1
2
3
4
5
6

Der Arbeitskreis Digital Design des Bitkom traf sich am 13. und 14. Mai am Bauhaus in Dessau, um die neue Gestaltungsdisziplin Digital Design mit eingeladenen Experten zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Digital Design soll eine zentrale Rolle im Softwareentwicklungsprozess zugedacht werden, um sicherzustellen, dass Software für die Nutzerinnen und Nutzer optimal gestaltet wird.

Der zweitägige Workshop am Bauhaus Dessau diente dazu, im Arbeitskreis und mit eingeladener Expertise aus unterschiedlichen Designdisziplinen, aus der Informatik und aus dem Bereich Usability und User Experience (UUX) unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Digital Design zu beleuchten. Das Bauhaus als Ort für den Workshop wurde ausgewählt, um sich von dem revolutionären Geist des Bauhauses der 1920er Jahre anregen zu lassen. Besonders der Bauhaus Vorkurs wurde als inspirierende Ausgangsposition gewählt. In diesem Vorkurs lernten die Bauhausschüler, sich mit unterschiedlichen Materialien, wie Holz, Stahl, Glas etc. sowie Grundformen (Punkt, Linie, Rechteck, Kreis etc.) und Grundfarben wie Gelb, Rot und Blau sowie die Nichtfarben Weiß und Schwarz auseinander zu setzen und so neue Inspirationen für Gestaltung zu erlangen. Somit war das Einstiegsthema in den Digital Design Workshop „Digital als Material“. Für das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability war Prof. Dr. Michael Burmester als Experte eingeladen und hielt einen Impulsvortrag. Dabei stellte er heraus, dass aus einer Usability und User Experience Perspektive nach dem heutigen Stand des Wissens eine auf den Menschen zentrierte Gestaltung angemessen ist und dass dies auch Gegenstand eines „digitalen Vorkurses“ sein müsse.

Mit Digital Design wird die Idee verfolgt, eine Design Disziplin zu schaffen, die Software für die Nutzenden optimal gestaltet und die erforderlichen technischen Lösungen mit berücksichtigt. Dem Digital Designer kommt damit eine vergleichbare Rolle zu, wie dem Architekten in der Bauwirtschaft. Architekten verantworten die Konzeption und Gestaltung eines Gebäudes und arbeiten mit allen weiteren Disziplinen und Gewerken am Bau zusammen. Eine solche Rolle fehlt derzeit in der Softwareentwicklung.

Für das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability ist die Entwicklung einer solchen Disziplin sehr wichtig, da auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen eine vergleichbare Verantwortungszuschreibung für die Gestaltung von Software wünschenswert wäre. Würde es diese geben, dann könnte eine an Menschen orientierte Konzeptentwicklung von der Innovationsphase bis zur Entwicklung durchgängig und systematisch vorangetrieben werden.

Bereits auf der UIG-Tagung am 16. April 2019 gab es eine Podiumsdiskussion mit Dr. Frank Termer (Bereichsleiter Software Bitkom e.V.), Monika Gillessen (German UPA e.V.), Prof. Dr. Alexander Mädche (UIG e.V.) und Prof. Dr. Michael Burmester (Hochschule der Medien Stuttgart). Bei der UIG-Tagung und im Workshop am Bauhaus Dessau wurden folgende Fragen diskutiert:

  • Braucht es eine neue Disziplin oder kann die geforderte Verantwortung durch bestehende Disziplinen übernommen werden?
  • Welches Wissen braucht der Digital Designer? Wie tief muss er im Design, in UUX-Methoden und in der Technik verankert sein?
  • Was lässt sich von der Bauhausrevolution in der Architektur und Produktgestaltung vor 100 Jahren für die Gestaltung von heutiger Software lernen?

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability wird die Erörterung dieser Fragen und die Weiterentwicklung des Digital Designs auch in Zukunft unterstützen. So wird die Fachtagung des Kompetenzzentrums „Mission UUX“ am 18. Juni 2019 in Hamburg-Elmshorn an der Nordakademie durch einen Keynote-Vortrag zum Thema Digital Design eröffnet. Halten wird diesen der Vorsitzende des Bitkom-Arbeitskreises Digital Design und Erstautor des „Digital Design Manifests“ Dr. Kim Lauenroth von der Adesso AG in Dortmund.

 

Weitere Informationen zur Fachtagung Mission UUX finden Sie hier:

Eventseite Mission UUX

Anmeldung zur Fachtagung

 

Links:

UIG-Tagung Podiumsdiskussion

Arbeitskreis Digital Design bei Bitkom

Digital Design Manifest

Positionspapier der German UPA

 

Weitere Informationen zu Digital Design:
https://www.bitkom.org/digitaldesign/


28.05.19

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright