1
2
3
4
5
6

Gemeinsam etwas schaffen

Positive Erlebnisse, bei welchen gemeinsam auf ein Ziel hingearbeitet wird und die Aufgaben klar definiert sind, umfassen die Kategorie „Gemeinsam etwas schaffen“. Dabei sind Absprachen untereinander unabdingbar.
Zusätzlich kann es Teil des Erlebnisses sein, sich gegenseitig zu motivieren, voneinander zu lernen und neue Kompetenzen erwerben zu können. Auch eine angenehme Arbeitsatmosphäre sowie das Erledigen von Teilaufgaben können zum Erlebnis beitragen.

Die Erlebnisse werden am häufigsten mit Gleichgestellten erlebt, teilweise auch mit externen Kollegen. Der Sozialindex wird mit 1,00 beziffert, da alle Erlebnisse der Kategorie mit anderen gemeinsam erlebt wurden.

HdM Stuttgart
 

Google Docs: Gemeinsames Arbeiten an einem Dokument

Die Erlebniskategorie findet sich beispielsweise bei Google Docs wieder. Die Anwendung bietet die Möglichkeit, dass mehrere Nutzer simultan an einem Dokument im Webbrowser arbeiten können. Es werden Textdateien, Präsentationen sowie Tabellen unterstützt. Alle Personen, die zeitgleich das Dokument geöffnet haben, werden oben auf der Oberfläche entweder mit Anfangsbuchstaben ihres Anmeldenamens oder anhand ihres Profilbilds dargestellt. Sind die Nutzer nicht über Google angemeldet, erscheint ein anonymer Avatar. So wird das Team verdeutlich, dass gerade an dem Dokument arbeitet und wird aus der Virtualität ein wenig herausgehoben. Ganz pragmatisch können so Absprachen wie Kommentare oder Chateinträge direkt zugeordnet und die Aktivitäten der Nutzer über zugewiesene Farben eindeutig verfolgt werden. Dies gilt zumindest bei angemeldeten Personen. So kann eine angenehme Arbeitsatmosphäre entstehen, in der den Nutzer gegenseitig verdeutlicht wird, dass sie gemeinsam an dem angestrebten Ziel arbeiten.

 

Basecamp: „What did you work on today?”

Gleichfalls im Arbeitskontext kann die Projektmanagementanwendung Basecamp einsortiert werden. Hierbei gibt es die Funktion die anderen Projektmitglieder wissen zu lassen, woran man heute gearbeitet hat. Die Angabe ist freiwillig und zeitlich unabhängig. Andere Mitglieder können auf die Einträge mittels Texteingabe oder Applaus-Emoticon reagieren. Die Funktion kann Transparenz über Aufgaben im Team ermöglichen sowie die gegenseitige Motivation unter den Mitgliedern stärken, das gemeinsame Ziel zu erreichen.

 

Auch wenn durch diese Systeme die gemeinsame Arbeit hervorgehoben wird, so sind diese dennoch vor allem an pragmatischen Überlegungen orientiert entworfen worden. Forschungen zeigen, dass deutlich mehr möglich ist. So ist gerade das Zeigen der Teammitglieder mit tatsächlichen Fotos ein wichtiges Element des Erlebens gemeinsamer Arbeit. Teams können durch einen gemeinsamen Namen ausgezeichnet werden, was direkt Zugehörigkeit schaffen kann. Zudem können die gemeinsam erreichten Ergebnisse dargestellt und klar dem Team zugeschrieben werden.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie zu insgesamt 17 Erlebniskategorien. In jedem Artikel wird eine Erlebniskategorie in den Fokus genommen, beschrieben und anhand von Beispielen von Softwareanwendungen erklärt. Die Erlebniskategorie dient als methodische Grundlage um positive Nutzererlebnisse zu schaffen.

 

Zurück zur Übersicht

 
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright