1
2
3
4
5
6

Auf dem World Usability Day Berlin 2019 präsentierte das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Usability sein Pilotprojekt zur Schnittmuster-App "Pattarina" und erläuterte, wie Entwicklungsteams UUX-Methoden in agile Arbeitsabläufe, wie Scrum, integrieren können.

Unter dem diesjährigen Motto “Design for the future we want” trafen am 14. November 2019, dem World Usability Day, 130 Teilnehmende am Campus der Hochschule für Wirtschaft und Technik in Berlin zusammen.

Im Mixed Reality Showroom der HTW konnten sich die Teilnehmenden über die Möglichkeiten der VR-Technologie informieren. Neben der Keynote und dem anschließenden Workshop von Dr. Stefan Brandenburg zu seinem „Value Design“-Konzept, bestand das Programm aus Impulsvorträgen, Workshops und Diskussionen.

Unter den Themen waren die intuitive Interaktion von Robotern und über die optimale Teamgröße in der Softwareentwicklung. Mit “Open Data for AI” wurde die Forderung gestellt, dass Gerichtsurteile transparent und zugänglicher gemacht werden sollen. Anhand von Drohnen-Assistenzsystemen wurde aufgezeigt, welche Auswirkungen unvorhergesehene Eingriffe, wie zum Beispiel die Schildererkennung, auf die UX haben.

Für das Kompetenzzentrum Usability zeigte Martina Armbrecht, wie das Kompetenzzentrum im Rahmen eines Pilotprojekts die Umsetzung der Schnittmuster-App Pattarina unterstützen konnte. Außerdem erläuterte Katharina Jungnickel, als Expertin für Agilität des Kompetenzzentrums, an einem Informationsstand dem interessierten Publikum von UX-Designern und Product Ownern die Integration von UUX-Methoden in das Scrum-Framework.


18.11.19

1
2
3
4
5
6
 
 
Copyright