1
2
3
4
5
6
Im Pilotprojekt mit easySoft wurden sogenannte Mock-Ups handzeichnerisch erstellt. Diese Skizzen wurden als konzeptionelle Basis für ein komplexes Auswahlverfahren eines digitalen Formulars verwendet. Durch den ortsungebundenen Einsatz des PopUp Toolkits konnte der Pilotprojektpartner die Zeichnung iterativ anfertigen ohne immer wieder an den einen festen Arbeitsplatz zurück kehren zu müssen. So wurden die Ortswechsel als positiven Einflussfaktor auf die Kreativität angerechnet.

Über easySoft:

Die easySoft GmbH bietet Lösungen für das Ausbildungs­management, die Seminar­organisation und die Personal­entwicklung an. Die Dienstleistungen umfassen eine Komplettlösung zur Verwaltung Ihrer Bildungsaktivität in Ihrem Unternehmen, HR-Software, Bildungs- und Kompetenzmanagement für eigene Mitarbeiter oder für externe Teilnehmer. Seit 25 Jahren entwickeln das mittelständige Unternehmen Softwarelösungen für Ausbildungsmanagement, Seminarorganisation und Personalentwicklung mit Standorten in Metzingen und Bretten in Baden Württemberg sowie in Essen.

Zielstellung:

  • Verwendung des PopUp Toolkits für Konzepterstellung
  • Verbesserungsvorschläge zum Prototyp PopUp Toolkit
  • Feinkonzept Erstellung mit Hilfe von Mock-Ups in mobilen Arbeitsumfeldern
  • Kreativarbeit in wechselnden Arbeitsumfeldern generell

Vorgehen und Methoden:

Erster Schritt war die Schulung im Umgang mit dem PopUp Toolkit. Alle Elemente wurden erklärt und Nutzungsmöglichkeiten gezeigt. Dabei wurde schnell klar, dass vor allem die großflächigen Elemente viel Potential haben. EasySoft entwickelt komplexe Lösungen im Softwarebereich für Desktop sowie mobile Endgeräte und benötigt daher oft detaillierte Konzepte in Form von Wireframes.

Ergebnis:

Sehr konstruktives Feedback wurde zur Benutzung der Elemente gegeben. Es wurde darauf hingewiesen, dass bestimmte Zeichenstifte und Flächen nicht ideal genutzt werden können. Dieses Feedback wurde schon für die Produkt-Weiterentwicklung angedacht.

Das eigentliche Ergebnis des Projektes waren die zielführenden Mock-Ups, welche in mehreren Kreativsitzungen an verschiedenen Orten entstanden sind. Vorteil daran war, das nicht an verschiedenen Arbeitsplätzen, Softwareanwendungen und Monitoren gearbeitet werden musste, sondern ganz umgebungsunabhängig mit Stift und Zeichenunterlage. Die Ideen konnten daher sehr direkt visualisiert werden. Entscheidender Vorteil war, dass die Zeichenunterlage übersichtlich neben den Monitor aufgestellt werden konnte und dann filigran der handgezeichete Erstentwurf in ein digitales Konzept übertragen werden konnte. Durch diese Herangehensweise war das Grobkonzept schneller für die ersten Abstimmungsrunden mit den Softwareentwicklern bereit und hatte durch den Perspektivwechsel schon viele neue Aspekte eingearbeitet die eventuell an nur einem Arbeitsort nicht entstanden wären.

Meinungen:

“Die große weiße Fläche hilft besonders bei ortsungebundenen Kreativarbeiten und zum späteren Zeitpunkt kann die Konzeptskizze wo anders problemlos weiter konstruiert werden.”

Linda Mannsperger, UI-/UX-Design und Usability, easySoft GmbH


News

Pilotprojekt easySoft: Ortsunabhängige Mock-Ups für bessere UX entwerfen
Pilotprojekt EasySoft: Mobiler Kreativitäts- und Besprechungsraum
12.07.19
Ziel dieses Pilotprojektes ist es, verschiedene Software-Entwicklungsteams besser zu vernetzen. Das soll durch die Verwendung von alternativen Präsentationsmethoden erreicht werden. Kreativwerkzeuge müssen nicht immer dem Neugestalten dienen, sondern können auch dazu verwendet werden um sich auszudrücken und um andere besser zu verstehen.

Beteiligte Organisationen

Personen

Patrick Stern
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright