1
2
3
4
5
6

Unsere Human-Centered AI-Workshops gibt es nun ab dem 23. März bis zum 15. Juni jede Woche mittwochs (mit Ausnahme der Osterwoche) ab 16:30 Uhr. Die ersten sechs Termine finden online statt, anschließend startet erstmals seit 2020 wieder ein Präsenz-Durchlauf der Reihe zu Gast beim AIxpress Gründerzentrum in Böblingen.

Künstliche Intelligenz denkt nicht wie wir Menschen, daher müssen wir bei der Konzeption und Entwicklung von KI-Systemen für ein gegenseitiges Verständnis und eine funktionierende Zusammenarbeit zwischen Menschen und KI sorgen. Dafür brauchen wir nicht nur ein grundlegendes Verständnis davon, was KI kann und nicht kann, sondern müssen uns auch fragen, was eine gute Mensch-KI-Interaktion, d.h. eine gute Usability und User Experience (UUX) von KI-Systemen auszeichnet und wie wir sie erreichen.

In diesem „Workshopmarathon“ werden daher Grundlagen und Vorgehensweisen für die Entwicklung von KI-Anwendungen vorgestellt, die den Fokus auf die Erwartungen und Anforderungen des Menschen legen. Hier können sich Unternehmen und Startups praktisches Methodenwissen aneignen, das in jeder Phase der Entwicklung zum Einsatz kommen kann – egal ob in der Ideenfindung oder schon bei der Umsetzung.

Der Workshopmarathon besteht aus zwei Durchläufen einer Serie von jeweils sechs Terminen, die aber auch einzeln besucht werden können. Der erste Durchlauf findet online über Zoom-Meetings statt, der zweite Durchlauf wird in Präsenz beim AI xpress Gründerzentrum in Böblingen stattfinden. Die Workshops richten sich an alle, die mehr über KI und Methoden für die Gestaltung menschzentrierter KI-Systeme erfahren wollen – es wird kein Vorwissen vorausgesetzt.

Nachfolgend die Termine im Überblick, das erste Datum entspricht jeweils dem Online-Event, das zweite dem Präsenz-Event.


23.03. und 11.05. – Die Grundlagen: Was ihr über AI, UUX und KI-Ethik wissen solltet

Mit dem hier vorgestellten Ansatz der „Human-Centered AI“ können wir heute unser zukünftiges Zusammenleben mit Künstlicher Intelligenz formen. Im Vortrag erfahren Startups und Unternehmen zunächst, wie die verschiedenen Kategorien von KI grundlegend funktionieren. Weiter geht es mit einer Einführung in Usability und User Experience (UUX) und welche Rolle diese in der KI-Entwicklung spielen. Zum Abschluss folgt ein Ausblick auf ethische Herausforderungen von KI und wie mit diesen umgegangen werden kann. Damit bekommen die Teilnehmenden die wichtigsten Grundlagen für die kreative Arbeit an KI-Anwendungsideen und den Besuch der folgenden Workshops vermittelt.


30.03. und 18.05. – Wissen ist Macht: Wie ihr den Nutzungskontext erhebt und versteht

Viele Unternehmen glauben, ihre Kunden und Nutzer ihrer Produkte zu kennen – doch die Realität sieht oft anders aus. In diesem Workshop wird vorgestellt, wie man die wichtigste Wissensgrundlage für die weitere Entwicklung erhebt. Startups und Unternehmen können hier mehrere Methoden für die Nutzungskontextanalyse im Überblick kennenlernen und eine davon selbst ausprobieren.


6.04. und 25.05. – Visionen entwerfen: Mit Szenario-Design von der Idee zum Prototyp

In Form von Geschichten können wir abstrakte Ideen leichter greifbar machen und schnell viele verschiedene Lösungswege entwerfen und vergleichen. Die hier vorgestellte Vorgehensweise des Scenario-Based Design kann uns dabei von der Problemanalyse bis zum Prototyping begleiten. In diesem Workshop erfahren Startups und Unternehmen, wie sie mit unterschiedlichen Formen von Szenarien arbeiten und welche Vorteile sie bieten.


13.04. und 1.06. – Was brauchen wir? Konzepte strukturieren mit dem KI-Service-Blueprint

Wo kann KI in einem Prozess unterstützen, wie soll dabei die Mensch-KI-Interaktion aussehen und was bedeutet das genau für die technische Umsetzung? Der KI-Service-Blueprint-Workshop wurde speziell für die Ausarbeitung von KI-Anwendungsideen entwickelt und kann in diesem Workshop erprobt werden. So lernen Startups und Unternehmen eine neue Methode kennen, die für die Strukturierung ihrer eigenen Anwendungsideen, für das Finden von Problemen im Konzept und als Planungsdokument für die Umsetzung eingesetzt werden kann.


27.04. und 8.06. – Je früher, desto besser: AI-Prototyping ohne Programmierung

Das Testen von komplexen KI-Funktionen geht erst nach der Implementierung? Das muss nicht sein. Mit dem hier vorgestellten Wizard-of-Oz-Prototyping kann wertvolles Nutzerfeedback schon früh in der Entwicklung eingeholt werden. Hier erfahren Startups und Unternehmen, wie die Methode funktioniert, welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringt und wie sie in vereinfachter Form in der Praxis aussehen kann.


4.05. und 15.06. – Ziele erreicht? UUX-Testmethoden und Fragebögen

Woran erkenne ich, ob mein KI-System benutzerfreundlich ist oder nicht? Und wie messe ich die User Experience? Um diese Fragen, unterschiedliche Herangehensweisen an die Evaluation und entsprechende Werkzeuge geht es in diesem Workshop. Hier lernen Startups und Unternehmen verschiedene Evaluationsmethoden und Fragebögen für jeden Bedarf im Überblick kennen.


15.03.22

Termine

Mittwoch15.06.2216:30-19:00
Human-Centered AI: Ziele erreicht?
Mittwoch08.06.2216:30-19:00
Human-Centered AI: Prototyping ohne Programmierung
Mittwoch01.06.2216:30-19:00
Human-Centered AI: Was brauchen wir?
Mittwoch25.05.2216:30-19:00
Human-Centered AI: Visionen entwerfen
Mittwoch18.05.2216:30-19:00
Human-Centered AI: Wissen ist Macht
Mittwoch11.05.2216:30-19:00
Human-Centered AI: Die Grundlagen
Mittwoch04.05.2216:30-18:30
Human-Centered AI: Ziele erreicht?
Mittwoch27.04.2216:30-18:30
Human-Centered AI: Prototyping ohne Programmierung
Mittwoch13.04.2216:30-18:30
Human-Centered AI: Was brauchen wir?
Mittwoch06.04.2216:30-18:30
Human-Centered AI: Visionen entwerfen

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright