1
2
3
4
5
6

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mittelstandsforschung (ifm) in Mannheim untersucht Elisabeth Ebert für das Kompetenzzentrum Usability Fragestellungen zu IT-gestützten Kooperationsnetzwerken.

Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität und im Anschluss Innovationsökonomie (Master) an der Lund Universität in Schweden mit dem Schwerpunkt digitale Geschäftsmodelle. Weitere Qualifikationen in den Bereichen digitale Ökonomie und Industrie 4.0 Kooperation sammelte sie u.a. während ihrer Tätigkeit am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Peking.



Organisationen

ifm Universität Mannheim
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability

Kontaktinformation

Beiträge

Digitales Planen und Betreiben von Gebäuden: Die Vorteile nutzerzentrierter Software
Kooperationsevent mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen
06.05.21
Das Online-Event am 9. Juni 2021 zeigt, wie das digitale Planen und Betreiben von Gebäuden bedarfsgerechter gestaltet werden kann. Im Mittelpunkt stehen digitale Anwendungen für die Bau- und Immobilienbranche, die eine frühe Einbeziehung der Nutzerperspektive ermöglichen. Dabei werden auch Aspekte der Gebrauchstauglichkeit und des Nutzererlebnisses der Software betrachtet.
Mittwoch09.06.2115:00-16:45
Online
UUX-Week 2020
UIG-Tagung 2020 im neuen Digital-Format
23.09.20
Die für den 5. November 2020 ursprünglich an der Universität Mannheim geplante Tagung "UX and beyond: Digitalisierung menschzentriert gestalten" wird nun in ein 100% digitales Format überführt. Was bleibt? Spannende Online-Vorträge, praxisnahe Expertise zu neuen und innovativen UUX-Themen sowie eine Vielzahl an interaktiven Workshops. Die kostenfreie Anmeldung zum digitalen Tagungsformat ist von nun an möglich.
Donnerstag05.11.2010:00-16:30
Online
Social Distancing + Social Awareness
Wie die Corona-Pandemie die (digitale) Zusammenarbeit im Unternehmen verändert hat
07.08.20
Wie hat sich das digitale Kommunikationsverhalten von Mitarbeitenden angesichts des Corona-Lockdowns verändert? Dieser Frage sind amerikanische Forscher durch die systematische Analyse globaler Kommunikationsmetadaten nachgegangen. Das Ergebnis: Mitunter sind Online-Meetings in der Phase nach dem Lock-Down um durchschnittlich 20 Prozent kürzer geworden als zuvor. Und dass bei einer Erhöhung der täglichen Online-Meetings pro Beschäftigten um knapp 13 Prozent. Warum die Studienautoren hier von einer neuen Funktion der virtuellen Kommunikation sprechen, klärt der nachfolgende Beitrag.
Social Distancing + Social Awareness
Produktivitätsfalle Homeoffice?
05.05.20
Weltweit haben viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer angesichts der Corona-Pandemie kurzfristig ihre Arbeitsplätze zu Hause einrichten müssen. Der amerikanische Ökonom Nicholas Bloom befürchtet infolgedessen einen drastischen Einbruch der Unternehmensproduktivität. Doch eine seiner vorherigen Studien belegte die Vorteile der Arbeit im Homeoffice. Wie kann das sein? Der vorliegende Beitrag deckt die Hintergründe auf und zeigt, dass eigentlich eine Mischung aus Homeoffice und Büroalltag ideal für die Mitarbeiterproduktivität wäre.
Digitale Initiativen zu Corona, Social Distancing + Social Awareness
Wie steht es um Social Distancing?
06.04.20
In Verbindung mit einer Online-Panel-Methodik wird im Rahmen der Mannheimer Corona-Studie tagesaktuell der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Bevölkerung erfragt. Hierzu werden aus sozioökonomischer Perspektive wertvolle Einblicke gewonnen, wie sich mitunter politische Maßnahmen um „Social Distancing“ auf das Leben der Menschen in Deutschland auswirken. Dieser Beitrag stellt erste Ergebnisse einer Teilstudie vor.
Social Distancing + Social Awareness
Social, Physical oder Smart Distancing?
31.03.20
Menschliche Nähe trotz physischer Distanz. Das ist vor allem in Coronazeiten von hoher Bedeutung. Derzeit kursieren im öffentlichen Diskurs jedoch unterschiedliche Begrifflichkeiten zum Thema „Distanzierung“. Inwiefern „Social Distancing“ irreführend klingen kann, warum diesbezüglich Stimmen laut werden, den Begriff durch „Physical Distancing“ zu ersetzen und was perspektivisch „Smart Distancing“ bedeuten könnte - diese Fragen werden im nachfolgenden Beitrag geklärt.
Social Distancing + Social Awareness
Wie der Chatbot Corinna in Zeiten von Corona helfen kann
26.03.20
Corinna – ein Chatbot der nahezu alle Fragen rund um das neuartige Coronavirus online beantworten kann. Das Kompetenzzentrum Usability hat hierzu ein Interview mit dem StartUp innFactory aus dem Landkreis Rosenheim geführt, das den Chatbot im Rahmen eines Hobbyprojekts kreiert hat. Wie die Idee zum Chatbot entstanden ist, welche Nutzerfragen Corinna häufig gestellt werden und wo die Grenzen eines solchen Chatbots liegen - das und noch viel mehr hat uns einer der Mitgründer, Tobias Jonas, im vorliegenden Interview erzählt.
Social Distancing + Social Awareness
Arbeiten auf Distanz: und jetzt?
18.03.20
Viele Arbeitnehmer und Arbeitgeber sehen sich derzeit mit der Herausforderung konfrontiert, auch im Heimarbeit Modus von heute auf morgen effektiv zu arbeiten. Dabei kann der T3N Corona-Home-Office-Guide wertvolle Hilfestellung leisten. Wir werfen einen kurzen Blick auf die Inhalte.
Social Distancing + Social Awareness
Wie wirkt Social Distancing?
17.03.20
In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag in der Washington Post zeigt Harry Stevens sehr anschaulich, dass gut aufbereitete Simulationen und Grafiken dazu beitragen können, den dynamischen Verlauf der Covid-19 Virusinfektionen besser zu verstehen und wie durch Social Distancing einer exponentiellen Virenvermehrung entgegengewirkt werden kann.
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright