Rückblick: IHK-Veranstaltung „100 Stunden Morgen“ in Stuttgart

Galerie
2 Bilder
Am 27.09.18 fand in Stuttgart erstmalig das branchenübergreifende Veranstaltungsformat „100 Stunden Morgen“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) statt. In fünf aufeinanderfolgenden Tagen standen Digitalisierungs- und Innovationsthemen im Fokus.

Am 27.09.18 fand in Stuttgart erstmalig das branchenübergreifende Veranstaltungsformat „100 Stunden Morgen“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) statt. In fünf aufeinanderfolgenden Tagen standen Digitalisierungs- und Innovationsthemen im Fokus zahlreicher Keynotes, Workshops und Showcases. Die Schwerpunkte lagen auf derzeitigen Technologietrends, aktuellen Geschäftsmodellen und Innovationsmethoden, sowie der Einbindung von Startups und Forschungseinrichtungen.

Das Kompetenzzentrum Usability trat am Donnerstag, dem Tag der Wissenschaft für Morgenmacher, gleich dreifach in Erscheinung. An einem ganztägig aufgebauten Stand wurden die Besucher über die Arbeit und Angebote des Kompetenzzentrum Usability informiert. Am Vormittag hielt zudem Herr Prof. Burmester einen Vortrag zu den Chancen der Usability und User Experience für die digitale Zukunft der Arbeit. Die Besucher beteiligten sich rege an der anschließenden Diskussion. 

Am Nachmittag stellte Nora Fronemann in einem Vortrag den Prototypen des im Rahmen des Kompetenzzentrums entwickelten mobilen Pop-Up-Toolkits vor. Mit diesem soll es mittelständischen Unternehmen, Startups und deren Kunden ermöglicht werden, kurzfristig und temporär kreative UUX-Umgebungen zu installieren. Im Anschluss an die Vorstellung bekamen die Teilnehmer die Möglichkeit, Feedback zu dem Entwurf zu geben, welches in die Weiterentwicklung des Pop-Up-Toolkits fließen wird.


19.10.18

Weitere Informationen

 

Prof. Dr. Michael Burmester
Nora Fronemann