1
2
3
4
5
6
Climate Rebels hat sich zur Aufgabe gemacht, Nutzer*innen Wege aufzuzeigen, wie sie beim Kauf von Produkten den entstandenen CO2-Fußabdruck kompensieren können. In diesem Pilotprojekt gelang es durch eine Bedarfsanalyse mit 1.358 Teilnehmenden einzelne Nutzergruppen zu identifizieren. Anschließend wurde mit Hilfe einer Fokusgruppe die Anforderungen hinsichtlich klimaneutraler Produkte und Dienstleistungen spezifiziert.

über Climate Rebels

Der vom Menschen verursachte Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Climate Rebels ist eine Organisation die sich zum Ziel gesetzt hat, den Klimawandel auf ein erträgliches Maß einzudämpfen, indem sie Wege aufzeigt den CO2-Fußabdruck zu verringern. Dafür kooperieren sie unter anderem mit einem Projekt zum Schutz des Regenwalds, um beim Kauf eines Produktes oder Dienstleistung, den erzeugten CO2-Fußabdruck zu kompensieren.

Ziele

  • Konkretisierung von Nutzergruppen mit ihren jeweiligen spezifischen Anforderungen durch eine Bedarfsanalyse
  • Informationsaufbereitung und -darstellung der CO2-Kompensation beim Kauf von Produkten und Dienstleistungen

Vorgehen und Methode

In dem Auftaktworkshop wurden die bisherigen UUX-Aktivitäten, avisierte Zielgruppe und geplanten Funktionalitäten zusammengetragen. Um die Bedürfnisse und Erfordernisse potenzieller Nutzer*innen zu explorieren, wurde eine Bedarfsanalyse durchgeführt. In einer Fokusgruppe erfolgte im nächsten Schritt die Spezifizierung der Anforderungen klimaneutraler Produkte und Dienstleistungen, bevor diese in einer detaillierten Customer Journey aufbereitet wurden. Abschließend wurden die Schulungsunterlagen für Klimaschutzbeauftragte in Unternehmen analysiert und Verbesserungsvorschläge zusammengetragen.

Ergebnisse

Aufgrund der Bedarfsumfrage mit 1.358 Teilnehmenden, konnten spezifische Personas und Anti-Personas erstellt werden. Das Ergebnis der Fokusgruppe war eine detaillierte Anforderungsliste für die Funktionalitäten klimaneutraler Produkte und Dienstleistungen. Anhand des Beispiels „Fliegen“ wurde eine Customer Journey erarbeitet,  um die Informationsdarstellung der CO2-Kompensation für die Nutzer*innen bei einzelnen Touchpoints aufzuzeigen. Des Weiteren wurden die Schulungsunterlagen für Klimaschutzbeauftragte im Unternehmen optimiert.

Meinungen

„Durch die Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Usability  konnten wir von dem Expertenwissen und Know-how von Eurem hochqualifizierten Team profitieren. Das war für uns extrem wertvoll, weil wir diese Expertise selbst nicht im Team hatten, die Inhalte aber entscheidend für den Unternehmenserfolg sind. Die Kommunikation war hervorragend - freundlich, schnell und kompetent. Wir konnten uns auf Euch in der Abwicklung des Projekts zu 100% verlassen und ihr beherrscht Euer Themengebiet.“

  Dr. Helena Ponstein
Gründerin Climate Rebels


Beteiligte Organisationen

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
TU Berlin

Personen

Katharina Jungnickel
Dr. Michael Minge
Alice Röbbelen
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright