1
2
3
4
5
6

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability erläuterte Hintergründe zu „User Experience“ bei der 6. Ringvorlesung des Fördervereins der Hochschule der Medien mit dem Titel „Inspired by Humans - Innovation durch User Experience (UX) Praktiken, Strategien, Erfahrung“.

Der Förderverein der Hochschule der Medien hat am 15.01.2020 zur 6. Ringvorlesung mit dem Titel „Inspired by Humans - Innovation durch User Experience (UX) Praktiken, Strategien, Erfahrung“ geladen. Mit dieser Veranstaltung wurde die oft als „Buzzword“ bezeichnete User Experience genauer beleuchtet und als ein wesentlicher Innovationsfaktor vorgestellt. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability hat diese Veranstaltung fachlich unterstützt, da dieses Thema hoch relevant für kleine und mittlere Unternehmen ist.

Prof. Dr. Jürgen Scheible von der Hochschule der Medien eröffnete die Veranstaltung im gut gefüllten Hörsaal 011 der Hochschule der Medien und moderierte durch das Programm. Prof. Dr. Michael Burmester von der Hochschule der Medien und Koordinator des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability führte in das Thema ein und machte deutlich, dass User Experience das beschreibt, was Personen rund um die Technologienutzung erleben. Geprägt sind diese Erlebnisse durch sie begleitende Emotionen. Ziel der Gestaltung ist es, negative Emotionen durch gute Usability zu vermeiden und positive Emotionen durch Einsatz von Experience Design zu schaffen.

Die folgenden Vorträge waren Berichte aus der Praxis der Gestaltung für eine gute User Experience. Die Vortragenden Dr. Ingo Pietsch von BSH Hausgeräte GmbH, Stefan Farnetani von der Firma mindscreen GmbH und Markus Sönning von der Daimler AG waren sich darin einig, dass User Experience ein wichtiger Innovationsfaktor ist und dass eine konsequent am Mensch orientierte Gestaltung der Schlüssel zum Erfolg ist. Herr Farnetani zeigte in seinem Vortrag, dass gerade Anpassungen von Technologie an Menschen mit speziellen Anforderungen (wie z.B. Seh- oder Bewegungsbehinderungen) für alle Nutzergruppen beeindruckende Innovationen hervorbringen können, wie beispielsweise das automatische Ergänzen von Suchwörtern während der Eingabe.

Bei der Podiumsdiskussion wurde deutlich, dass die Gestaltung für gute User Experience durchaus messbare Vorteile bringt, was ein starkes Argument für die Einführung von menschzentrierter Gestaltung in Unternehmen ist.

Auch wenn zwei der Vortragenden von großen Unternehmen kamen, wurde anschaulich wie Gestaltung für gute User Experience in der Praxis umgesetzt werden kann und dass Innovationen entscheidend von einem menschzentrierten Ansatz profitieren.

Zum Abschluss konnte das fahrende User Experience Labor, der UX-Lab-Truck, besichtigt werden. Die Daimler AG setzt diesen ein, um nahe an den Nutzern zu sein und mit ihnen gemeinsam die Nutzung von Software und Produkten für positive Erlebnisse zu gestalten.

 

Mehr zum UX-Lab-Truck


20.01.20

Kontakt

Prof. Dr. Michael Burmester

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright