1
2
3
4
5
6
Foto: Luke Chesser auf Unsplash

In der Webinar- bzw. Workshopreihe „HCD für KI“ geht es um den menschzentrierten Gestaltungsprozess und Methoden für die Konzeption von Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI). Wer mit Usability, User Experience und Human-Centered Design noch nicht vertraut ist, wird im Termin am 21. Oktober abgeholt. Eine Einführung und Übung zum Wizard-of-Oz-Prototyping gibt es am 28. Oktober.

„Human-Centered AI“ (HC-AI) oder menschzentrierte Künstliche Intelligenz (KI) ist ein hochaktuelles Thema im Bereich der KI-Forschung und unter anderem auch Thema des diesjährigen World Usability Day am 12. November. Es gibt viele Meinungen zu und Herangehensweisen an HC-AI, doch im Kern der Idee steht die Überzeugung, dass KI nicht die Fähigkeiten und die Arbeit des Menschen ersetzen, sondern erweitern und unterstützen soll. Ein nobles Ziel – doch wie erreicht man das in der Praxis?

Als Orientierung kann uns der Prozess der menschzentrierten Gestaltung (Human-Centered Design, HCD; früher: User-Centered Design, UCD) dienen, welcher im Bereich der Software-Entwicklung eingesetzt wird und die zukünftigen Nutzenden von Anfang an in den Mittelpunkt stellt. Im Rahmen dieses Prozesses können Usability- und User Experience (UUX) Methoden eingesetzt werden, um eine intuitive Nutzung und ein positives Nutzungserlebnis zu schaffen. Doch dieser Prozess und die meisten UUX-Methoden sind nicht auf die Gestaltung intelligenter Systeme ausgelegt – spielte doch das Thema KI im Fachgebiet der Human-Computer Interaction (HCI) und der UUX-Forschung bis vor ein paar Jahren noch keine größere Rolle.

Wie man den HCD-Prozess dennoch mit einigen speziellen und angepassten Methoden auf die Gestaltung von KI anwenden kann, das möchten wir in unseren Webinaren bzw. Workshops aus der „HCD für KI“-Reihe zeigen. Wer aus anderen Fachbereichen kommt und nur in das Thema hineinschnuppern möchte oder sich noch nicht tiefer mit HCD und UUX befasst hat, dem sei das Grundlagen-Webinar am 21. Oktober ans Herz gelegt. Hier gibt es eine Einführung in das Thema menschzentrierte KI, den menschzentrierten Gestaltungsprozess und eine Übersicht von UUX-Methoden, die sich für die Anwendung in KI-Projekten eignen.

Wer bereits Grundwissen und/oder praktische Erfahrung zu HCD und UUX mitbringt oder das Grundlagen-Webinar besucht hat und sich einen tieferen Einblick in einige Methoden wünscht, der hat eine Woche später die Gelegenheit, in einem Online-Workshop am 28. Oktober das Wizard-of-Oz-Prototyping selbst auszuprobieren. Bei dieser Methode geht es darum, anspruchsvolle und schwierig zu implementierende Systeme – wie etwa Künstliche Intelligenz – in Nutzertests zu simulieren, ohne dass tatsächlich ein komplexes System bzw. eine KI programmiert werden muss – nämlich indem ein Mensch (der „Wizard“) im Hintergrund das System steuert und z.B. selbst in die Rolle der KI schlüpft. Zuerst wird die Methode in der Theorie vorgestellt, danach können Sie selbst in Partnerarbeit ein von uns vorbereitetes, einfaches Testszenario durchspielen.

In beiden Online-Terminen sind noch Plätze frei – melden Sie sich jetzt noch an! Die Einwahldaten werden Ihnen vor dem Event automatisch per Mail zugesandt.


16.10.20

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright