1
2
3
4
5
6

Am 30.10.2019 fand in Stuttgart in den Räumen der bwcon der zweite Workshop der Reihe „UUX Methoden praxisnah“ statt. In dem Termin lernten die Teilnehmenden das Wizard of Oz-Prototyping sowohl in der Theorie als auch in der Praxis anhand eines vereinfachten Versuchsaufbaus kennen.

Am 30.10.2019 fand in Stuttgart der zweite Workshop der Reihe „UUX Methoden praxisnah“ in den Räumen der bwcon statt. In der Workshopreihe werden in insgesamt sechs Terminen verschiedene Usability- und User Experience-Methoden vorgestellt und in praxisbezogenen Übungen ausprobiert. 

Im zweiten Termin der Workshopreihe erhielten die Teilnehmenden nach den allgemeinen Informationen zum Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability eine theoretische Einführung in die zentralen Themen Usability und User Experience (kurz: UUX) des Kompetenzzentrums. Anschließend stand die Methode des Wizard of Oz-Prototypings im Fokus des Workshops. Die Wizard-of-Oz-Technik ist eine Prototyping-Methode, die es ermöglicht die Interaktion zwischen Menschen und einem sich in der Entwicklung befindlichen System zu entwerfen, gestalten und evaluieren. In einem experimentellen Setting wird potentiellen Nutzern suggeriert, mit dem zu testenden System zu interagieren. Da das System in dieser Entwicklungsphase technisch allerdings noch nicht oder nur teilweise umgesetzt ist, werden dessen Reaktionen in Wahrheit jedoch von einem Menschen – dem sogenannten „Wizard“ – simuliert.

Nachdem die Teilnehmenden zunächst die Hintergründe, Ziele, den Aufbau und Ablauf der Methode kennenlernten, bekamen sie in einer Übung die Gelegenheit in einem vereinfachten Versuchsaufbau selbst eine kurze Interkation mit einem Wizard of Oz-Prototypen eines Companion-Systems zu erfahren. Im Rahmen einer wissenschaftsbezogenen Fragestellung schlüpften die Teilnehmenden sowohl in die Rolle des Wizards als auch eines Probanden, mit dessen Hilfe das in Entwicklung befindliche System untersucht wird. Die Aufgabe der Probanden bestand darin, mithilfe des „intelligenten“ Companion-Systems (welches von dem Wizard gesteuert wurde) eine Einladung zu einem Teambuilding-Event zu verfassen.

Im Anschluss an die Übung, tauschten sich die Workshopteilnehmenden über die dabei gesammelten Erfahrungen aus und diskutierten die Vor- und Nachteile der Methode. Zum Ausklang des Workshops gab es bei Snacks und Erfrischungsgetränken noch die Gelegenheit sich mit den anderen Workshopteilnehmenden sowie der Workshopleiterin Christina Haspel auszutauschen und zu vernetzen.

 

Sie interessieren sich für UUX-Methoden? Erfahren Sie am 27.11.2019 im nächsten Workshop der Reihe „UUX-Methoden praxisnah“, wie Usability-Tests aufgebaut sind, welche Fragestellungen damit bearbeitet werden können und mit welchen Herausforderungen zu rechnen ist. Weitere Informationen zum Event und zur Anmeldung folgen in Kürze über diese Website.

 


05.11.19

Termine

Mehr zum Projekt

Hochschule der Medien
bwcon

Kontakt

Christina Haspel
  • Hochschule der Medien
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright