1
2
3
4
5
6

Detailliertes Know How zu Usability und User Experience werden für viele kleine und mittlere Unternehmen zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren. Wir vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability unterstützen Unternehmen beim Kennenlernen, Ausprobieren und Etablieren aktueller Usability und User Experience Ansätze.

Einen Überblick erhalten Sie in unserer Broschüre:

 

Neue Nachrichten

Fraunhofer IAO, Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability
Vorbereitung zur Interaktiven Fokusgruppe: Einzelaufgabe oder Gruppendiskussion?
12.12.19
In der zweiten größeren Workshop-Runde im Umsetzungsprojekt mit der Seracom GmbH, sollte die geplante interaktive Fokusgruppe vorbereitet werden. Zielsetzung war es nach dem Vorbereitungsworkshop ein fertiges Konzept stehen zu haben. Aus dem Konzept soll dann ein detaillierter Moderationsleitfaden entstehen womit der Moderator in der interaktiven Fokusgruppe durch den Termin führen kann.
UUXchange „Zukunft der Arbeit“ – Stuttgart: Rückblick
10.12.19
Am 4. Dezember 2019 fand im Co-Working Space „Playpark“ der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart die dritte Ausgabe der Veranstaltungsreihe „UUXchange“ statt. Der im Fokus des Formats stehende Austausch und die Vernetzung untereinander standen an diesem Abend ganz unter dem Thema „Zukunft der Arbeit“.

Veranstaltungen

Dezember2019

Dienstag17.12.1916:00-17:30
Virtuelles Meeting
Virtueller Stammtisch zum Thema Blockchain Use-Cases

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability lädt erneut zu einem Virtuellen Stammtisch mit dem Thema Blockchain ein. Am 17.12.2019, ein Jahr nach dem letzten Blockchain-Stammtisch, möchten wir über potentielle Anwendungsbereiche für die Blockchain Technologie sprechen. Welche Probleme können mit einer Blockchain gelöst werden? Wann ist der Einsatz einer Blockchain sinnvoll und wann nicht? Was sind digitale Zwillinge? Wenn Sie das interessiert schauen Sie rein und diskutieren Sie mit.

Inhalte:

Den Begriff Blockchain kennen die meisten von uns vor allem aus der Finanzbranche und dem Börsenhandel. Das Paradebeispiel für eine etablierte Blockchain Technologie ist der Bitcoin. Vor etwa zwei Jahren, am 17. Dezember 2017, erlebten Blockchain Technologien wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple ein Allzeithoch in Hinblick auf die Marktkapitalisierung. Seitdem sind fast zwei Jahre vergangen und die Vielfalt an Blockchain-Lösungen ist dramatisch gestiegen und es kamen immer mehr Anwendungsfelder hinzu. Nun ist die Frage, bietet Blockchain tatsächlich einen Mehrwert gegenüber klassischen zentralen Strukturen? Für welche Anwendungsgebiete ist Blockchain überhaupt interessant und sinnvoll? Welchen Mehrwert bieten Smart Contracts und digitale Zwillinge?

In unserem diesjährigen Virtuellen Stammtisch „Blockchain Use-Cases“ möchten wir über eben solche Anwendungsfelder sprechen, auf Vorteile der Blockchain Technologien eingehen und auch über die Grenzen sprechen. Dafür haben wir einen Experten aus der Praxis eingeladen und sprechen mit Ricardo Rohland von der Join GmbH, welcher sich als IT-Consultant für Webtechnologien insbesondere mit Blockchain-Lösungen beschäftigt.

Moderiert wird der Virtuelle Stammtisch von Paul Bossauer. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Universität Siegen und beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit Blockchain-Lösungen in der Mobilitätsbranche.

Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion und jeden Gast, der an unserem virtuellen Stammtisch am 17.12.2019 um 16 Uhr teilnimmt. 

Melden Sie sich jetzt ganz einfach kostenfrei an!

Weitere Informationen
Mittwoch18.12.1917:30-19:30
Hochschule der Medien, Stuttgart
Wizard-of-Oz Prototyping Workshop

Wie kann man Prototypen für KI-Anwendungen schnell und kostengünstig erstellen und testen? Ein Ansatz dafür, das Wizard of Oz Prototyping, wird in diesem Workshop vorgestellt, praktisch angewandt und diskutiert.

Zur Anmeldung

Die Wizard-of-Oz-Technik ist eine Methode, um die Interaktion zwischen einem Menschen und einem sich in der Entwicklung befindlichen System zu evaluieren. Dabei wird potentiellen Nutzern in einem experimentellen Setting suggeriert, mit dem zu testenden System zu interagieren. Da das System in dieser Entwicklungsphase technisch allerdings nur teilweise oder noch gar nicht umgesetzt ist, werden dessen Reaktionen in Wahrheit jedoch von einem Menschen – dem sogenannten „Wizard“ – simuliert. 

Im Workshop wird anhand eines beispielhaften Versuchsaufbaus aufgezeigt, wie ein Wizard of Oz-Prototyp zur Untersuchung von Mensch-Maschine-Interaktionen eingesetzt werden kann. Ziel ist die Vermittlung der theoretischen und praktischen Grundlagen der Methode, sodass die Workshopteilnehmer diese anschließend selbständig in ihren Unternehmen erproben können.

 

Veranstaltungsort:

Hochschule der Medien
Nobelstr. 8
70569 Stuttgart

UUX-Lab
2. OG, Raum i231

Weitere Informationen

Januar2020

Mittwoch22.01.2015:00-17:30
Hochschule der Medien (Nobelstr. 8, Stuttgart), UUX-Lab (2. OG, Raum i231)
Wizard-of-Oz Prototyping Workshop

Wie kann man Prototypen für KI-Anwendungen schnell und kostengünstig erstellen und testen? Ein Ansatz dafür, das Wizard of Oz Prototyping, wird in diesem Workshop vorgestellt, praktisch angewandt und diskutiert.

Zur Anmeldung

Die Wizard-of-Oz-Technik ist eine Methode, um die Interaktion zwischen einem Menschen und einem sich in der Entwicklung befindlichen System zu evaluieren. Dabei wird potentiellen Nutzern in einem experimentellen Setting suggeriert, mit dem zu testenden System zu interagieren. Da das System in dieser Entwicklungsphase technisch allerdings nur teilweise oder noch gar nicht umgesetzt ist, werden dessen Reaktionen in Wahrheit jedoch von einem Menschen – dem sogenannten „Wizard“ – simuliert. 

Im Workshop wird anhand eines beispielhaften Versuchsaufbaus aufgezeigt, wie ein Wizard of Oz-Prototyp zur Untersuchung von Mensch-Maschine-Interaktionen eingesetzt werden kann. Ziel ist die Vermittlung der theoretischen und praktischen Grundlagen der Methode, sodass die Workshopteilnehmer diese anschließend selbständig in ihren Unternehmen erproben können.

Weitere Informationen
Mittwoch29.01.20-
"Playpark" des Pavillons der Hochschule der Medien, Stuttgart
UUXchange - Innovation

Sie sind GründerIn oder MitarbeiterIn in einem Startup, kleinen oder mittleren Unternehmen und möchten sich in lockerer Atmosphäre mit anderen Interessierten über verschiedene Fragestellungen im Themenfeld Usability und User Experience (kurz: UUX) austauschen? Dann laden wir Sie herzlich zur Veranstaltungsreihe “UUXchange” des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability an der Hochschule der Medien in Stuttgart ein!

Beim zweiten Workshop am 29. Januar 2020 beschäftigen wir uns mit aktuellen Fragestellungen zum Thema Innovation. Der Workshop wird im Format eines „World Cafés“ organisiert, bei dem an verschiedenen Tischen unterschiedliche Themenschwerpunkte diskutiert werden. Wie wird Usability in Ihrem Unternehmen angegangen? Welche Herausforderungen gibt es derzeit und welche Lösungsansätze werden angewandt?

Informationen zur Anmeldung folgen.

Termine und Themen im Überblick:
10.07.2019: User Experience 
11.09.2019: Usability
11.12.2019: Zukunft der Arbeit
29.01.2020: Innovation

Weitere Informationen
Mittwoch29.01.2015:00-18:00
Hochschule der Medien (Nobelstr. 8, Stuttgart), UUX-Lab (2. OG, Raum i231)
Service Blueprint & Scenario-Based Design Workshop

Im Workshop wird vorgestellt, wie Service Blueprint und Scenario-Based Design kombiniert werden können, um eine konkrete, nutzerzentrierte Ausarbeitung einer KI-Anwendungsidee vorzunehmen. Im Gegensatz zu lösungsorientierten Ansätzen wie Rapid Prototyping oder Design-Sprints können beim SBD durch das Formulieren von narrativen Beschreibungen der zukünftigen Nutzung eines Produkts oder Systems viele Lösungsansätze skizziert und diskutiert werden, ohne sich zu früh auf einen einzelnen davon festzulegen oder zu weit ins Detail zu gehen.

Für die Konzeption von KI-Anwendungen eignet sich diese Vorgehensweise besonders, da über Szenarios sehr anschaulich dargestellt und überlegt werden kann, wie die KI den Nutzer am besten unterstützen kann und soll – und welche Aufgaben man nicht nur der KI überlassen sollte. Nach einer kurzen Input-Phase soll den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben werden, die Methoden-Kombination für eine eigene Idee oder eine beispielhafte Assistenz-Software selbst auszuprobieren und die Erfahrungen im Anschluss zu diskutieren.

Zur Anmeldung

Weitere Informationen

April2020

Dienstag07.04.2010:00-17:00
Mannheim
Usability-in-Germany-Tagung 2020 an der Universität Mannheim

Usability und User Experience (UUX) sind im Zeitalter der Digitalisierung entscheidende Wettbewerbsfaktoren. Es wird immer wichtiger, Nutzer nicht nur als Kunden oder Mitarbeiter zu begreifen, sondern auch als Menschen mit Emotionen, Bedürfnissen und Einstellungen in den Mittelpunkt zu rücken. Durch die konsequente Einbindung von Menschen bei Design und Entwicklung können zukünftig digitale Technologien nicht nur nutzbar und erlebnisorientiert, sondern auch fair gestaltet werden.

Nähere Informationen: https://www.usability-in-germany.de/kos/WNetz?art=News.show&id=312 

Weitere Informationen
 

Hintergrund

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability ist Teil der Förderinitiative Mittelstand 4.0, die im Rahmen des Förderschwerpunkts Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Insgesamt sechzehn Partner aus Wissenschaft und Praxis, verteilt über ganz Deutschland, bringen in diesem Kompetenzzentrum ihr Knowhow zu Usability und User Experience ein. 

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen zu Mittelstand-Digital finden Sie unter www.mittelstand-digital.de

Weitere Nachrichten

Workshopreihe zu Rapid Prototyping mit Elbblick in Hamburg
10.12.19
Anfang Dezember fand in Hamburg ein zweitägiger Workshop zu Rapid Prototyping statt. 13 Teilnehmer folgten der Einladung ins Hamburger Dockland zur NORDAKADEMIE.
Informationsblatt: Sprachassistenten zu Hause
09.12.19
Das Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum Usability entwickelt gemeinsam mit kleinen und mittleren Unternehmen Anwendungsfelder für Sprachassistenten und optimiert deren nutzerzentrierte Gestaltung und Entwicklung.
Informationsblatt: Robotik in der Dienstleistungsbranche
06.12.19
Das Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum Usability unterstützt im Rahmen der KI-Trainer Initiative des Bundes Mittelständer im Dienstleistungssektor durch Digitalisierung und KI-basierte Robotik die Arbeit der Zukunft zu gestalten.
KI-Trainer Schwerpunkt 4: Methodik
KI-Trainer Angebote im Profil – Das UUX-Lab
05.12.19
Im UUX-Lab der Region Süd werden jeden Monat Methoden für die Gestaltung der Mensch-KI Interaktion vorgestellt und praktisch erprobt. Außerdem können erste KI-Anwendungsideen von Unternehmen prototypisch umgesetzt und getestet werden – noch völlig ohne Programmierung.
Umsetzungsprojekt Interaktion mit Künstlicher Intelligenz
Nutzungskontextanalyse für eine KI-Anwendung
04.12.19
Gemeinsam mit dem Projektpartner NuCOS GmbH und dem Unternehmen Rosswag GmbH als stellvertretende Zielgruppe wurde in einen Workshop Mitte November der Nutzungskontext für die KI-Anwendung zur Angebotserstellung von von Metall 3D-Druck Bauteilen erarbeitet.
1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright