1
2
3
4
5
6

Wenn Menschen sich selbst in ihrem Handeln als wirksam erleben, also das Gefühl haben, ihren Zielen näher zu kommen und Zwischenergebnisse zu erreichen, empfinden sie Stolz - eine positive Emotion. Im folgenden Beitrag möchten wir Ihnen mehr darüber berichten wie Sie mit dem Stolz-Pattern für positive Erlebnisse gestalten können und bieten Ihnen hierfür ein ausführliches Merkblatt mit allen wichtigen Informationen zum Pattern.

Wann und wie arbeite ich mit dem Stolz-Pattern?
Das entwickelte Stolz-Pattern ist optimiert für 3D-Konstruktionsprozesse und bringt daher einige Besonderheiten und Voraussetzungen mit sich.

Um in diesem Kontext Stolz zu erleben, sollte es den Nutzenden ermöglicht werden, sich den Konstruktionsprozess als eine Art Video und dabei einzelne Arbeitsschritte in der Reihe aller Arbeitsschritte anschauen zu können. Dabei sollte jeder Arbeitsschritt automatisch benannt und mit einem kleinen Screenshot illustriert werden. Das Video kann wie bei einem Mediaplayer pausiert, gestartet, vorgespult und zurückgespult werden. Dies setzt voraus, dass die Arbeitsschritte aufgezeichnet werden und vorab definiert wird, wann ein Konstruktionsprozess eines Modells beginnt. Alternativ dazu könnte der gesamte Konstruktionsprozess aufgezeichnet werden und die Nutzenden entscheiden von wo aus man starten möchte. Um einen Abschnitt wiederauffindbar zu machen, wären nachträglich zu setzende Start- und Endmarken ein mögliches Lösungskonzept.

Was ist besonders am Stolz-Pattern?
Wenden Sie das Stolz-Pattern an, so ermöglichen Sie den Nutzenden eine verbesserte und unterstützte Wahrnehmung der eigenen Leistung bei der Arbeit. Dadurch können den Nutzenden lange, bisher verborgene Arbeitsprozesse bewusst gemacht werden, sodass sie positiv und mit Stolz auf diese zurückblicken können.

Hier finden Sie eine Übersicht sowie weitere Informationen zu den entwickelten UX-Pattern.

 


29.09.21

Kontakt

Prof. Dr. Michael Burmester
Dr. Magdalena Laib
Anika Spohrer

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright