1
2
3
4
5
6
3 Bilder
Am Standort Zweibrücken der Hochschule Kaiserslautern (HS KL) veranschaulicht ein Demonstrator, wie eine hochflexible, herstellerunabhägige Fahrsimulationsumgebung zur Erarbeitung neuer und innovativer Bedienkonzepte in der in-car HMI realisiert wurde. Sie dient inzwischen zur Durchführung empirischer Studien (aktueller Forschungs- und Transferfokus: autonomes Fahren) und als Schulungsobjekt zur Sensibilisierung für Entwicklungsprojekte im Bereich Automotive/UUX.

Der Demonstrator veranschaulicht, dass Simulationsumgebungen im Umfeld des User Experience Designs vielversprechende Möglichkeiten zur Unterstützung und Optimierung von Entwicklungsprozessen bieten. So kommt beispielsweise in der Automobilindustrie dem Einsatz von Simulationen eine herausragende Bedeutung zu: Immer leistungsfähigere Hard- und Softwarekomponenten ermöglichen, dass hochgradig kosten- und materialintensive Versuche und Studien zunehmend durch Simulationen ersetzt werden können. Insbesondere profitieren Evaluationen der Gebrauchstauglichkeit und des Nutzungserlebnisses, beispielsweise von Assistenzsystemen, von der Verfügbarkeit solcher Simulationssysteme.

Variable Konzeption und Aufbau

Der physische Aufbau des Simulators basiert auf Aluminiumprofilen und ist modular und adaptierbar designt. Daneben ermöglicht die Vernetzung der zugrunde liegenden Simulator-Software eine dynamische Nachbildung realer Umgebungskonstellationen: Durch die Verwendung einer spezifischen Skript-Schnittstelle werden Simulationsparameter, wie etwa das gewünschte Fahrzeugverhalten oder die Einbindung zusätzlicher Hardware wie Kameras, Sensoren etc., über eine einfache Programmiersprache konfigurierbar.

Was wir bieten:

  • Modularität: MQTT- & CAN-vernetzte Steuerung Sensorik/Aktorik & Infotainment
  • Flexibilität: Darstellung beliebiger Fahrzeug- und Cockpit-Setups
  • Immersion: Integration von AR-/MR-/VR-Komponenten möglich

Das variable Konzept des Demonstrators erlaubt den Einsatz und die Erstellung realitätsnaher Fahrsimulationsstudien auch ohne eigenes Vorhalten umfassender Expertise in dieser spezifischen Forschungs- und Anwendungsdomäne. Kleinen und mittelständischen Unternehmen und innovativen Start-Ups aus (dem Umfeld) der Automobilbranche, die an der Durchführung von Simulationsstudien im Bereich der Mensch-Technik Interaktion interessiert sind, steht mit diesem Demonstrator eine hochflexible, kosten- und zeiteffiziente Fahrsimulationsumgebung im Rahmen gemeinsamer Projekte und Kooperationen zur Verfügung.

Ansprechpartner innerhalb des Kompetenzzentrums Usability: Prof. Dieter Wallach und Daniel Kerpen


News

Demonstrator: Autonomes Fahren
Act-R: Theorie und praxisorientierte Anwendung in der Fahrsimulation - Dieter Wallach von der Region Mitte zu Gast bei den Partnern der Region Ost der TU Berlin
11.02.20
Welche Entwicklung des User Experience Designs in der Automotive Branche? Kann der Einsatz kognitionswissenschaftlich informierter Simulationen zur Modellierung des menschlichen Verhaltens in der Praxis genutzt werden? Diesen Fragen widmete sich Dieter Wallach, Vertreter der Region Mitte, bei dem gemeinsamen Kolloquium des Fachgebiets Kogvitionspsychologie und Kognitive Ergonomie und des Fachgebiets Kognitive Modellierung in dynamischen Mensch-Maschine-Systemen an der TU Berlin.
Demonstrator: Autonomes Fahren
Lernende Algorithmen und Möglichkeiten modellbasierter Usability-Evaluationen – ein Tagungsbeitrag der Region Mitte von Dieter Wallach und Sven Fackert
14.11.19
Digitalisierung, Künstliche Intelligenz (KI) und lernende Algorithmen verändern tiefgreifend die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten. Deshalb befasste sich eine interdisziplinäre Tagung am Hochleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) mit den gesellschaftlichen Auswirkungen von KI und der Algorithmisierung des Alltags. Dieter Wallach (Hochschule Kaiserslautern) und Sven Fackert (Ergosign GmbH) betrachteten in einem Vortrag autonome Interaktions- und Lernszenarien in einem konkreten Simulationssystem.
Dienstag12.11.19-
Stuttgart
Demonstrator: Autonomes Fahren
Demonstrator "on the road": ein Blick zurück und nach vorn
08.08.19
Wir berichten von Transfer-Veranstaltungen in der ersten Hälfte des Jahres 2019, bei denen der Demonstrator zu automotiven Benutzerschnittstellen und interaktiven Fahrzeuganwendungen der interessierten Öffentlichkeit präsentiert wurde. Zusätzlich blicken wir auf einen weiteren bestätigten Fachtermin in der zweiten Jahreshälfte 2019.
Dienstag24.09.19-
Utrecht
Montag17.06.19
Mainz
Dienstag16.04.19
Mannheim

Personen

Julia Kaduk
  • Hochschule Kaiserslautern
Daniel Kerpen
  • Hochschule Kaiserslautern
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
Prof. Dr. Dieter Wallach
  • Hochschule Kaiserslautern
  • Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright