- und Revenue-Management. Gastronomiebetreiber haben mit Seatris den entscheidenden Vorteil, Änderungen an den Backend-Konfigurationen eigenständig vorzunehmen, sodass sie sich nicht von großen Plattformen und Support-Schleifen abhängig machen. Dies steigert Verlässlichkeit, Freiheit sowie Kreativität und damit Erfolg.

Zielstellung

  • Gestaltung der Bedienoberfläche zum intuitiven Setup und zur individuellen Konfiguration der Reservierungs- und Revenue-Plattform (z.B. Anzahl und Anordnung von Tischen und Plätzen im Restaurant)

Vorgehen und Methode

Zunächst ging es darum, die Arbeitsschritte, die bei der Erstellung und Konfiguration der Plattform zu erledigen sind, systematisch mittels einer Workflow-Analyse festzuhalten. Auf diese Weise lassen sich unter anderem die einerseits besonders häufigen und andererseits die besonders kritischen Interaktionsschritte identifizieren. Diese bestimmen in der Regel ganz wesentlich, ob ein System erfolgreich genutzt werden kann.

Auf Basis der Workflows wurde die Bedienoberfläche in Form von Wireframes konzipiert und interaktiv erlebbar gemacht. In regelmäßigen Workshops ist das visualisierte Interaktionskonzept gemeinsam mit den Auftraggebern (selbst aus der Gastronomiebranche) hinsichtlich Verständlichkeit, Benutzbarkeit und Vollständigkeit optimiert worden. Außerdem waren Entwickler und Programmierer eng in die Konzeption involviert, sodass technische Aufwände und Limitationen früh berücksichtigt werden konnten.

Ergebnisse

Das Ergebnis ist ein interaktiver Prototyp, der nicht nur nutzerzentrierte Arbeitsabläufe widerspiegelt und unterstützt, sondern für die Implementierung Empfehlungen für das Visual Design abgibt. Ein weiteres wichtiges Ergebnis ist die erstellte Workflow-Analyse, die auch in Zukunft genutzt und ggf. aktualisiert werden kann, um die Arbeitsabläufe mit dem Tool aus Nutzersicht besser verstehen und nachvollziehen zu können.

Meinungen

“Die professionelle Auseinandersetzung mit UUX hat uns sehr gut gefallen. Wir haben selbst viel dazu gelernt und das Ergebnis wird uns einen großen Mehrwert erwirtschaften. Vor allem für KMUs, die sich gerade in der Übergangsphase von einer Produktidee zu einem professionellen Produkt befinden, ist die Unterstützung in Form von Pilotprojekten besonders gut geeignet.“

Vivien Richter, Geschäftsführerin der Seatris AI GmbH


05.07.19

Mehr zum Projekt

Kontakt

Sarah Schulte
  • UseTree
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright