1
2
3
4
5
6
In diesem Pilotprojektes werden Methoden geschult um Bedürfnisse und positive Erlebnisse der Nutzer von „Micro-Mobility-Produkten“ ganz allgemein zu erfahren um die UX der Produkte zu verbessern.

Über die Yorks GmbH

Die Yorks GmbH ist ein junges Start-Up aus Leonberg, welches aus der Fele Group aus München im Jahr 2018 heraus gegründet wurde. Die FELE GmbH & Co. KG kann als Ingenieursdienstleister bereits auf 20 Jahre Erfahrung im Automotive Bereich zurückblicken. Diese Erfahrungen und die gesammelte Expertise wollen wir als junges Entwicklerteam in einem eigenen Produkt vereinen. Mit der Marke Yorks wollen die Gründer jetzt die urbane Mobilität in deutschen Großstädten mitgestalten.

 

Aktueller Stand:

  • Erarbeitung von konkreten Aufgaben für Usability-Tests am Prototyp
  • Erstellung von Schlüsselfragen für weiteren Methodenworkshop
  • Schulung von Nutzerworkshop

 

Vorgehen und Methode

NASA Task Load Index

  • Für Messebesuche von Yorks wollten die Projektpartner, dass sie eine Methode kennenlernen um vor Ort Nutzer zu befragen bzw. zu evaluieren wie gut sie mit dem Produkt zurechtkommen. Anstatt dann nur Meinungen einzuholen auf Fragen oder Bewertungen abzugeben, hatte das Kompetenzzentrum die Idee mit konkreten Aufgabenstellungen die Nutzer bzw. Besucher das Produkt zu testen und dann die Aufgaben zu erledigen und im Sinne der NASA Task Load Index die Schwierigkeit der Aufgabe zu bewerten. Somit sollten die Ergebnisse der Erhebung vergleichbar und dokumentierbar gemacht werden.

 

Erlebnisinterview

  • Um in Zukunft sicher moderieren aber auch Interviews führen zu können sind einige Frage- und Moderationstechniken essentiell wichtig und werden daher besprochen. Die Steigerung von solchen Techniken sind im Verständnis des Projektteams von Fraunhofer IAO die Erabeitung von Antworten auf Basis von positiven Erlebnissen. Die Möglichkeit der Dokumentation wird geschult.

 

Interaktive Fokusgruppen (Workshop) oder Concept Exploration (Ein-Wöchige Erhebung)

  • Nach Erarbeitung der Schlüsselfragen durch Yorks wird vom Kompetenzzentrum auf dieser Basis darüber entschieden welche Methode (Workshop oder Erhebung) sich am besten eignet um verschiedenen Interessensgruppen und/ oder Nutzer kennen zu lernen. Hierzu wird im Nachbericht mehr zu lesen sein.

 

Bisherige Ergebnisse

 

Weitere Usability-Tests zu schulen bringen nicht den erhofften Mehrwert in der Zusammenarbeit, wichtiger ist ein Mindset für Nutzeranalyse über die Usability-Frage hinaus zu schaffen. Als Unterstützung sollen nun Methoden geschult werden die Aufschluss über (gewünschte) positive Nutzer-Erlebnisse bzw. Nutzer-Bedürfnisse geben. Außerdem ist es in der vorliegenden Phase des Start-Ups wichtig nochmal größeren Schlüsselfragen nachzugehen, als nur kurzfristig Nutzer-Erfahrungen zum Prototyp zu sammeln. Wir erhoffen uns Erkenntnisse über die Herangehensweise welche Produkte als nächstes gebaut werden sollen oder welche potentielle Kunden es noch gibt oder was ein geeigneter Vertriebsweg ist, denn Aufschluss sollen darauf die Nutzer in den oben beschriebenen Methoden selbst geben.

 

Meinung

„Es ist nicht so entscheidend was wir wollen, sondern was der Kunde will“

Dominik Neyer, Yorks GmbH


News

Pilotprojekt Yorks GmbH: Mehr über E-Scooter Nutzer erfahren
Erfolgreich durchgeführte interaktive Fokusgruppe mit E-Scooter-Nutzern im Pilotprojekt der Firma Yorks
14.02.20
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability unterstützt die Yorks GmbH dabei, mehr über E-Scooter-Nutzer zu erfahren. Generell ist es für Anbieter von Mikro-Mobilitäts-Lösungen sehr wichtig zu erfahren, warum sich die Nutzer für "Mieten" oder "Kaufen" entscheiden. In der durchgeführten interaktiven Fokusgruppe wurden neben diesem Thema noch untersucht, wie die Nutzer ihre typischen Wegstrecken zurücklegen und ob der E-Scooter dabei einen geeigneten Ersatz darstellen könnten - oder sogar schon sind.
Pilotprojekt Yorks GmbH: Mehr über E-Scooter Nutzer erfahren
Pilotprojekt gestartet: Positive UX von E-Scootern der Yorks GmbH
02.12.19
Seit Mai 2019 sind Elektro-Tretroller in Deutschland im öffentlichen Straßenverkehr auf Fahrradwegen und im Ausnahmefall auf der Fahrbahn zugelassen. Nicht nur deshalb interessiert dieses Thema viele Pendler oder diejenigen, die eine Alternative zu den bekannten Fortbewegungsmethoden suchen. Neben E-Scooter-Anbietern im Leihsystem will die Yorks GmbH einen Premium-Elektro-Scooter auf den Markt bringen, welcher dann im Einzelhandel zur Verfügung stehen soll. Das Kompetenzzentrum Usability wird in diesem Zuge helfen, wichtige Erkenntnisse von E-Scooter Nutzern zu gewinnen, um diese für die Weiterentwicklung des Produktes Yorks Elite e1 einfließen lassen zu können.

Beteiligte Organisationen

Personen

Doris Janssen
Patrick Stern
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright