1
2
3
4
5
6

In diesem Pilotprojekt ist es das Ziel durch die Verwendung des PopUp Toolkits in sog. Kickoff Workshops, also im frühen Projektstaus durch Verwendung analogen Präsentations- und Moderationsmethoden ein tiefes Problemverständnis als Basis für den Prozess der Ideen- und Lösungsfindung zu generieren. Dies soll durch beispielsweise Stift, Wand und Post-Its in einem iterativen Prozess nach den Prinzipien des Design Thinking: Mittels erprobter Human Centered Design Methoden geschehen. Für solche Ansätze eignen sich die mobilen Schreibflächen des PopUp Toolkits hervorragend!

Über D-Labs

Das Design- und Beratungsunternehmen für die Softwareindustrie D-LABS gestaltet und optimiert digitale Produkte, Services und Prozesse für ihre Kunden. Ihr einzigartiger Beratungsansatz auf Basis des Human Centered Design verbindet neueste IT-Design-Methoden mit bewährter Praxis, um in einem kreativen Umfeld das Design innovativer IT-Lösungen zum Erfolg zu führen. D-LABS steht für individuelle und praxistaugliche Konzepte. Deshalb setzt das Unternehmen den Fokus neben Kundenansprüchen und technischer Machbarkeit insbesondere auf die Anwender, die systematisch in den Entwicklungs- und Optimierungsprozess eingebunden werden.

Zielstellung

  • Verwendung des PopUp Toolkits direkt in Kundenworkshops
  • Erfahrungsaustausch durch Interviews vor- und nach der Pilotprojekt-Phase

Vorgehen und Methode

Im ersten Treffen zwischen dem Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Usability Vertreter des Fraunhofer IAO wurden Erfahrungen durch Design Thinking Methoden und anderen analogen Schreibtechniken ausgetauscht. Die möglichen Nutzungsszenarien des Pop-Up Toolkits wurden besprochen und Kenntnisstand im Fragebogen zu Beginn des Treffens festgehalten. Durch ein Gespräch im Nachgang wird es möglich sein herauszufinden in wie weit die Materialien des PopUp Toolkits geholfen haben Methoden zu vertiefen oder ggf. sogar zu verbessern.

Aktueller Status

Das Toolkit ist noch bis Anfang Juni 2019 im Einsatz bei Kundenterminen der D-LABS GmbH.


15.05.19

Mehr zum Projekt


1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright