1
2
3
4
5
6

Feedback geben

Die Erlebniskategorie „Feedback geben“ spiegelt die andere Seite der zuletzt vorgestellten Erlebniskategorie „Feedback bekommen“ wider, daher ergänzen sich diese zwei Artikel:

In der Erlebniskategorie "Feedback geben" nimmt der Nutzer allerdings selbst die Rolle desjenigen ein, der jemand anderes eine positive Leistungsrückmeldung gibt.

Im Arbeitskontext wird das Feedback meist an untergeordnete Personen oder gleichgestellte Kollegen weitergegeben. Der Sozialindex liegt bei 1,00, was eine hohe soziale Komponente zeigt, denn 100 % aller in der Studie gesammelten Erlebnisse wurden gemeinsam mit anderen erlebt.

 

Slack: Reaktionsemoji

Als erstes Beispiel dient die Chat-Software Slack. Sie findet in Unternehmen oftmals bei der internen Kommunikation Anwendung. Auf Nachrichten kann nicht nur mittels einer herkömmlichen Antwort, sondern auch mit Emojis reagiert werden. Diese werden anschließend unterhalb der jeweiligen Nachricht angezeigt. Der Emoji kann von allen innerhalb des Chats gesehen werden und eigene Emojis als Reaktion können hinzugefügt werden. Werden mehrere Emojis angewählt, so werden diese nebeneinander aufgelistet.

Der Nutzer hat somit die Möglichkeit eine positive Leistungsrückmeldung zu geben. Die Emojis bieten eine unkomplizierte Art zu antworten und unterstützen somit ein schnelles Feedback.

 

Microsoft Office Support: Feedback an das System

Analog zu „Feedback bekommen“, können Nutzer nicht nur Feedback vom System erhalten, sondern auch Feedback an Anwendungen abgeben. Exemplarisch dafür steht Microsoft Office Support, welches den Nutzer bei erklärenden Artikeln fragt, ob diese hilfreich waren. Dem Nutzer steht die Möglichkeit zur Zustimmung oder Ablehnung zur Verfügung. Anschließend ist eine Texteingabe für eine positive Rückmeldung möglich.

Wie bei der Kategorie „Feedback bekommen“ ist hierbei wichtig, dass es sich nicht um Funktionen handelt, die einen sozialen Vergleich herbeiführen. Bei der Recherche nach geeigneten Beispielen wurde deutlich, dass diese Form des Feedback gebens häufig eingebunden wird sowie die Möglichkeit Feedback zu geben, wenn Probleme auftreten. In diesem Artikel geht es aber um das ausschließlich positive Feedback.

 

Wie bei der Kategorie „Feedback bekommen“ ist hierbei wichtig, dass es sich nicht um Funktionen handelt, die einen sozialen Vergleich herbeiführen. Bei der Recherche nach geeigneten Beispielen wurde deutlich, dass diese Form des Feedback gebens häufig eingebunden wird sowie die Möglichkeit Feedback zu geben, wenn Probleme auftreten. In diesem Artikel geht es aber um das ausschließlich positive Feedback.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie zu insgesamt 17 Erlebniskategorien. In jedem Artikel wird eine Erlebniskategorie in den Fokus genommen, beschrieben und anhand von Beispielen von Softwareanwendungen erklärt. Die Erlebniskategorie dient als methodische Grundlage um positive Nutzererlebnisse zu schaffen.

 
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright