1
2
3
4
5
6
Photo by Campaign Creators on Unsplash

Studierende des Masterstudiengangs Human Factors an der TU Berlin unterstützen KMU bei Fragestellungen zu Usability, User Experience und agilen Methoden. Die Betreuung der Arbeit erfolgt durch Mitarbeitende des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability sowie des Fachgebiets Kognitionspsychologie und Kognitive Ergonomie.

Welche Themen können bearbeitet werden?

Im Bereich von Usability und User Experience können alle Phasen der nutzerzentrierten Gestaltung behandelt werden, z.B. Exploration von Nutzergruppen und ihren Bedürfnissen, Anforderungsanalyse, Erstellung bzw. Überarbeitung von Interaktionskonzepten in Form von Wireframes oder Klick-Prototypen sowie Planung, Durchführung und Auswertung von Evaluationen, z.B. Usability-Tests.

Im Bereich agiler Entwicklungsmethoden können u.a. Arbeitsplatzanalysen, Prozessoptimierung und Maßnahmen des Change Management umgesetzt werden.

Welcher Umfang ist möglich und welcher Aufwand ist damit verbunden?

In der Regel bestehen die studentischen Teams aus drei bis fünf Studierenden. Die Fragestellung sollte so bearbeitbar gewählt werden, dass Studierende sie in circa 30 bis 40 Arbeitsstunden bearbeiten können (inkl. Einarbeitung und Nachbereitung). Auch die Unternehmen sind gefordert sich mit Zeit und personellen Ressourcen in die Bearbeitung einzubringen.

Wann ist das Angebot verfügbar?

Der Durchführungszeitraum ist von April bis Juli im Rahmen des Seminars “Usability in KMU”. Pro Jahr können bis zu drei Unternehmen Problemstellungen bearbeiten lassen. Die Auswahl und Zusage erfolgt zwischen Februar und März.


30.01.19

Kontakt

Dr. Michael Minge
  • Technische Universität Berlin
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright