1
2
3
4
5
6

In der zweiten Veranstaltung der neues neuen Veranstaltungsformats „Meet the Researcher“ stellten am 23.03.2022 UUX-Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema „Die Rolle von UUX im Engineering von interaktiven Systemen“ vor UUX-Interessierten vor. Ein menschenzentrierter Ansatz ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Softwareentwicklung und deren kontinuierliche Verbesserung ist. Außerdem ist die Einbeziehung von Bürgern in die Forschung (Citizen Science) ein wichtiger Trend in der Wissenschaft. Ziel dieses neuen Veranstaltungsformats ist es den Dialog zwischen UX-Forschenden und UXlern zu fördern.

In drei Impulsvorträgen sind UUX Forschende des KITs unterschiedliche Herausforderungen im Engineering von interaktiven Systemen eingegangen. Der erste Impulsvortrag beschäftigte sich mit dem Prototyping Prozess, der durch häufiges Springen zwischen Implementierung und Testing durch User gekennzeichnet ist, und daher selten effizient abläuft. Um diesen iterativen Prozess effizienter zu gestalten, untersuchen aktuelle Forschungsarbeiten den Einsatz von Empfehlungen bei der Prototypenerstellung basierend auf quantitativen Daten der Anwendungstests. Eine weitere Herausforderung ist, dass traditionelle Methoden und Werkzeuge hauptsächlich qualitativen Ansätzen folgen und z.B. auf Interviews, Workshops, Fokusgruppen zurückgreifen. Diese sind jedoch kostspielig und nicht skalierbar. Neue skalierbare Konzepte sind unter anderem Crowdsourcing, datengesteuertes Design, KI-basierte F&E. Crowdsourcing im Allgemeinen zeichnet sich dadurch aus, dass eine große Anzahl an Menschen (die „Crowd“) gemeinsam an einer Aufgabe arbeitet. Im zweiten Impulsvortrag wurde in das Thema Crowd-Feedback eingeführt. Crowd-Feedback ist eine Möglichkeit die Evaluation skalierbar mittels eines Feedback-Systems mit der Crowd durchzuführen. UUX Forschende untersuchen aktuell, welche Features von Crow-Feedback Systemen die Qualität und Quantität des Feedbacks verbessern. Im letzten Impulsvortrag wurde darauf eingegangen, inwiefern man Bürger:Innen durch Tools in den Forschungs- und Evaluierungsprozess von interaktiven Systemen einbinden kann. Die Einbindung von Bürgern in diese Prozesse wird aktuell in der Forschung betrachtet, da immer mehr Menschen sich wünschen, bei Forschungsprojekten stärker einbezogen zu werden, mehr mitreden und auch mitmachen zu können. Im Anschluss an die Impulsvorträge gab es spannende Diskussionen und interessierte Rückfragen durch die teilnehmenden UUX-Interessierten.


30.03.22

Weitere Informationen

Kontakt

Prof. Dr. Alexander Mädche
  • Kaiserstraße 89-93
  • 76133 Karlsruhe

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright