1
2
3
4
5
6

Der bundesweite Digitaltag fand in diesem Jahr am 18. Juni statt. Er hat es sich zum Ziel gesetzt verschiedene Bereiche der Digitalisierung zu beleuchten und gemeinsam zu diskutieren. Auch in diesem Jahr war das Kompetenzzentrum Usability wieder mit spannenden Formaten am Digitaltag 2021 vertreten.

Den Auftakt unserer Beiträge zum Digitaltag 2021 bildete ein spannender Workshop zum Thema Usability Testing, der von der NORDAKADEMIE organisiert wurde. Nach einer kleinen Einführung in das Thema Usability und Usability Testing haben sich die Teilnehmenden aktiv mit den Phasen eines Usability Tests auseinandergesetzt. Zu zwei Webportalen wurden Remote-Tests vorbereitet. Anschließend haben sich beide Gruppen wechselseitig getestet und die Ergebnisse berichtet. Durch das aktive Erarbeiten und Erleben der Usability Tests und den Austausch untereinander wurde den Teilnehmenden klar, worauf es beim Testing wirklich ankommt. Insbesondere der Rollenwechsel von Testendem zu Testperson, wie auch das besondere Remote-Setting, ergaben interessante Erkenntnisse. Im Anschluss wurde noch in einer kleinen Diskussion die praktische Einbindung des Themas Usability Testing in die Unternehmen gesprochen.

Im Anschluss an den Workshop stand ein Vortrag auf der Agenda, der intuitive Softwaregestaltung aufgriff und aufzeigte wie diese die Vermittlung klassischer Musik unterstützt. Der Digitaltag-Beitrag "Klassik statt Klingel" der Hochschule Kaiserslautern in Kooperation mit der Ergosign GmbH verdeutlichte am Beispiel klassischer Musik, wie auch in diesem Bereich die Digitalisierung den Alltag und die Art und Weise verändert, wie Menschen sich mit klassischen Künsten beschäftigen. Dazu wurde der international renommierte Pianist Professor Robert Leonardy zum Talk unter Leitung von Prof. Dr. Dieter Wallach (Hochschule Kaiserslautern & Ergosign) eingeladen. Prof. Leonardy engagiert sich seit vielen Jahren dafür, dass in Schulen der normale Pausengong durch kurze, klassische Musikstücke ersetzt wird, um Kindern diese Musik wieder näherzubringen. Die Umsetzung dieses Vorhabens in Form eines Software-Projektes wurde vorgestellt und leitete dann über, den Stellenwert der Förderung von Kreativität durch künstlerisches Schaffen und Design diskutieren. Für die interessierte Öffentlichkeit wurde im Rahmen dieser Diskussion die Verschränkung von Design, Technologie, Kreativität sowie (hartem) Trainieren und Üben thematisiert. Weiterhin wurde die Bedeutung von neuartigen Interaktionskonzepten für klassische Musikstücke an einem Instrument veranschaulicht, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die klassische Klaviertastatur neu zu konzipieren, um Musizierenden kreative neue Möglichkeiten der Klanggestaltung zu ermöglichen. Prof. Leonardy und die anderen Teilnehmenden zogen in der Gesprächsrunde ein positives Fazit und würden sich freuen, wenn das Projekt "Klassik statt Klingel" weiteres Interesse bei Schulen und möglichen Förderern und Sponsoren gewinnen könnte. 

Den Abschluss unseres abwechslungsreichen Angebotes bildete ein sehr erfolgreiches Format des Kompetenzzentrums Usability: die UUX-Roadshow, die im Rahmen des Digitaltags 2021 virtuell Halt in Stuttgart machte. Gemeinsam mit den Projektpartnern Lena Soukup Coaching und der NuCOS GmbH stand das Event an diesem Tag im Zeichen der Künstlichen Intelligenz (KI) und des Human-Centered AI. Nach einem theoretischen Input zu den Themen Usability und User Experience (kurz: UUX) sowie Human-Centered AI, wurden durch das Kompetenzzentrum Usability Einblicke in den UUX-Methoden-Dschungel zur Gestaltung einer positiven Mensch-KI-Zusammenarbeit geboten. Durch die Projektpartner des Kompetenzzentrums Usability wurden anschließend praxisnahe Einblicke in die jeweiligen Methoden geboten und Tipps und Trick der Unternehmen zur Anwendung und Umsetzung KI-gestützter Systeme geteilt. Die Roadshow bot einen spannenden und praxisnahen Abschluss eines erfolgreichen Digitaltags für das Kompetenzzentrum Usability.

Insgesamt konnten wir erneut feststellen, wie vielseitig das Feld um Usability und User Experience (kurz: UUX) ist – in seinen Methoden und auch Einsatzfeldern! Und das Interesse der Teilnehmenden hat uns erneut darin bestätigt: UUX ist ein Mehrwert für kleine und mittlere Unternehmen und muss verstärkt in den Fokus des Interesses gerückt werden – das Mindset in den Unternehmen hierfür muss nach und nach aufgebaut werden. Aber auch in der breiten Öffentlichkeit treffen die Themen Design und Kreativität in einer allgemeineren Form auf ein reges Interesses, wie wir am Projekt „Klassik statt Klingel“ eindrucksvoll erleben durften und dürfen.


23.06.21

Weitere Informationen


1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright