1
2
3
4
5
6
 

Januar2021

März2021

Donnerstag11.03.21-12.03.21
virtuell
UX Challenge: Karlsruher Hackathon für User Experience

Veranstaltet vom Steinbeis-Europa-Zentrum in Kooperation mit der Hochschule Karlsruhe findet am 11. und 12. März 2021 die UX Challenge in Karlsruhe statt. Das Kompetenzzentrum Usability ist Medienpartner bei diesem Event & wird u.a. eine Keynote halten. 

Die UX Challenge ist ein zweitägiges Event im Hackathon-Format, bei dem Studententeams in einem zweitägigen Design Sprint Challenges lösen, die von Firmen aus der Region gestellt werden. Das Event wird im Rahmen des EU-Projekts „200SMEchallenge“ organisiert, das den Nutzen solcher Veranstaltungsformate für KMU untersucht und daher das Format der UX Challenge in 7 EU-Staaten testet. Die deutsche Ausgabe der UX Challenge findet am 11.+12. März 2021 in den Räumlichkeiten der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft statt. 8 Teams aus Studierenden verschiedener Fachrichtungen werden während dieser zwei Tage Challenges im UX-Bereich bearbeiten und entwickeln so kreative Ideen und Prototypen für die teilnehmenden Firmen.

Deutschlandweit können sich 30 Firmen für das Projekt anmelden und nehmen so an der projektbegleitenden Studie teil. Von diesen Firmen können acht an der UX Challenge teilnehmen und dort eine Challenge stellen. Die restlichen Firmen erhalten kostenlose Weiterbildungsangebote im Design Thinking-Bereich und weitere Angebote unserer Partner.

Weitere Informationen zum Anmeldeprozess für Firmen finden Sie hier

Weitere Informationen
Donnerstag18.03.2117:00-18:00
Donnerstag25.03.2117:00-18:30
virtuell
  • UIG - auch KompZen
"UX im Mittelstand – Eine Fokus-Panel” Mehrwert. Reifegrad. Perspektiven.

Ein Panel in Kooperation der German UPA und dem UIG e.V.

In dieser Online-Veranstaltung diskutieren Vertreter aus mittelständischen Unternehmen und UX-Experten über den Status Quo, Hürden und Chancen von User Experience in mittelständischen Unternehmen. Das heterogen besetzte Panel gibt Unternehmern, Mitarbeitern, Agenturen und Freelancern die Möglichkeit das Thema aus Ihrem Blickwinkel zu beleuchten. Moderiert wird das Panel von einem Vertreter aus der Wissenschaft. 

 

Das Panel richtet sich an 

  • UX-Experten aus Agenturen
  • Freelancer
  • Unternehmer, die UX im Unternehmen etablieren und/oder verbessern wollen (KMU und Startups)
  • Projektleiter, Product Owner etc., die Interesse an dem Thema haben & mehr erfahren wollen
  • interessierte Anwender

 

Themen des Panel zum Thema UX:

  • UX-Experten - Übersetzer zwischen Funktionen in Unternehmen
  • Integration von UX in Unternehmens-Prozesse
  • Sichtbarkeit der UX-Arbeit im Betrieb und Management
  • Change Management / Agile Prozesse
  • Gemeinsame Sprache aller Beteiligten
  • Nutzer verstehen – wie kommen UX-Experten an die Nutzer?
  • Wie fange ich an? Heruntersetzen von Hemmschwellen
  • Best practices

 

Die Referenten

David C. Thömme

David C. Thömmes (B.Sc.) studierte Medieninformatik an der HS Kaiserslautern und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für die Mensch-Computer-Interaktion und das Software Engineering. Als Geschäftsführer sowie Lead Software & UX Engineer bei Shapefield gilt seine Passion heute dem UX Design und der agilen Softwareentwicklung. Dabei gilt David als führender Experte für die analytische Gestaltung einer Benutzeroberfläche und deren technische Implementierung als umfängliche UI-Architektur im Rahmen eines interdisziplinären UX-Designprozesses. Durch die Arbeit an unterschiedlichen Projekten mit diversen Technologien hat er fundierte Kenntnisse in der Entwicklung von Desktop-, Web-, Embedded- und Mobile-Anwendungen.

 

Torsten Bartel 

Torsten Bartel ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Usability und UX-Beratung usability.de(Link ist extern). Er hat Internationales Informationsmanagement (M. A.) an der Universität Hildesheim und der Dublin City University, Irland, studiert.

Mit der Agenturgründung 2004 hat er die Themen Usability und User Experience als einer der Ersten in Deutschland etabliert und war an zahlreichen Projekten beteiligt, in denen das Konzept der Nutzerzentrierung in Unternehmen systematisch eingeführt wurde.

Torsten Bartel ist Mitautor des praxisnahen "Quickguide UX Management – So verankern Sie Usability und User Experience im Unternehmen."

 

Katja Busch 

Katja Busch ist freiberuflich als Coach & Beraterin für digitale Produktgestaltung und menschzentrierte Organisationsentwicklung tätig. Nach einer Ausbildung zur Industriefotografin studierte sie Medien-Planung, -Entwicklung und -Beratung. 2000 schrieb sie ihre Diplomarbeit über Usability im Web – da galt Google noch als Geheimtipp. 

Mit über 20 Jahren pragmatischer Erfahrung in UX Teildisziplinen auf Dienstleister- wie auf Unternehmensseite, sowie als Lehrbeauftragte an div. Hochschulen kennt und durchschaut sie den Buzzwords-Dschungel (Agile, Design, Sprint, Thinking, UX, Online-Marketing & Co.). Remote in interdisziplinären Teams Projekte zu wuppen, gehörte auch schon vor Corona zu ihrem beruflichen Alltag. Damit gilt sie als verlässliche Expeditionsleiterin in Digitalien und Lernbegleiterin für erfolgreiche Implementierung von kundenzentrierten Prozessen in Unternehmen.

 

Dirk Anders

Dirk Anders ist Geschäftsführer der CAS UXM, einer Smart Company der CAS Software AG, dem Marktführer für CRM im deutschen Mittelstand. Das Team CAS User Experience & Marketing steht für die nutzerzentrierte und ganzheitliche Gestaltung von Marken- und Kundenerlebnissen. Dazu gehören Produktgestaltung und alle öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten rund um Marke und Kommunikation. Dirk Anders hat nach einem Bachelor in Interaction Design einen Masterabschluss in Strategischer Gestaltung erworben und sammelt vor seiner Zeit bei CAS unter anderem Berufserfahrung als User Experience Designer bei Phoenix Design.

 

Gulniza Abdrakhmanova

Gulniza Abdrakhmanova verantwortet bei der hsag Heidelberger Services AG das SaaS Produkt Chatbot Isa. Isa ist speziell für den Einsatz im Kundenservice bei Energieversorgern entwickelt worden und ist bei mehr als 30 Energieversorgen im Einsatz. Die Software Entwicklung erfolgt in einem crossfunktionalen Team unter Anwendung agiler Methoden. 

 

Prof. Dr. Alexander Mädche

Prof. Dr. Alexander Mädche ist Professor am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er leitet die Forschungsgruppe "Information Systems & Service Design" (ISSD) am Institut für Wirtschaftsinformatik und Marketing (IISM). 

Alexander Mädche erwarb 1999 ein Diplom in Wirtschaftsingenieurwesen (Informatik / Operations Research) und 2001 einen Dr. rer. pol. an der Universität Karlsruhe (TH). Seit 2003 arbeitete er als Forschungsgruppenleiter am Forschungszentrum Informatik (FZI) in Karlsruhe. Zwischen 2003-2009 war er bei Bosch und SAP in leitenden Positionen in den Bereichen Corporate IT Management (Business Intelligence Competence Center) und Enterprise Software Produktentwicklung tätig. Seit 2009 ist Alexander Mädche Professor und Lehrstuhlinhaber für Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim. Im Jahr 2015 folgte er dem Ruf an das KIT.

 

Link zur Registrierung:

https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_ZWEJAeVHQkO-9CER1Ivt1w

Weitere Informationen

April2021

Dienstag13.04.2117:00-17:45
virutell
AusgeFUXte Erfolgsgeschichten #1: Design Maturity & Governance

The first web seminar in the UIG series “AusgeFUXte Erfolgsgeschichten“ will highlight the topic „Design Maturity & Governance”. With Emanuela Damiani, UX designer at Mozilla and Xaver Bodendörfer, Business Unit Manager at eresult the topic will be presented from two complementary perspectives.

Understanding the design maturity of any organization can help design and product leaders to deliver high-quality experiences at a more effective level. Having a reliable and understandable governance process is essential for a healthy design organisation to foster design maturity.

In her talk Emanuela Damiani, staff product designer at Firefox, Mozilla, will share her direct, first-hand knowledge to avoid some common pitfalls.

Xaver Bodendörfer will address the question how design / UX maturity can be increased. This question is asked in many discussions with eresult’s clients. Xaver will share some insights on how they help their clients do this. Real success and failure stories from their consultancy projects illustrate the practical and business relevance.

Prof. Dr. Alexander Mädche, full professor at Karlsruhe Institute of Technology (KIT) and chairman of the board at UIG e.V., hosts this web-seminar.

After the presentations we will provide networking possibilities (using the tool wonder.me). 

This web seminar will be held in English via MS Teams. After the presentations we will provide networking possibilities on wonder.me.

Price: 10 Euro. 

Registration here.

Weitere Informationen
Dienstag27.04.2116:00-16:45
Online
  • UIG - auch KompZen
#1: Was ist UX? Im Fokus: Projektmanagement-Software

UIG e.V. und BITMi e.V. bieten Ihnen im ersten Web-Seminar der neuen Reihe „Mehrwert UX: eine Reise zu erfolgreichen Use Cases im Mittelstand“ eine allgemeine Einführung in das Thema UX (User Experience) und einer Veranschaulichung der Umsetzung von UX am Beispiel einer Projektmanagement-Software.

UX ist in aller Munde:

  • Aber was ist das eigentlich?
  • Und warum sollte ich mich damit beschäftigen?
  • Was ist mein Return of Invest?
  • Und ist das überhaupt interessant für mich und meine Branche?

Um diese Fragen wird es im Impulsvortrag von Frau Dr. Michaela Kauer-Franz (UX Agentur Custom Interactions) gehen, die sowohl in der Forschung als auch in der Praxis seit vielen Jahren zum Thema User Experience arbeitet.

  • Wie ist UX zu einem relevanten Thema im Unternehmen geworden?
  • Wie gestaltete sich der Weg von der Idee zur konkreten Umsetzung?
  • Welche Veränderungen haben sich im Unternehmen im Zuge der Etablierung von UX abgezeichnet?
  • Wo liegen die Herausforderungen?
  • Welche Handlungsempfehlungen können bereits an andere Unternehmer weitergegeben werden?

Diese Fragen werden im anschließenden Use Case von Jochen Geißer (Vertrieb und Key Account bei PLANTA Projektmanagement-Systeme GmbH) am konkreten Beispiel aufgegriffen. Im Web-Seminar wird er live in der Projektmanagement-Software PLANTA pulse und PLANTA project Beispiele für UX-Verbesserungen vorstellen (insb. Umsetzung von Software-Ergonomie, Design-Optimierungen, schlankere Menüs, Module und Bildschirme, Ausblenden von nicht relevanten technischen Daten)

Um das gegenseitige Kennenlernen und Austauschen zu unterstützen, wird im Nachgang zum Webinar ausreichend Raum zum Netzwerken geschaffen. Hierfür werden wir das Tool wonder.me verwenden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Web-Seminar-Kooperation zwischen dem BITMi e.V. und UIG e.V. statt.

Melden sich hier für das kostenlose Web-Seminar an.

 

Weitere Informationen

Mai2021

Mittwoch19.05.2116:30-18:00
virtuell
Treffen der AG Digital Customer Experience

Anmeldung erfolgt wie immer via Mail an kouvaris@usability-in-germany.de

Nicht-Mitglieder können unverbindlich an einem Schnuppertermin wahrnehmen.

Weitere Informationen
Donnerstag20.05.2115:30-17:30
Donnerstag20.05.2117:00-18:00
virtuell
Treffen der AG User Research

Anmeldung erfolgt wie immer via Mail an kouvaris@usability-in-germany.de

Nicht-Mitglieder können unverbindlich an einem Schnuppertermin wahrnehmen.

Weitere Informationen
Freitag21.05.2113:00-15:00

Juni2021

Mittwoch09.06.2115:00-16:45
Online
  • UIG - auch KompZen
Digitales Planen und Betreiben von Gebäuden: Die Vorteile nutzerzentrierter Software

Die Digitalisierung bietet neue Chancen, um die Nutzerperspektive aktiv in die Planung und den Betrieb von Gebäuden einzubeziehen. Ob digitale Beteiligungs-Apps, Virtual-Reality-Brillen oder intelligente Messsysteme: Die Bandbreite digitaler Anwendungen in der Bau- und Immobilienbranche ist groß. Doch was haben Usability und User Experience (UUX) damit zu tun?

Bei der Entwicklung von Software spielen die Gebrauchstauglichkeit (Usability) und das Nutzererlebnis (User Experience) eine große Rolle. Eine gute Usability stellt die einfache, intuitive Bedienung des technischen Produkts sicher, wohingegen eine gelungene User Experience sich in den positiven Erfahrungen und Emotionen des Nutzers vor, während und nach der Produktinteraktion bemerkbar macht.

Welche Vorteile die Verwendung von nutzerzentrierter Software für die Bau- und Immobilienbranche bietet, zeigt unser Online-Event am 9. Juni 2021 ab 15.00 Uhr: Im Mittelpunkt stehen digitale Anwendungen für die Planung und den Betrieb von Gebäuden, die auch die Bedürfnisse des Anwenders durch eine hohe UUX berücksichtigen.

Das Online-Event wird gemeinsam vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability und dem Kompetenzzentrum Planen und Bauen ausgerichtet. Es erwartet Sie folgendes Programm:

Im Anschluss der Vorträge haben die Teilnehmenden jeweils die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen.

Die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen

Juli2021

Donnerstag15.07.2117:00-18:00

August2021

Dienstag03.08.2117:00-18:00
  • UIG - auch KompZen
Mehrwert UX - Benutzerfreundlich & schnell: Der Nutzen digitaler Rechnungsfreigabe

#2: Im Fokus: E-Rechnung und Verfahrensdokumentation

UIG e.V. und BITMi e.V. bieten Ihnen im zweiten Web-Seminar der neuen Reihe „Mehrwert UX: eine Reise zu erfolgreichen Use Cases im Mittelstand“ eine Veranschaulichung der Umsetzung von UX am Beispiel von Softwareanwendungen in den Bereichen Digitale Rechnungsfreigabe und Verfahrensdokumentation.

Anhand der Softwarelösung zur digitalen Rechnungsfreigabe der Flowers Software GmbH wird Ihnen Andreas Martin (Geschäftsführer der Flowers Software GmbH) praxisbezogen die erfolgreiche Umsetzung von effizienzorientierter UX demonstrieren:

1. Warum hat UX/UI eine so zentrale Bedeutung für Flowers?
Es ist die Basis für ein schnelles Wachstum und Onboarding.

2. Was bedeutet UX/UI für Flowers?
Es steht für Effizienz, Einfachheit und Flexibilität.

3. Wie wurde das am Beispiel "digitale Rechnungsfreigabe" umgesetzt?
Durch hochadaptive Lösungen für die Unternehmensorganisation, eine extrem einfache und intuitive Bedienung, eine maximale Prozesstransparenz und Prozesstreue sowie einen hohen Grad an Automatisierung.

4. Was ist das Resultat?
• Nervige Themen wie die zuvor papierbehaftete Rechnungsfreigabe, Urlaubsfreigaben, Bedarfsmeldungen, Artikelanlage, Vertragsmanagement, Qualitätssicherungsdokumentation und vieles mehr kann durch eine dynamisch flexible Software mit Fokus auf UX/UI zu erheblichen Vereinfachungen von 60-95% führen.
• UX/UI ist niemals fertig: Feedback nutzen um weiter zu verbessern.
• UX/UI ist ein immer stärkeres Kaufargument für eine Software.

 

Elisabeth Rung vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg gibt in Ihnen in ihrem Vortrag Antworten auf die folgende Fragen:

  • Welche verschiedenen Möglichkeiten eröffnet die elektronische Rechnungsabwicklung?
  • Welche Herausforderungen sind dabei zu meistern und wie geht man damit um?
  • Welchen Nutzen bringt die Erzeugung und Archivierung von elektronischen Rechnungen sowie die Verarbeitung strukturierter Rechnungsdaten?

 

Um das gegenseitige Kennenlernen und Austauschen zu unterstützen, wird im Nachgang zum Webinar ausreichend Raum zum Netzwerken geschaffen. Hierfür werden wir das Tool wonder.me verwenden.

Dieses Event findet statt in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Augsburg.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen
Donnerstag26.08.2117:00-19:00
virtuell
  • UIG - auch KompZen
Panel: Design4All – Der Weg zur digitalen Inklusion im Mittelstand

Digitalisierung durchdringt inzwischen sehr viele unserer Lebensbereiche, dabei hat sich User Experience (UX) als entscheidender Wettbewerbsvorteil etabliert. UX ist jedoch nur wirklich dann umgesetzt, wenn allen relevanten Anwendern der uneingeschränkte Zugang zum Produkt möglich ist.

Während Behörden und öffentliche Einrichtungen inzwischen dazu verpflichtet sind, ihre digitalen Angebote barrierefrei anzubieten, hinkt die Umsetzung entsprechender Richtlinien für die Wirtschaft noch hinterher. Folge: Menschen mit Beeinträchtigung wird die Teilnahme an digitalen Produkten unnötig erschwert und sogar verwehrt.

In unserer Panel-Diskussion klären wir, was die einzelnen politischen Parteien tun, damit auch in der Wirtschaft Barrieren für den Zugang zu digitalen Angeboten abgebaut werden.

Das Panel richtet sich an KMU, Startups und UX-Expert:Innen. 

Weitere Informationen und die Anmeldung zum Event: hier

Weitere Informationen

September2021

Dienstag07.09.2117:00-18:30
virtuell
Treffen der AG Digital Customer Experience

Anmeldung zur AG für Mitglieder via Mail an kouvaris@usability-in-germany.de.

Nicht-Mitglieder haben die Möglichkeit einmalig in die AG hineinzuschnuppern – auch hier erfolgt die Anmeldung via Mail. 

Weitere Informationen
Donnerstag30.09.2117:00-18:00
virtuell
Treffen der AG User Research

Anmeldung erfolgt für Mitglieder via Mail an kouvaris@usability-in-germany.de 

Für Nicht-Mitglieder ist ein einmaliger Schnuppertermin möglich. Auch hier erfolgt die Anmeldung via Mail.

Weitere Informationen

Oktober2021

November2021

Mittwoch03.11.2117:00-18:30
virtuell
Treffen der AG Digital Customer Experience

Anmeldung zur AG per Mail an info@usability-in-germany.de

Nicht-Mitglieder können einmalig und unverbindlich an einem Schnuppertermin teilnehmen. 

Weitere Informationen
Montag08.11.2117:00-18:00
virtuell
Treffen der AG User Research

Anmeldung via Mail: info@usability-in-germany.de 

Weitere Informationen

Dezember2021

Donnerstag09.12.2117:00-17:45
virtuell
  • UIG - auch KompZen
Mehrwert UX #3: User Research in Theorie und Praxis

UIG e.V. und BITMi e.V. bieten Ihnen im dritten Web-Seminar der Reihe „Mehrwert UX: eine Reise zu erfolgreichen Use Cases im Mittelstand“ einen Einblick in die Rolle von User Research für Usability und User Experience sowie eine Veranschaulichung der Umsetzung von UX am Beispiel einer Matching-Plattform für IT-Unternehmen.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Bitte melden Sie sich hier an.

Weitere Informationen
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright