1
2
3
4
5
6

Im Rahmen des Vortrags auf der UIG-Tagung 2021 stellen und systematisieren Lukas Flohr, Daniel Kerpen und Dieter Wallach eine Typologie von Prototypen im UX-Umfeld, arbeiten Perspektiven und Herausforderungen des Prototypings heraus und illustrieren den Einsatz von Prototypen anhand konkreter UX-Projektbeispiele aus verschiedenen Diskursbereichen.

Der Einsatz von Prototypen gehört zu den Grundfesten menschzentrierter Entwicklungsansätze (Gould & Lewis, 1985). Prototyping legt Annahmen offen, konkretisiert und stellt Anschaulichkeit her, unterstützt die Kommunikation zwischen Stakeholdern und macht Produktentwürfe erleb- und validierbar. Der Begriff «Prototyp» ist facettenreich — mit ihm wird eine breite Vielfalt unterschiedlichster Ansätze angesprochen, die sich in Bezug auf Realisierungsformen, Ziele, Interaktivität, Aufwand, Fidelity, den zur Erstellung notwendigen Werkzeugen und dem Einsatz im Projektzusammenhang unterscheiden. Die Industrial Designers Society of America (IDSA) unterscheidet mehr als dreißig Varianten von Prototypen: Im Rahmen des Vortrags erstellen und systematisieren Lukas Flohr, Daniel Kerpen und Dieter Wallach eine Typologie von Prototypen im UX-Umfeld, arbeiten Perspektiven und Herausforderungen des Prototypings heraus und illustrieren den Einsatz von Prototypen anhand konkreter UX-Projektbeispiele aus verschiedenen Diskursbereichen. Die vorgestellte Typologie baut auf einer integrierenden Definition des Begriffs «Prototyping» auf, erlaubt informierte Entscheidungen zur Wahl geeigneter Prototyping-Ansätze und verbindet Ziele, Realisierungsformen, Interaktivität, Fidelity, Aufwand, Werkzeuge und Zeitpunkte des Einsatzes von Prototypen im Projektzusammenhang. Zum Abschluss des Vortrags diskutieren die Autoren die Reichweite eines AI-basierten Tools zum Prototyping und reflektieren die Verbindung von Prototypen und Minimum Viable Products.

 

Über Lukas Flohr: 

Lukas Flohr studierte Digitale Medien (B. A.) und Human Factors Engineering (M. Sc.) und ist seit 2016 als UX Designer bei der Ergosign GmbH tätig. Dort beschäftigt er sich insbesondere mit der menschzentrierten Gestaltung von Interaktionskonzepten für die Mobilität der Zukunft.

 

Über Daniel Kerpen: 

Daniel Kerpen ist nach einem sozialwissenschaftlichen Studium und Tätigkeiten an der TTU Kaiserslautern und der RWTH Aachen seit 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Kaiserslautern, tätig.

 

Über Prof. Dr. Dieter Wallach:

Dr. Dieter Wallach ist Professor für Mensch-Computer Interaktion und Usability Engineering an der Hochschule Kaiserslautern und Managing Director & Gründer der Ergosign GmbH sowie Vorstandsmitglied des Usability in Germany (UIG) e.V.

 

Über die Hochschule Kaiserslautern und Ergosign:

Die Hochschule Kaiserslautern (HSKL) bietet am Campus Zweibrücken Bachelor-, Master- und Weiterbildungsstudiengänge aus den Bereichen Betriebswirtschaft und Management, Informatik, Mikro- und Nanotechnologie sowie den Lebenswissenschaften an. Ergosign ist eine führende Digitalagentur mit Schwerpunkt User Experience Design und gestaltet mit mehr als 200 Mitarbeiter:innen einzigartige Produkte und Services an sechs Standorten in Deutschland und der Schweiz.

HSKL, Ergosign und UIG e.V. sind regionale Akteure im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability.

 

Tickets für die UIG-Tagung könnt Ihr hier buchen.


08.07.21

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright