1
2
3
4
5
6

In seinem Vortrag auf der UIG-Tagung 2021 stellt Jonas Fegert das Forschungsprojekt Take Part vor, in dem innovative Formen der Beteiligung von Bürger:innen in der Stadt- und Bauplanung mithilfe von Augmented und Virtual Reality erforscht werden: UX in der gelebten Praxis!

Spätestens seit Beginn der Covid-19-Pandemie nimmt die Diskussion um digitale Partizipation neue Fahrt auf. Das spiegelt auch den wandelnden Charakter der e-Partizipation selbst: Die technischen Möglichkeiten sind seit der ersten Welle der „Online-Beteiligung“ größer geworden. Nichtsdestotrotz setzen viele von staatlicher Seite genutzten Beteiligungsplattformen nach wie vor auf klassische Formate wie Foren, die Informationen bereitstellen und Diskussionen auf Kommentarspalten begrenzen. Bürger:innen sind jedoch auch Nutzer:innen, die gerne auf Technologien zurückgreifen wollen, die sie ins Zentrum stellen und sie zur Nutzung motivieren. Das Aufkommen von neuen Kommunikationsformaten wie Clubhouse und die zunehmende Verbreitung von sozialen Netzwerken zeigt, dass es sich lohnt, über neue Formen der e-Partizipation in Politik und Verwaltung nachzudenken. Gleichzeitig können staatlich initiierte Online-Beteiligungsverfahren eine Möglichkeit darstellen, die politische Meinungs- und Willensbildung von kommerziellen sozialen Netzwerken auf demokratisch kontrollierte Formate auszuweiten und dort die Bürger:innen mit ihren Plattformbedürfnissen ins Zentrum zu stellen.

Im Rahmen des interdisziplinären Forschungsprojekts Take Part wurde eine e-Partizipationsapp entwickelt (FZI Forschungszentrum Informatik in Zusammenarbeit mit CAS Software AG, Raumtänzer GmbH und Neuland Medien GmbH), die die Technologien Augmented und Virtual Reality für die Visualisierung und Diskussion von stadtplanerischen Bauvorhaben einsetzt. Die Visualisierung spielt dabei eine doppelte Rolle: sie soll Bürger:innenbeteiligung attraktiver, aber auch mobiler machen. Dadurch sollen neue Personengruppen zur Partizipation angeregt werden. Mithilfe eines nutzerzentrierten Ansatzes und unter Rückgriff auf qualitative Methoden, konnten wir die Chancen und Herausforderungen von e-Partizipation aus Sicht der potentiellen Nutzer:innen herausarbeiten. Im Sinne eines Praxisbeitrags wollen wir in Ergebnisse unserer Studien vorstellen, den Demonstrator vorführen, die Wichtigkeit der Beachtung von Plattformdesign betonen und weitere Ideen für die Integration innovativer Technologien diskutieren.

Über Jonas Fegert:

Jonas Fegert studierte Politikwissenschaft, Governance und Public Policy in Berlin (Freie Universität Berlin), Friedrichshafen (Zeppelin Universität) und Porto Alegre (Universidade Federal do Rio Grande do Sul). Seit April 2019 ist er Mitarbeiter am FZI-Berlin in der Abteilung Information Management & Analytics und seit 2021 ihr stellv. Leiter. Er beschäftigt sich mit Fragen von E-Democracy und E-Participation und Digital Government und promoviert zu diesen Themen am Karlsruher Institut für Technologie bei Prof. Christof Weinhardt.

Von 2008-2014 arbeite er im Büro einer Bundestagsabgeordneten und von 2014-2018 war er als Referent beim Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk maßgeblich am Aufbau von Initiativen und Strukturen des Begabtenförderungswerks beteiligt.

 

Über FZI:

Das FZI Forschungszentrum Informatik ist eine gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer. Es bringt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Informationstechnologie in Unternehmen und öffentliche Einrichtungen und qualifiziert junge Menschen für eine akademische und wirtschaftliche Karriere oder den Sprung in die Selbstständigkeit. m Bereich der Informationstechnologie ist das FZI Innovationsdrehscheibe in Baden-Württemberg. Als wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung erfüllen wir die Aufgabe einer Schnittstelle zwischen universitärer Forschung und praktischer Anwendung. Wir sind der Innovationspartner im Bereich IT des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Wirtschaft und Mitglied der Innovationsallianz innBW sowie der Innovationsallianz TechnologieRegion Karlsruhe.

 

Tickets für die UIG-Tagung könnt Ihr hier buchen.


15.07.21

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright